MaGaZiN

Apolo MEA firmiert um

Zum 1. Januar 2019 firmiert Apolo MEA Befestigungssysteme GmbH zu CELO Befestigungssysteme GmbH um. Von der Umfirmierung ist lediglich der Firmenname betroffen. Die Rechtsform, die Geschäftsführer und die Anschrift ändern sich nicht.

Die Umfirmierung wird auch von einem Markenwechsel begleitet. Dieser Schritt ist die logische Konsequenz aus dem dynamischen Wachstum der CELO-Gruppe, zu der Apolo MEA Befestigungssysteme seit 2009 gehört. Die CELO-Gruppe ist eine international erfolgreiche Unternehmensgruppe in Familienhand, deren Kernkompetenz die Entwicklung, die Herstellung und der Vertrieb von hochwertigen technischen Schrauben und technischen Befestigungen ist. Die Gruppe expandierte u.a. durch Firmenzukäufe in den vergangenen Jahren stark – insofern ist es an der Zeit, die Markenvielfalt in der CELO-Gruppe zusammen zu führen.

Mit einem einheitlichen, frischen Auftritt der kompletten Gruppe rüstet sich CELO für die Zukunft: eine einheitliche Marke erleichtert nicht nur CELO selbst, sondern auch allen Kunden die Marktkommunikation. Die CELO-Gruppe beschäftigt rund 360 Mitarbeiter weltweit in 17 Ländern, verfügt über vier Produktionsstandorte in Deutschland, Spanien, China und den USA und vertreibt ihre Produkte in mehr als 80 Länder.

CELO Befestigungssysteme GmbH wird dem Standort Aichach treu bleiben. Die letzten Jahre wurden von hier aus innovative Befestigungssysteme auf den Markt gebracht. Geplant sind aufgrund der guten Geschäftsentwicklung weitere Investitionen am Standort.

Mehr zum Thema MaGaZiN

Baustelle des Monats: Die Trinitatiskirche

Sonderverfugung sperrt Feuchtigkeit aus

bpz0918BaustelledesMonats1

Geneigte Klinkerflächen der Trinitatiskirche mit Spezialmörtel gegen Wassereintritt abgedichtet

Die Trinitatiskirche in Hainichen besitzt eine außergewöhnliche Ziegelfassade: Viele verklinkerte Bereiche an den Außenwänden bilden deutliche Schrägen aus. Um die höhere Beanspruchung durch langsamer ablaufendes Wasser oder liegenbleibenden Schnee abzufangen, wurden diese schrägen Flächen mit glasierten Ziegeln ausgeführt. Allerdings erwies sich die Glasur als Schwachstelle, die zu einem allmählich schwindenden Verbund zwischen dem Fugenmörtel und den Ziegeln führte. Nach über 115 Jahren Standzeit erforderte der Zustand von Mauerwerk und Fugen dringend eine umfassende Sanierung.

Mehr zum Thema Baustelle des Monats

Sortimo: Fahrzeugeinrichtung SR5

Erstes Regalsystem für die digitalisierte Beschaffung

SR5 ist die neue Fahrzeugeinrichtung von Sortimo für maximale Produktivität im Arbeitsalltag. (Bild: Sortimo International)

Die Sortimo International GmbH trägt mit SR5, dem Sortimo Regalsystem der fünften Generation, die erste Fahrzeugeinrichtung an den Markt, die für ein digitales Umfeld konzipiert ist. Auf my Sortimo lässt sich SR5 über den Online-Konfigurator my Sortimo configuration direkt bestellen, verwalten und jederzeit anpassen. Neben der vereinfachten Beschaffung wird auch die Produktivität durch SR5 stark optimiert. Das Regalsystem ermöglicht eine perfekte Arbeitsplatzorganisation auf engstem Raum und verschafft Handwerkern und Servicetechnikern ein hocheffizientes mobiles Arbeitsumfeld durch einhundertprozentige Individualisierungsmöglichkeiten, eine maximale Laderaumnutzung sowie eine vollumfängliche Integration von Werkzeugen, Maschinen und Verbrauchsmitteln über Systemgrenzen hinaus – dank des Sortimo EcoSystems.

