Montag, 4. Mai 2015

Rolf Angerer verstärkt EH-Geschäftsführung

 

Rolf Angerer wurde jetzt zum zweiten Geschäftsführer der eberle-hald Handel und Dienstleistungen Metzingen GmbH bestellt. Der gelernte Großhandelskaufmann und Betriebswirt verantwortet das operative Geschäft der Firmengruppe und unterstützt damit den geschäftsführenden Gesellschafter Bernd Eberle, der sich künftig auf die Bereiche Unternehmensentwicklung, Strategie und Finanzen konzentriert. Mit der Berufung des 52-Jährigen treibt der Metzinger Baumaschinenspezialist seine Expansion weiter voran mit dem Ziel, die Marktführerschaft als Systempartner in Baden-Württemberg weiter auszubauen. Zudem will sich Firmengründer Bernd Eberle in spätestens fünf Jahren altersbedingt aus der Unternehmensleitung zurückziehen.

Der neue Mann an der Spitze der eberle-hald Gruppe ist ein ausgewiesener Branchenkenner. Rolf Angerer trug zuletzt bei der Lissmac Maschinenbau GmbH, Bad Wurzach, als Prokurist und Gesamtvertriebsleiter für die Bereiche Bau International, Blechbearbeitung und MT-Handling Verantwortung. In seiner 16-jährigen Tätigkeit für Lissmac war der gebürtige Schwabe zudem maßgeblich am Aufbau zweier Tochterunternehmen in den USA und China beteiligt.

Zu den vordringlichen Projekten des neuen EH-Geschäftsführers zählt die gezielte Ausrichtung von eberle-hald auf die gestiegenen Marktanforderungen und damit verbunden die Entwicklung kundenorientierter Standards zur zentralen Organisation und Steuerung der gesamten Firmengruppe. „Wir wollen künftig an jedem unserer Standorte die gleichen umfassenden Leistungen und Qualitätsmerkmale anbieten“, sagt Rolf Angerer. Dieses Ziel will er beispielsweise durch die Schaffung einer  standortübergreifenden Qualitätssicherungsabteilung für alle elf Niederlassungen erreichen. Diese hat die Aufgabe, kundenorientierte Standards in den Bereichen Werkstatt und Service neu festzulegen, laufend zu überprüfen und fortzuschreiben. „Das ist ein Stück weit ein Novum für den Fachhandel von Baumaschinen und Baugeräten“, betont Rolf Angerer. „Zusätzlich werden wir unsere Mitarbeiter in der EH-Akademie weiterqualifizieren, um den Wissenstransfers innerhalb der eberle-hald Gruppe für unsere überregional ansässige Kundschaft sicherzustellen.“