JCB-Modelle für den GaLaBau

Neuzugänge bei Kompaktmaschinen

JCB Deutschland GmbH

Anschrift:
Graf-Zeppelin-Str. 16
51147 Köln
Deutschland

Kontakt:

+49 (0) 2203/92620

+49 (0) 2203/9262118

» zur Internetseite

» per E-Mail kontaktieren

Maschinen von JCB findet man heutzutage auf der ganzen Welt. Kein Wunder, denn schließlich gehört JCB zu den drei weltweit führenden Baumaschinenherstellern. Das Unternehmen beschäftigt rund 10.000 Mitarbeiter auf 4 Kontinenten und vertreibt seine Produkte über 2000 Händlerniederlassungen in 150 Ländern. In den 70 Jahren seines Bestehens hat das Unternehmen stets intensiv in Forschung und Entwicklung investiert, daher steht JCB in punkto Innovation auch jetzt an vorderster Front.

Heute verfügt JCB über einige der modernsten Entwicklungs- und Fertigungsstandorte rund um den Globus, produziert über 300 unterschiedliche Maschinenmodelle und ist bekannt für seinen konkurrenzlosen Kundendienst. JCB – ein Familienunternehmen von wirklichem Weltrang.

Kompakte Maschinen sind das Herzstück von JCB. Der Full Liner bietet der GaLaBau-Branche ein abgerundetes Maschinenprogramm, das keine Wünsche offen lässt. Die starke Innovationspolitik von JCB hat allen Modellen ein völlig neues Gesicht und viele praktische Tugenden mit auf den Weg gegeben, die das Arbeiten noch produktiver machen.

Enorme Vielseitigkeit und Traktion. Das hat JCB mit der Entwicklung dieses neuen Modells in einer Maschine geschaffen. Das kleinste Modell der JCB Baggerlader-Familie wurde komplett überarbeitet und fährt mit unglaublicher Funktionsvielfalt auf. Mit seiner Kompaktheit und der Fähigkeit, sich 360 Grad um die eigene Achse zu drehen bringt der 1CXT die Leistung und Funktionen eines Baggerladers auch an bisher unzugängliche Einsatzorte. Dank seiner Raupe bietet der 1CXT hervorragende Traktion im Gelände und ist daher auch auf weichen Böden und an Hängen stabil und sicher unterwegs. Der Teleskopstiel am Heck erlaubt eine größere Grabtiefe und ermöglicht beispielsweise auch das Beladen von LKW. Durch das mit einem Servo-Joystick gesteuerte hydrostatische Antriebssystem ist in beide Fahrtrichtungen eine volle Leistungsabgabe möglich und dank seines universellen Schnellwechselsystems ist der 1CXT blitzschnell um vielfältige Anbaugeräte erweiterbar.

Stark, dynamisch, sicher und hart im Nehmen. Die neuen 8-Tonnen-Bagger 85Z mit Nullheck-Überstand und 86C mit konventionellem Heck von JCB strahlen schon auf den ersten Blick das aus, worauf es Bauunternehmen ankommt. Sie sind die ersten JCB-Bagger einer neuen Generation, die ihre Kraft über das New-Edge-Design ausdrücken. Hinter dem raffinierten New-Edge-Designs der Stahlblech-Karosserie verstecken sich neben einer höheren Versteifung und dem damit erweiterten Schutz viele weitere technische Tugenden der Extraklasse: Mit 65 kN Zugkraft, 44 kN Löffel-Reißkraft, 2 Meter Ausladung und völlig neuer Grabgeometrie setzt dieser Midibagger Maßstäbe. Wahlweise ist auch ein Verstellausleger verfügbar, der besonders für das Graben nahe am Unterwagen ideal ist. Außerdem kann er mit 4-Wege-Planierschild ausgerüstet werden. Tief herunter gezogene Scheiben bieten beste Rundumsicht aus der komfortablen und geräumigen Kabine. In seinem Herzen schnurrt ein 45 kW/61 PS-starker JCB DIESEL by Kohler-Motor. Mit umweltfreundlicher Tier 4 Final-Technologie ohne Dieselpartikelfilter reiht er sich nahtlos in das JCB-eigene Motorenkonzept ein, das auf ein hoch effizientes SCR-System zur NOx-Reduzierung setzt. Satte zehn Prozent Sprit spart der Kohler-Motor durch seine innovative Verbrennungstechnologie, der bereits bei niedriger Drehzahl seine hohe Leistung entfaltet.

Der kompakte Radlader 407 sticht durch seine Wendigkeit hervor und ist deshalb wie geschaffen für enge Platzverhältnisse. Die Erhöhung der Motorleistung um 3 Prozent auf 48 kW (64 PS) gegenüber seinem Vorgänger und die Wasserkühlung des JCB Diesel by Kohler-Motors verleihen ihm mehr Spritzigkeit und eine dynamischere Kraftübertragung. Außerdem ist er mit einem optionalen Schnellläufer Version bis 40 km/h verfügbar. Durch die daraus resultierende dynamischere Kraftübertragung ist dies die ideale Variante für den Anhängertransport oder das Fahren zwischen verschiedenen Einsatzorten. Der 407 profitiert von einem neu gestalteten heckseitigen Fahrgestell, an das sowohl eine Anhängerkupplung als auch verschiedene Arbeitsgeräte angebaut werden können. Noch vielseitiger wird der Einsatz von Anbauwerkzeugen durch die optionalen hydraulischen Hi Flow-Zusatzkreise, die einen erhöhten Ölförderstrom bieten und damit den Betrieb leistungsfordernder Geräte erlauben. Aufgrund seines zentralen Knickpendelgelenks ist der neue JCB 407 außerdem extrem flexibel und wendig unterwegs und ermöglichen ein exaktes Absetzen von Ladung auch in schwierigem Gelände. Bei Maschinen mit starrem Rahmen gestaltet sich dies deutlich schwieriger.