SR5 ist ein Regalsystem, welches von Grund auf für ein digitales Umfeld konzipiert und konstruiert wurde und dabei bisherige Anforderungen an Laderaumnutzung, Sicherheit, Qualität und optimale Arbeitsplatzorganisation bei Weitem übertrifft. Das bedeutet, dass jede einzelne Komponente zu einem maximal flexiblen Regalsystem beiträgt, welches einfach zu konfigurieren ist, aber dennoch einen maximalen Nutzen aufweist, bei minimierten Montagezeiten.

SR5 baut sich gänzlich anders auf, als alle bisherigen Fahrzeugeinrichtungen. Die Befestigung des Regalsystems findet über die neuen Alu-Seitenprofile an den in den SoboPro Boden eingelassenen ProSafe Verzurrpunkten statt. Somit kann SR5 in kürzester Zeit und direkt im Fahrzeug montiert werden. Darüber hinaus gewinnt der Kunde deutlich mehr Raum im Inneren seines Transporters, wovon er tagtäglich profitieren wird. Denn die Befestigung der kompakten und robusten Alu-Seitenprofile über die ProSafe Punkte im SoboPro Boden ist wesentlich platzsparender als alle bisherigen Konstruktionen, bei gleicher Stabilität und Sicherheit. So kann selbst sperriges Transportgut, wie beispielsweise Europaletten, problemlos im kleinsten Transporter befördert werden.

Eine weitere Optimierung für die maximale Nutzung des Laderaums ist durch die perfekte Anpassung des Regalsystems an die Fahrzeugsilhouette entstanden. Ganz ohne Fachsimpelei kann der Kunde nun selber die Fachböden je nach Kontur des Transporters positionieren. Das Alu-Seitenprofil macht dies möglich, denn die Befestigung der Fachböden ist nach vorne und hinten sowie in der Höhe variabel. Je nach Positionierung der Fachböden entsteht maximaler Raum für Ladegut.

Einen weiteren platzsparenden Effekt ergeben die Fachböden, welche in unterschiedlichen Ausführungen verfügbar sind und sich mit SR-BOXXen bestücken lassen. Die SR-BOXXen sind im Bereich Fahrzeugeinrichtungen laut Sortimo einzigartig am Markt. Für eine optimale Raumausnutzung im SR5 Regal können diese mittels Auszugschienen sowohl auf als auch unter dem Fachboden der SR5 Fahrzeugeinrichtung integriert werden, wodurch sich eine Aufnahme der doppelten Anzahl an SR-BOXXen ergibt. Die stabilen und leichten Kunststoffboxen bieten ausreichend Staumöglichkeiten für den Transport von Kleinteilen und Verbrauchsmaterialien und sind somit ein Ordnungshelfer im Fahrzeug. Der optionale transparente und zweigeteilte Deckel ermöglicht einen sofortigen Überblick über deren Inhalt und lässt einen schnellen Zugriff auf diesen zu, ohne dass die BOXX komplett aus der Fahrzeugeinrichtung entnommen werden muss. Denn die Auszugschienen erlauben ein einfaches Herausziehen der BOXXen und verwandeln sie somit zu kostengünstigen kleinen Schüben. Durch ein leichtes Anheben können die SR-BOXXen komplett entnommen und dank ihrer Deckel übereinandergestapelt und zum Einsatzort transportiert werden. Darüber hinaus schützt der Deckel den Inhalt der SR-BOXXen im Fahrzeug und auf der Baustelle vor Staub und Schmutz.

Die neuen SR-Schübe, welche auch in maximaler Breite eine hohe Stabilität gewährleisten, bieten einen platzsparenden Schubladenersatz und lassen sich jederzeit komplett entnehmen. Integrierbare Trennbleche und Insetboxen bieten vielfältige Möglichkeiten zur Organisation der Inhalte von SR-BOXXen und SR-Schüben.

Wie bereits von Sortimo Fahrzeugeinrichtungen bekannt, bietet auch das SR5 Regalsystem integrierbare Schubladen, Großraumschubladen bzw. Doppelbodenlösungen und Langgutwannen und somit ausreichend Stauraum für lange, sperrige Rohre und Materialien oder größere Güter wie Maschinen, Werkzeuge oder Ersatzteile. Das bewährte ProSafe Ladungssicherungssystem ist in den Traversen der Fahrzeugeinrichtung erhältlich, wodurch auch direkt an der Fahrzeugeinrichtung größere Güter gesichert werden können.

