Kölsch Powerscreen Chieftain 2200

Zwei Siebcharakteristiken in einer Maschine

Jürgen Kölsch GmbH

Anschrift:
Wildspitzstrasse 2
87751 Heimertingen

Die Powerscreen Chieftain 2200 ergänzt die Chieftain 1400, die mit ihrem Zweideck-Siebkasten im Format 3,30 m x 1,55 m, im Verhältnis zur Anlagengröße, bereits eine enorme Siebfläche zu bieten hat. In der Chieftain 2200 sind nun gleich zwei dieser Siebkästen hintereinander geschaltet. Sie sind einfach umrüstbar von 4-fach gelagert und zwangsgeführt auf freischwingend. Außerordentlich präzise Trennschnitte und saubere Sieblinien zeichnen den Austrag aus.

Beide Siebe können entweder 4fach gelagert und zwangsgeführt betrieben werden –oder als Freischwinger mit bis zu 11 mm Hub. Damit lassen sich zwei völlig unterschiedliche Siebcharakteristiken flexibel miteinander kombinieren.

Vierfach gelagert und zwangsgeführt realisieren die Siebdecks der Chieftain 2200 extrem hohe, konstante Frequenzen, unbeeindruckt von Aufgabemenge und -gewicht. Beim präzisen Klassieren von Sand und Splitt etwa ist das die Betriebsart der Wahl. Besteht die Aufgabe hingegen aus überwiegend bindigem Material, sorgt der Wechsel auf den Freischwinger-Modus – mit Hüben von 11 mm – für den nötigen ‚Punch’.

Die Chieftain 2200 steht für zwei Siebeinheiten in drei wählbaren Betriebsarten, die Hand in Hand arbeiten. Dies alles vereint in einer raupenmobilen Einheit macht sie zu einer enorm flexiblen Lösung. Die Siebdecks der Chieftain 2200 können vorwärts und rückwärts laufen. Gezielt eingesetzt lässt diese Verzögerung in einem einzigen Durchgang Sieblinien entstehen, deren Sauberkeit selbst erfahrene Fachleute in Erstaunen versetzt. Was den Austrag angeht, dürfte derzeit keine andere Siebanlage mehr Qualität pro Zeit produzieren.

Beratung, Vertrieb und Service im Süddeutschen Raum erfolgt exklusiv durch die Jürgen Kölsch GmbH.