Mittwoch, 9. November 2016

Handel und Vermietung: Umsätze auf Vorjaresniveau

Im Handel und in der Vermietung von Baumaschinen und -geräten zeigte der Umsatz im dritten Quartal eine solide Entwicklung und pendelte sich überwiegend auf dem guten Niveau des Vorjahres­quartals ein. Dies wirkte sich auch auf die Erwartungen für das Abschlussquartal des Jahres aus und so rechnen die Händler und Vermieter mit einem weiteren Anhalten der bisherigen Entwicklung.

Auch wenn das Wetter über weite Teile des Quartals deutlich zu wünschen übrig ließ: Über ein großes Sommerloch und schlechte Stimmung klagte die Branche im dritten Quartal nicht. Dies wurde im aktuellen bbi-Konjunktur­test unter den wichtigsten Unternehmen der Branche deutlich. Laut diesem erwirtschafteten 55 % der Händler von Baumaschinen und Baugeräten in diesem Zeitraum Umsätze auf dem guten Niveau des vorjährigen Ver­gleichsquartals. Ihre Umsätze im Quartalsvergleich steigern konnten 30 % der an der Umfrage teilnehmenden Handelsunternehmen, während 15 % der antwortenden Händler eine im Vergleich rückläufige Umsatzentwicklung im einstelligen Prozentbereich registrierten.

Auch in der Vermietung von Baumaschinen und Baugeräten machte sich im dritten Quartal 2016 kein Sommertief bemerkbar. Mit Ergebnissen über­wiegend auf dem Vorjahresniveau und teils hohen Zuwächsen zeigte sich im bbi-Konjunkturtest auch im dritten Quartal eine fast identische Entwicklung wie im Handel. So meldeten 50 % der Vermieter für dieses Quartal Umsätze auf dem guten Niveau des entsprechenden Vorjahresquartals. Umsatzzu­wächse brachte das Quartal für 40 % der teilnehmenden Unternehmen, während 10 % der Vermieter im Quartals­vergleich rück­läufige Umsatzzahlen im einstelligen Prozentbereich meldeten.

Für das Abschlussquartal des Jahres 2016 erwarten laut Konjunkturtest so­wohl die Händler, als auch die teilnehmenden Vermieter von Bau­maschinen und Baugeräten eine solide Entwicklung überwiegend auf dem Niveau des entsprechenden Vorjahresquartals. Was sich zunächst vielleicht nicht über­wältigend anhört, bringt aber tatsächlich recht gute Perspektiven – war das Niveau im Vergleichsquartal schließlich konstant gut. Eine solche Entwicklung prognostizierten 70 % der Händler und 60 % der Vermieter. Von einem Anstieg der Umsätze zum Jahresende gehen 15 % der Handelsunternehmen und 30 % der Vermieter aus. Demgegenüber rechnen 15 % der Händler und 10 % der teilnehmenden Vermietunternehmen mit einer rückläufigen Entwicklung der Umsatzzahlen.