JCB DieselMax-Motor

Sparsamer 3-l-Dieselmotor in Produktion

JCB Deutschland GmbH

Anschrift:
Graf-Zeppelin-Str. 16
51147 Köln
Deutschland

Kontakt:

+49 (0) 2203/92620

+49 (0) 2203/9262118

» zur Internetseite

» per E-Mail kontaktieren

Maschinen von JCB findet man heutzutage auf der ganzen Welt. Kein Wunder, denn schließlich gehört JCB zu den drei weltweit führenden Baumaschinenherstellern. Das Unternehmen beschäftigt rund 10.000 Mitarbeiter auf 4 Kontinenten und vertreibt seine Produkte über 2000 Händlerniederlassungen in 150 Ländern. In den 70 Jahren seines Bestehens hat das Unternehmen stets intensiv in Forschung und Entwicklung investiert, daher steht JCB in punkto Innovation auch jetzt an vorderster Front.

Heute verfügt JCB über einige der modernsten Entwicklungs- und Fertigungsstandorte rund um den Globus, produziert über 300 unterschiedliche Maschinenmodelle und ist bekannt für seinen konkurrenzlosen Kundendienst. JCB – ein Familienunternehmen von wirklichem Weltrang.

Der englische Baumaschinenhersteller JCB hat einen neuen Dieselmotor mit 3 l Hubraum entwickelt. Mit einem Investitionsprogramm von rund 31 Mio. britischen Pfund (rund 35,5 Mio. Euro) startet im Januar die Aufnahme der Produktion des laut Hersteller kraftstoffeffizienten Aggregats. Nach den 4,4-, 4,8- und 7,2-l-Selbstzündern ist dies nun der vierte Motor der Dieselmax-Serie, der im Vergleich zum 4,4-l-Motor bis zu 8 % weniger Kraftstoff verbrauchen soll und zudem 30% leichter ist. Er wurde speziell für die Arbeitsanforderungen an mittelgroße Maschinen in Industrie und Bauwesen entwickelt.‎

Nach Angaben des Herstellers zeichnet sich der robuste 3-l-Dieselmax mit einer Leistung von 55 kW (74 PS) durch ein hohes Drehmoment von 400 Nm bei 1300 U/min aus. folgt. Aufgrund der besonderen Konstruktion des Motors werden die vergleichsweise geringen Emissionswerte, die den einschlägigen Abgasvorschriften der Eurostufe IIIB – Eurostufe V ist vorgesehen – entsprechen, ohne Dieselpartikelfilter (DPF), Dieseloxidationskatalysatoren (DOC), eine selektive katalytische Reduktion (SCR) oder den Einsatz von Harnstoffen erreicht.

JCB hat sich bei diesem Motor, der auf einer Grundplatte aus Gusseisen und einem heckmontierten Getriebezug aufbaut, erstmals für selbsttätig nachstellende Ventilstößel entschieden. Das bedeutet, dass die Ventile nicht regelmäßig nachgestellt werden müssen. Zudem ist der Motor mit einer integrierten Vorglüheinrichtung für besseres Kaltstartverhalten ausgestattet. Ein System zur Luftmassenmessung ermöglicht es dem Motorsteuergerät, unabhängig von Temperatur, Höhe und Luftdichte, ausgewogen die korrekte Kraftstoffmasse zuzuführen.

Die Motorlagerung ist mit denen der größeren Motoren mit 4,4 und 4,8 l Hubraum identisch, was den Einbau in bestehende Maschinen vereinfacht. Der Motor ist wie die größeren JCB Motoren mit Hochleistungsnebenabtrieben ausgerüstet.

Der 3-l-Diesemax ist serienmäßig für eine Neigung von 45° ausgelegt – das ist eine Steigerung um 10° – und kann somit in einer Vielzahl von Maschinen und Ausrüstungen im Geländeeinsatz genutzt werden. Um einer breite Palette von Einsatzmöglichkeiten gerecht zu werden, kann das Motorsteuergerät am Motor oder am Rahmen montiert werden.