PCI: Pecilastic U und Pecilastic E

Leichteres Arbeiten mit Abdichtungs- und Entkopplungsbahnen

PCI Augsburg GmbH

Anschrift:
Piccardstrasse 11
86159 Augsburg
Deutschland

PCI hat seine „Pecilastic U“ hinsichtlich eines besseren Verarbeitungskomforts überarbeitet: Das Tragen der Rollen, das Zuschneiden und das Auslegen sollen nun leichter vonstattengehen. Zudem wurde bei der Entkopplungsbahn „Pecilastic E“ die Farbe der Vlieskaschierung geändert: Ein grünes ersetzt das bisherige hellgraue Vlies.

Bei der Überarbeitung dieses Produkts habe man die Bedürfnisse des Verarbeiters vor Augen gehabt, so ein Sprecher der PCI Augsburg GmbH, Teil des Unternehmensbereichs Bauchemie der BASF. Der höhere Verarbeitungskomfort beginne bereits beim Gewicht: Dieses wurde um 3,6 kg je Rolle, das sind 20 %, verringert. Das mache sich beim Transport im Handel ebenso wie beim Transport zur und beim Tragen auf der Baustelle bemerkbar.

Bei der neuen Bahn sind die Noppen parallel angeordnet. Das soll ein einfacheres und genaueres Zuschneiden der Bahnen ermöglichen. Zudem wurde auf die Bahn eine Maßlinie für präzises Schneiden und Arbeiten aufgebracht. Beim Auslegen der Abdichtungs- und Entkopplungsbahn ist zudem künftig kein Beschweren mehr notwendig, da die Bahn eben auf dem Untergrund aufliegt.

Schneller Arbeitsfortschritt mit PCI Pecilastic U

Die Abdichtungs- und Entkopplungsbahn PCI Pecilastic U kommt bei privaten und gewerblichen Anwendungen zum Einsatz. Neben der Funktion als Abdichtungsbahn entkoppelt sie Keramik- und Naturwerksteinbeläge vom Untergrund. Zudem reduziert sie Raum- und Trittschall der verklebten Bodenbeläge. Anwendungsbereiche sind insbesondere junge Zementestriche sowie alte Keramikbeläge, Holzdielenböden und Anhydrit-/Calciumsulfatestriche. PCI Pecilastic U bietet dem Verarbeiter eine schnelle Arbeitsfolge, denn nach dem Aufkleben der Bahn können Keramik-, Naturwerkstein- oder mehrschichtige Parkettbeläge direkt verlegt werden. Nachträglich auftretende Spannungen oder gar Untergrundrisse werden kompensiert, so dass der Oberbelag keinen Schaden davonträgt.

PCI Pecilastic E mit neuer Optik

Die Entkopplungsbahn PCI Pecilastic E für den Innenbereich ändert ihr Erscheinungsbild: An die Stelle der bisherigen hellgrauen Vlieskaschierung tritt nun ein grünes Vlies. Die Produkteigenschaften und die Anwendungsbereiche von PCI Pecilastic E bleiben unverändert.

Weitere Produkte des Herstellers PCI Augsburg GmbH:

