Dämmsysteme

Puren: „Foradur“
Die Dämmstoff-Spezialzuschnitte und Frästeile der Marke "Foradur" werden von Puren individuell nach Kundenwunsch gefertigt.
Filigrane Konstruktionsdämmstoffe für industrielle Anwendungen

Beispielsweise für die Fertigung von Bauelementen liefert Puren schnell und maßgenau die vielseitigen PIR-Konstruktions- und Funktionswerkstoffe. Die unter anderem unter dem Markennamen „Foradur“ angebotenen Dämmstoff-Spezialzuschnitte und Frästeile können individuell nach Kundenwunsch gefertigt werden. Durch moderne CNC-Maschinentechnik werden nicht nur hohe Kapazitäten, sondern auch geringe Toleranzen und damit feinere, filigrane und präzise Formen erreicht. Die Frästeile und Plattenzuschnitte verfügen über gute Dämmwerte (z.B. 0,025 W/mK) und ermöglichen mit vergleichsweise geringen Stärken Bauelemente für hohe Anforderungen, wie sie beispielsweise für Fenster und Haustüren gestellt werden.

Ursa: Aufsparrendämmplatte „ASP 32 Plus“
Die diffusionsoffene Aufsparrendämmplatte „ASP 32 Plus“ von Ursa kann durch einen Stufenfalz fugen- und daher wärmebrückenfrei verlegt werden.
Energieeffiziente Dachdämmung

Als wertvolle Ergänzung für jedes Steildach in Neubau und Sanierung empfiehlt Ursa seine neue Aufsparrendämmplatte: Die „ASP 32 Plus“ biete mit der für Mineralwolle guten Wärmeleitfähigkeit von 0,032 W/(m∙K) einen ausgezeichneten Wärme- und Kälteschutz bei sommerlicher Hitze oder winterlicher Kälte, zudem betont der Hersteller die hervorragenden schalldämmenden Eigenschaften. Die Plattenmaße in Verbindung mit einem Stufenfalz sorgen für eine zeitsparende sowie fugen- und daher wärmebrückenfreie Verlegung. Eine aufkaschierte Unterdeckbahn sorgt mit ihren Überlappungen und integrierten Selbstklebestreifen für eine flächendeckende Herstellung der Regensicherheit. Die in ihrem Kern nicht brennbare „ASP 32 Plus“ ist diffusionsoffen und ermöglicht daher einen sicheren Feuchtetransport von innen nach außen.

Isover: Konzeptprodukt „Typha“
Typha-Produkte von Isover sind trotz geringem Gewicht druckfest, biegesteif sowie schall- und wärmedämmend.
Nachhaltige Dämmstoffe auf pflanzlicher Basis

Der Dämmstoffhersteller Isover hat auf der BAU 2017 sein Konzeptprodukt „Typha“ vorgestellt und damit sein Angebot an nachhaltigen und ökologischen Dämmstoffen ausgebaut. Der diffussionsoffene Baustoff auf pflanzlicher Basis erreicht je nach Struktur zumindest Baustoffklasse E und ist derzeit Gegenstand aktueller Entwicklungen. Produkte aus Typha weisen laut Hersteller bei geringem Gewicht eine hohe Druckfestigkeit und Biegesteifigkeit auf, so dass – abhängig vom Aufbau des Produktes – auch statische Aufgaben gelöst werden können. Bezüglich der Wärmeleitfähigkeit wird ein Wert um 0,045 W/(m*K) angestrebt.

Best wood Schneider: Wärmedämmsystem
WDVS Ziegelwand.jpg
Holzfaser erfüllt Brandschutzanforderungen

Das Wärmedämmverbundsystem der best wood Schneider GmbH ist in seinem Brandverhalten als schwer entflammbar entsprechend B-s1-d0 nach DIN EN 13501-1 eingestuft. Dies ermöglicht neue Einsatzmöglichkeiten des nachwachsenden Rohstoffes Holz an großflächigen Fassaden sowohl beim Neubau wie bei der energetischen Sanierung von Gebäuden.

Jackon Jackodrain Plus
jackodur-jackodrain-plus_verklebung.jpg
Eine Platte für Drainage und Dämmung

Die Dämmung von erdberührten Gebäudeteilen ist eine anspruchsvolle Aufgabe. Sie erfordert handwerkliche Genauigkeit und ein leistungsstarkes Produkt. Gerade im Kellerbereich muss die Perimeterdämmung eines Hauses dauerhaft starken Belastungen standhalten: dem Druck des umliegenden Erdreiches sowie hoher Feuchtigkeit durch Grund- und Sickerwasser. Eine Dämmplatte mit guten Wärmedämmeigenschaften, die zugleich Schutz und Drainage in einem Produkt ist, liefert Jackon Insulation mit Jackodur Jackodrain Plus.

