Mittwoch, 12. Oktober 2016

Italien stellt den besten Baumaschinenfahrer

Volvo CE veranstaltete am 8. Oktober das Finale der besten Baumaschinenfahrer aus Europa und dem Mittleren Osten. Die 20 talentiertesten Fahrer aus Dänemark, Deutschland, Großbritannien, Frankreich, Italien, Österreich, Polen, Russland, der Türkei und der Schweiz traten in einem spannenden Wettkampf mit drei Qualifikationsdisziplinen an. Die schnellsten fünf Fahrer qualifizierten sich dann für das Finalspiel, wo es um den Titel ging.

Als erstes mussten zwei von vier Golfbällen mit einem Esslöffel, der am Löffel eines EC35D-Kompaktbaggers befestigt war, in einen querliegenden Balken eingelocht werden. Danach mussten Gitterboxen mit einem kompakten Radlader L30G um gestapelt werden, möglichst ohne das Herunterfallen der Tennisbälle, die auf den Pylonen platziert waren.

Nachdem alle 20 Finalisten die beiden Disziplinen durchliefen, wurden die Zeiten zusammengezählt und zwölf Fahrer starteten dann im Halbfinale gegeneinander. Im dritten Wettbewerb mussten die Fahrer mit einem Raupenbagger EC220E, ausgestattet mit einem Metallpendel am Ausleger, durch einen enggesteckten Parcours fahren. Für herunterfallende oder umgekippte Hölzer wurden Punktabzüge vergeben. Im Endfinale traten dann die besten fünf Teilnehmer gegeneinander an. Mit dem neuen mobilen Kurzheckbagger EWR150E mussten Ölfässer zu einer Pyramide gestapelt werden.

Ermes Gemo aus Italien war der Schnellste bei der Pyramidendisziplin, dicht gefolgt von Nicolas Monnaye aus Frankreich und Alfred Köhl aus Österreich. Der Gewinner Ermes Gemo gewinnt zum zweiten Mal den Titel. Bereits 2014 sicherte er sich in Alicante, Spanien den Siegerpokal. Der 37-jährige aus Battaglia Terme, Italien arbeitet seit fast 20 Jahren in der Baubranche. Er arbeitet bei Impresa Edile Belluco Giampaolo und fährt abwechselnd dort einen Volvo-Radlader L70F, Kompaktbagger EC35D und einen Raupenbagger EC220E."Wir haben einige extreme gute Baumaschinenfahrer in Italien, aber hier ist die Konkurrenz unfassbar stark. Ich bin so stolz für Ermes – seine Leistung war fantastisch!" sagt Volvo CE Marketing & Communication Manager Vincenzo De Berardinis aus Italien. Er ist verantwortlich für mehr als 850 Mitglieder vom Fahrerclub Italien.

Niclas Wahlström, Vizepräsident für Zentraleuropa bei der Vertriebsregion EMEA und Gastgeber des Fahrerclub-Finales 2016, sagt: "Wir haben den Fahrerclub seit 1998 in unserer Organisation und viele Märkte nehmen dieses exzellente Konzept auf und erreichen so die Fahrer unserer Maschinen und machen sie zum Teil unserer Volvo-Familie. Wir sehen die verschiedenen Clubaktivitäten und das Finale als gute Möglichkeit direkte Rückmeldung zu unseren Maschinen zu bekommen und somit unsere Leistung für die Zukunft zu verbessern. Bei diesem Finale waren höchst professionelle Fahrer dabei und ihr Engagement und Ehrgeiz hat mich sehr beeindruckt."