PCI: Repament Multi
PCI Repament Multi ist der praktische Allrounder für Bauunternehmer, Maurer und Generalisten. Der Schnellmörtel lässt sich in seiner Konsistenz von standfest bis fließfähig variabel einstellen. (Bild: PCI)
Variabel einstellbarer Reparaturmörtel für Betonböden
Die PCI Augsburg GmbH präsentiert mit PCI Repament Multi einen neuen Reparaturmörtel für die Sanierung von Betonuntergründen sowie Zementestrichen und für leichtere Vergussarbeiten. Aufgrund seiner hohen Druckfestigkeit und der variabel einstellbaren Konsistenz von standfest bis fließfähig ist der Schnellmörtel multifunktional einsetzbar und zudem komfortabel in der Anwendung. Mit der Belegreife nach bereits rund sechs Stunden ist PCI Repament Multi die schnelle und praktische Lösung für Bauunternehmer, Maurer und Generalisten.
PCI Polyfix Plus und Polyfix Plus L
Mit den Schnell-Zement-Mörteln PCI Polyfix plus und Polyfix plus L lassen sich Schachtregulierungen und  -sanierungen schon ab +1° C nahezu witterungsfrei und mit enorm kurzen Sperrzeiten realisieren.(Bild: PCI)
Blitzreparaturmörtel senkt Sperrzeit bei Schachtsanierung
Sommerzeit ist Ferienzeit, und damit Baustellenzeit. Stadt und Land nutzen die verkehrsärmeren Zeiten verstärkt dazu, Bauprojekte umzusetzen. Damit gehen lästige Verkehrsbehinderungen einher. Eine schnelle und gleichzeitig hochwertige Lösung für die Schachtregulierung, das Sanieren von Schächten und das Setzen von Schachtringen sind die Schnell-Zement-Mörtel PCI Polyfix plus und PCI Polyfix plus L der PCI Augsburg GmbH. Mit ihnen lassen sich Sperrzeiten auf ein Minimum reduzieren.
PCI Repafast
PCI 1.jpg
Beton sicher instandsetzen
Die PCI Repafast-Produkte sind widerstandfähige Reparaturmörtel, die auch noch bei Temperaturen bis zu -10°C volle Leistung erbringen und einfach zu verarbeiten sind.
PCI Repafast
1 Schachtring Repafast.jpg
Unabhängig von der Witterung
Die PCI Augsburg GmbH hat für die Betoninstandsetzung verlässliche und professionelle Reparaturmörtel. Die Repafast-Produktfamilie bietet widerstandfähige Reparaturmörtel, die auch noch bei Temperaturen bis zu -10°C volle Leistung erbringen und einfach zu verarbeiten sind.
PCI Flexmörtel S1 und S2
PCI Flexmörtel S1
Für noch mehr Flexibilität

Weitere Produkte aus der Kategorie Bauwerksabdichtung:

Mastertec: Bauwerksabdichtung EasySeal 1K
Die streifenförmige Außenabdichtung mit Mastertec EasySeal 1K ist eine schnell umsetzbare und kostengünstige Methode, um WU-Bauwerke regelkonform vor eindringendem Wasser zu schützen. (Bild: Mastertec)
Zeitsparende Abdichtung wasserundurchlässiger Bauwerke
Bei wasserundurchlässigen Bauwerken, insbesondere Kellern, werden häufig Elementwände in Hohlwandbauweise mit einer Stärke von 24 oder 25 cm eingesetzt, die mit einem Fugenabdichtungssystem versehen und anschließend ausbetoniert werden. Seit Anfang 2018 gilt jedoch eine überarbeitete Fassung der DAfStb-Richtlinie „Wasserundurchlässige Bauwerke aus Beton“ (WU-Richtlinie). Diese besagt, dass für ein regelkonformes Betonieren und Nachverdichten des Betons ein innenliegender Schüttkanal mit einer sogenannten lichten Breite von 12 cm zwingend vorhanden sein muss. Da in der Regel eine Anschlussbewehrung eingesetzt wird und in die Elementwand ragt, kann die geforderte Mindestbreite von 12 cm für eine ordentliche Verdichtung des Betons am Fußpunkt nicht mehr eingehalten werden. Somit sind Elementwände mit Wandstärke 24 und 25 cm, mit Anschlussbewehrung und einer innenliegenden Fugenabdichtung als alleinige Abdichtung, regelkonform kaum herstellbar. Eine sichere Lösung bietet die Mastertec mit der Bauwerksabdichtung EasySeal 1K. Dabei handelt es sich um eine auf Polymeren basierende Hochdruckaußenabdichtung. Die einkomponentige Bauwerksabdichtung lässt sich ohne aufwendige Anmischung innerhalb kurzer Zeit von außen auf die Fugen auftragen. Die Außenabdichtung ist für den Lastfall drückendes Wasser bis 20 m Wassersäule geprüft, zugelassen und mit einem allgemeinen bauaufsichtlichen Prüfzeugnis durch die MFPA Leipzig zertifiziert. Die Abdichtungsarbeiten können dadurch in der Regel innerhalb eines Tages abgeschlossen werden.
Sika: Abdichtungsbahn Ergobit Pro
Ihre guten Verlegeeigenschaften und eine zeitsparende Ausführung machen die Neuentwicklung Sika Ergobit Pro zu einer wirtschaftlich interessanten Abdichtungslösung.(Bild: Sika Deutschland GmbH)
Sichere Abdichtung von Betonbrücken und Parkbauten
Die neue Abdichtungsbahn Sika Ergobit Pro steht der Baubranche ab sofort für die professionelle und dauerhafte Abdichtung befahrener Flächen von Ingenieurbauwerken unter Gussasphalt zur Verfügung. Das Neuprodukt zeichnet sich durch eine exzellente Haftung aus und wurde für Betonbrücken und Parkbauten und damit für zwei Anwendungsfelder gleichzeitig entwickelt. Sika Ergobit Pro ist vollumfänglich nach ZTV-ING, Teil 7, Abschnitt 1, und nach DIN EN 14695 geprüft und zugelassen, eine BASt-Listung ist erfolgt. Diese Doppelprüfung ermöglicht es, die Abdichtungsbahn sowohl für Betonbrücken als auch für Parkbauten nach DIN 18532, Teil 2, jeweils in Verbindung mit Gussasphalt einzusetzen. Als Standardgrundierung dient das seit Jahren bewährte Epoxidharz Sika Ergodur-500 Pro.