Isover Integra: AP HWF Top
Bild 1:
Steildach-Dämmlösung mit System

Für die Steildachdämmung hat Isover das Aufsparren-Dämmsystem mit einer Holzweichfaserdämmung eingeführt. Das Aufsparren-Dämmsystem mit Integra AP HWF Top ist leicht und sicher zu verarbeiten. So können in kurzer Zeit große Dachflächen abgedeckt und die darunter liegende Konstruktion vor Witterung geschützt werden.

Herotec Systemdämmung TempusRock
Herotec_1.jpg
Nicht brennbare Dämmstoffe

Die Nichtbrennbarkeit von Baustoffen ist unter Umständen überlebenswichtig, lässt sich aber nur schwer vor Ort überprüfen. Besonders Wärmedämmprodukte aus EPS (expandiertes Polystyrol) stehen in diesem Zusammenhang aktuell in der kritischen Diskussion. Eine sichere Alternative bietet Herotec mit der Systemdämmung Tempus Rock für Fußbodenheizungen, die auf Basis eines mineralischen Werkstoffs entwickelt wurde. Der Verbraucher kann nicht überprüfen, ob die eingesetzte Dämmung tatsächlich den geltenden Richtlinien entspricht und muss sich daher auf den Hersteller verlassen können. Diese sind daher angehalten, nicht nur für die einwandfreie Qualität ihrer Produkte zu sorgen, sondern auch Alternativen zu bieten.

quick-mix Putztechnik Aqua Pura Vision
aquapura_01.jpg:
Biozidfreies Wärmedämmsystem

Algen und Pilze sind längst zu einem allseits verbreiteten Problem im modernen Wohnungsbau geworden. Um das Problem zu lösen, werden meist dünnschichtige Wärmedämm-Verbundsysteme (WDVS) mit Biozidausrüstung angeboten. Biozide sind jedoch wasserlöslich. Sie werden durch Witterungseinflüsse sukzessive ausgewaschen, verlieren ihre Wirkung an der Fassade und belasten darüber hinaus die Umwelt. Mit dem Wärmedämm-Verbundsystem Aqua Pura Vision bietet Schwenk Putztechnik eine biozidfreie Alternative zur energetischen Fassadensanierung an.

Remmers Baustofftechnik
Remmers Bild 1.jpg
Schneller Spachtel wird zum Allrounder

Ein schnell abbindender, wasserundurchlässiger Werkstrockenmörtel wurde von Remmers entwickelt. Der Dichtkehlenspachtel ‚schnell’ ist einerseits Reparaturmörtel für Ausbrüche, Vertiefungen und Fehlstellen auf mineralischen Untergründen, andererseits eignet er sich zur Herstellung von Dichtungskehlen im Boden-/Wand- bzw. Wand-/ Wand-Anschluss. Dabei kann der Mörtel unter Schlämmsystemen sowohl im Neubau als auch für die Instandsetzung verwendet werden.

Homatherm HolzFlex
Homatherm.jpg
Umweltgerechte Dämmlösungen

In Zeiten von Klimawandel, Treibhauseffekt und Energiewende ist der Holzbau zum Symbol für nachhaltiges Bauen schlechthin geworden. Ständig weiterentwickelt und auf die Bedürfnisse der verschiedenen Konstruktionen und Typologien angepasst, werden auch Dämmstoffe aus Holzfasern: Eine universelle Dämmmatte, die besonders biegsam und anpassungsfähig ist und sich für den Einsatz in Holzständerkonstruktionen am Dach und in der Wand sowie auf obersten Geschossdecken und in Installationsebenen eignet, ist HolzFlex von Homatherm. Sie ersetzt die bisher verfügbaren Produkte HolzFlex standard und protect. Mit einer Rohdichte von ca. 50 kg/m3 ist die dreidimensional homogen vernetzte Matte im Format 1.220 x 580 mm, in elf verschiedenen Dicken zwischen 30 und 200 mm lieferbar. Ihre diffusionsoffene Struktur und die niedrige Wärmeleitfähigkeit λD von 0,038 W/(mK) sorgen für einen zuverlässigen Wärme- und Schallschutz sowie für ein gesundes Raumklima.

Joma Pfettendämmsystem
Joma Pfettendämmung
Fehlerfreier Dachanschluss

Mit einer neuen Art der Pfettendämmung aus EPS ermöglicht der bayerische Hersteller Joma den wärmebrückenfreien Anschluss von Baukörper und Dachkonstruktion. Die Pfettendämmung ist als zweiteiliges System mit Hakenfalz-Verbindung konzipiert und kann bei allen Steildächern ab einer Dachneigung von 5° eingesetzt werden.