Gutjahr: Universalband AquaDrain UB
Das Universalaband AquaDrain UB deckt gleich drei Funktionen ab: Stoßabdeckung, Fugenabdeckstreifen und Bewegungsfugenband. (Bild: Gutjahr Systemtechnik GmbH)
Drei Spezialklebebänder in einem
Eins für alles: Das Universalband AquaDrain UB von Gutjahr ersetzt die Spezialklebebänder AquaDrain SK, Watec FS und Watec BW. Das selbstklebende Band ist dadurch Stoßabdeckung, Fugenabdeckstreifen und Bewegungsfugenband in einem. Das macht die Arbeit für den Verleger noch einfacher und übersichtlicher.
Hanno: Injektionsklotz
Der „Hanno-Injektionsklotz“ wird einfach in fertig montierte Fugendichtbänder injiziert, erzeugt druckfeste Verklotzungen und vereinfacht so die Montage. (Bild: Hanno Werk GmbH & Co. KG)
Neues Injektionsharz erspart das Verklotzen
Mit seiner neuesten Entwicklung erleichtert Hanno die Montage von Fenstern, Türen und Fassaden: Der neuartige „Hanno-Injektionsklotz“ ermöglicht die nachträgliche Herstellung druckfester Bereiche in vorkomprimierten (Multifunktions-)Fugendichtungsbändern – damit entfällt das sonst übliche Verklotzen. Das innovative Injektionsharz aus Polyurethan wird punktuell in fertig eingebaute PU-Weichschaumbänder injiziert, härtet vollständig aus und verklotzt den Rahmen fest und sicher.
Schwenk Putztechnik: Dicht- und Sockelputz UNI-SD
Der neue 1K-Spachtel- und Dichtputz UNI-SD macht zusätzliche Feuchteschutzmaßnahmen am Sockel überflüssig. (Bild: Schwenk Putztechnik)
Einfacher Feuchteschutz am Sockel
Der neue einkomponentige Spachtel- und Dichtputz UNI-SD der Schwenk Putztechnik verspricht das Ende von Feuchteschäden im Sockelbereich. Das Produkt der Premiummarke der quick-mix-Gruppe ist hochgradig wasserabweisend sowie frost- und tausalzbeständig und beugt so Feuchteschäden im Sockelbereich vor. Bei Gesamtschichtdicken ab 7 mm ist er ohne zusätzlichen Feuchteschutz einsetzbar. Weitere Maßnahmen im Sockel- und erdberührtem Übergangsbereich sind damit überflüssig. Auch im Laibungsbereich bodentiefer Fenster oder als zweite wasserableitende Schicht unter Fensterbänken bietet der UNI-SD einen effizienten Feuchteschutz.
Franken-Systems: Flüssigkunststoff FRANKOLON Fläche
Für von Franken-Systems geschultes Fachpersonal ist das Aufbringen des Flüssigkunststoffes FRANKOLON Fläche einfach. Das Einsparen des Gewebevlieses schafft eine zusätzliche Zeitersparnis. (Bild: Franken-Systems)
Flexible, stabile und nachhaltige Bauwerksabdichtung
Frei auskragende Betonelemente wie Balkone, Terrassen, Laubengänge und Loggien sind zahlreichen hohen Belastungen ausgesetzt. Sonnenlicht, Feuchtigkeit und mechanische Einwirkungen nagen dauerhaft an der Substanz dieser Bauelemente und sorgen oft für Risse, Abplatzungen und möglichen kostenintensiven Folgeschäden am Gebäudekörper. Umso wichtiger erscheint deshalb auf den optimalen und langfristen Schutz dieser Gebäudeteile zu achten. Flüssigkunststoffe haben sich aufgrund Ihrer Flexibilität und gleichzeitigen Langzeitstabilität als gute Lösung in diesen Anwendungsfällen erwiesen. Mit dem Produkt FRANKOLON Fläche bietet der Flüssigkunststoffhersteller Franken-Systems dazu ein etabliertes, normgerechtes und zuverlässiges Abdichtungssystem.
Remmers: Bauwerksabdichtung MB 2K
Remmers Systemlösungen rund um MB 2K erfüllen die Vorgaben der neuen DIN 18533 Teil 1 und 3. (Bild: Remmers)
Jetzt auch zur Sockelabdichtung
Die bitumenbasierte Bauwerksabdichtung MB 2K von Remmers eignet sich jetzt auch für die Sockelabdichtung. Der mit dem „BAKA Innovationspreis“ ausgezeichnete Allrounder vereint die Eigenschaften rissüberbrückender mineralischer Dichtungsschlämme und kunststoffmodifizierter Bitumendickbeschichtungen.

Bisotherm: Drainsteinsystem BisoBims
Das BisoBims-Drainsteinsystem schützt erdberührte Bauteile gleich zweimal, gegen Feuchtigkeit und Beschädigungen der Abdichtung und das Bauteil an sich. (Bild: Bisotherm)
Doppelter Schutz gegen Feuchtigkeit und Beschädigung
Das Drainsteinsystem BisoBims von Bisotherm schützt erdberührte Bauteile gleich zweimal: gegen Feuchtigkeit und gegen Beschädigungen der Abdichtung sowie des Bauteils an sich. Es ist ein komplettes System bestehend aus der Fußrinne, dem BisoBims-Drainstein und dem oberen Abdeckstein. Die Drainsteine werden trocken, also ohne Mörtel in der Lagerfuge, im Verband versetzt und durch das angeschüttete Erdreich bzw. den Filterkies gehalten. In den Hohlkammern der BisoBims-Drainsteine wird das Wasser sicher nach unten in die Fußrinne abgeleitet und so vom Bauwerk ferngehalten. Ergänzend kann das Wasser auch in Grundrohre abgeleitet werden, die im oberen Bereich aus porösem, wasserdurchlässigem Material bestehen.
Wacker Chemie: VINNEVA Bitumenbeschichtungen
Test der Haftzugfestigkeit: Dank der Polymermodifizierung stieg die Haftzugfestigkeit von VINNEVA um bis zu 60 Prozent gegenüber herkömmlichen Bitumenemulsionen. (Bild: Wacker Chemie AG)
60 % bessere Haftzugfestigkeit
Wacker Chemie hat jetzt seine neue Produktlinie VINNEVA vorgestellt. Das polymere Bindemittel verbessert die Eigenschaften von Bauwerksbeschichtungen, die auf Bitumen basieren und sorgt dafür, dass die Beschichtungen exzellent auf Beton, Ziegelsteinen und Zement haften. Außerdem schützt mit VINNEVA modifiziertes Bitumen Dächer und Keller besonders gut vor eindringendem Wasser.