LupoTherm B2+8
LPS LupoTherm
Wärmereflexion als schlanke Sanierungslösung

Bisherige Dämmungen verzögern den konvektiven, aber diffusionsgebundenen Wärmestrom. Die überwiegend noch unberücksichtigte Reflexion jedoch verhindert den Wärmeverlust der diffusionslosen Infrarotstrahlung. Physikalisch betrachtet ist die Wärmestrahlung bzw. Infrarot mit ca. 90% die tragende Säule der Wärmeenergie. Diese kann mit geringem technischem Aufwand, durch mehrere konvektiv und radiativ wechselnde Funktionsschichten, vollständig reflektiert werden. Mit einer IR-aktiven Isolierung können die Transmissionswärmeverluste weit unter 1 Watt/m² sinken und somit das Anforderungsniveau für Passivhäuser toppen.

Massiv und mineralisch
Maxit Dickputz
Mineralisches Massiv-Dämmsystem „Dickputz WDVS“

„Energieeffizienz“ bildet eine wichtige Säule für die Energiewende. Moderne Wärmedämm-Verbundsysteme (WDVS) tragen hierbei zum Gelingen ambitionierter Ziele bei und spielen speziell bei der Sanierung von Bestandsgebäuden eine wichtige Rolle. Der häufig eingesetzte expandierte Polystyrol-Hartschaum (EPS) wird dabei aber auch kontrovers diskutiert: Er sei nicht robust genug und anfällig für Flammen, Feuchtigkeit und Schädlinge, argumentieren Kritiker. Mit dem massiven Dämmsystem „maxit Dickputz WDVS“ bietet der Putze-Spezialist maxit eine stabile Alternative zu herkömmlichen Putzsystemen.

Remmers iQ-Therm
Remmers iQ-Therm
Innendämmung mit System

Mit der Innendämmung iQ-Therm von der Remmers Baustofftechnik können Gebäude unter Denkmal- und Ensembleschutz, mit Klinker- und Natursteinfassaden sowie Stuck/Putz-Fassaden nach den Anforderungen der Energieeinsparverordnung gedämmt werden, ohne die Fassaden zu verändern.

ROCKWOOL „Kernrock“
Rockwool Kernrock
Dämmplatte für zweischaliges Mauerwerk

Speziell für die Dämmung von zweischaligen Außenwänden bietet ROCKWOOL die „Kernrock“ Dämmplatte. Durchgehend wasserabweisend trotzen die Platten Wind und Wetter und lassen sich aufgrund ihrer hohen Flexibilität jeder Bau­situation optimal anpassen.

Sto-Thermodübel mit Versenkteller
Sto Thermodübel
Tiefer gelegt

Dübelabzeichnungen sind nicht nur ein ästhetisches, sondern auch ein bauphysikalisches Problem. Jeder Abdruck zeigt eine minimale Wärmebrücke. Mit der richtigen Dübelwahl lassen sich solche Probleme einfach vermeiden.

Holzfaser-Innendämmsystem „UdiIn 2cm“
Unger Innendämmung
Platzsparend und einfach zu verlegen

Darf ein Gebäude nicht von außen gedämmt werden, ist eine Innendämmung inzwischen mehr als eine Alternative. Sie bietet sogar eine Reihe handfester Vorteile, wie die schnelle Aufheizung der Räume oder die einfache, kostengünstige und jahreszeitenunabhängige Montage.

Polystyrolschäume mit neuem Flammschutzmittel
Brandschutz mit verbesserter Umweltbilanz

Bereits neun Monate früher als im Rahmen der EU-Chemikalienverordnung REACH vorgeschrieben und als einer der ersten europäischen Produzenten, hat BASF ihr gesamtes Produktportfolio der Polystyrolschäume zur Wärmedämmung in Europa mit einem neuen Flammschutzmittel ausgestattet.

Tegarock L von ROCKWOOL
ROCKWOOL Tegarock L
Dämmung der obersten Geschossdecke

Schnell verlegt und effizient in der Wirkung ist eine Dämmung der obersten Geschossdecke. Die Auswahl des geeigneten Dämmstoffs ist dabei abhängig von der geplanten späteren Nutzung des Dachbodens. Die Dämmplatte „Tegarock L“ von ROCKWOOL ist leicht und deshalb angenehm zu handhaben, zugleich aber so stabil, dass schon das Auflegen einer handelsüblichen Holzspanplatte ausreicht, um den Dachboden nutzbar zu machen.