SR5 ermöglicht somit eine hocheffiziente Arbeitsplatzorganisation auf engstem Raum, denn jede einzelne Komponente des intelligenten Regalsystems ist so konzipiert, dass der Laderaum des Fahrzeuges maximal genutzt wird.

Gemeinsam mit den innovativen Böden SoboPro und SoboPro Spannstange erfährt der Nutzer von SR5 ein komplettes Laderaumkonzept, welches dank des integrierten Ladungssicherungssystems ProSafe diverse Möglichkeiten zur einfachen, schnellen und flexiblen Sicherung des mitgeführten Transportguts bietet. Denn die Böden ermöglichen durch ihre eingelassenen ProSafe Verzurrpunkte zum einen die schnelle Montage von SR5, darüber hinaus aber auch ein einfaches und schnelles Handling beim Verzurren von Transportgütern am Boden und sogar die Möglichkeit, Spannstangen zu arretieren.

Bei der Entwicklung von SR5 hat Sortimo den Workflow seiner Kunden als Kern der Entwicklung vorangestellt und modernste Methoden der Arbeitsplatzorganisation einfließen lassen. Die SR5 Fahrzeugeinrichtung garantiert höchste Produktivität und eine Optimierung der Arbeitsprozesse durch die Integration der aus Japan stammenden 5S-Methode. SR5 hält hierfür alle notwendigen Voraussetzungen bereit, denn die neue Fahrzeugeinrichtung von Sortimo bietet speziell auf die Arbeitsabläufe abgestimmte Konfigurationsmöglichkeiten, maximale Ordnung durch Unterteilungen, Beschriftungsmöglichkeiten mittels my Sortimo labels und my Sortimo inlays Werkzeugeinlagen sowie eine durchgängige Systematisierung mit Sortimo BOXXen, Koffern und Fachböden. Handwerker und Servicetechniker profitieren so von einer schnellen Beschriftung des gesamten SR5 Regalsystems mittels Beschriftungsetiketten und einer eindeutigen Erleichterung ihres Arbeitsalltags durch die vereinfachte Arbeitsplatzorganisation in ihrer mobilen Werkstatt.

Mit der SR5 Fahrzeugeinrichtung bietet die Sortimo International GmbH ihren Kunden eine neue Dimension nicht nur in der Nutzung, sondern auch in der Beschaffung von Fahrzeugeinrichtungen, denn SR5 lässt sich mit allen Vorteilen der Plattform my Sortimo in nur wenigen Schritten über my Sortimo configuration den individuellen und branchengerechten Anforderungen entsprechend jederzeit online konfigurieren, direkt bestellen und durch my Sortimo labels oder einer Fahrzeugbeklebung aus my Sortimo graphics ergänzen. Sortimo startet den SR5 Konfigurator zunächst in einem Piloten mit reduziertem Produktumfang. Der komplette SR5 Baukasten wird ab Januar 2019 verfügbar sein.

my Sortimo configuration bietet den Anwendern den Vorteil, jederzeit selbst eine Fahrzeugeinrichtung nach eigenen Ansprüchen zu konfigurieren. Dabei profitieren Kunden neben einer vollen Preistransparenz über die aktuellen Kosten inklusive Einbau auch von interaktiven und umfangreichen Erklärungen während der Konfiguration. Die Plattform my Sortimo erlaubt darüber hinaus eine Speicherung der Daten sowie einen permanenten Zugriff auf diese, um die Konfiguration zu einem späteren Zeitpunkt fortzusetzen oder aber nachzubestellen bzw. anzupassen. Die erstellte SR5 Konfiguration kann direkt bei Sortimo online bestellt und in einer Sortimo Niederlassung oder Sortimo Station eingebaut werden.

SR5 sorgt nicht nur für Durchgängigkeit in den gesamten Arbeitsabläufen, das intelligente Regalsystem fügt sich nahtlos in die gesamte Sortimo Systemwelt ein, ist kompatibel zum Ladungssicherungssystem ProSafe und garantiert eine vollständige Kompatibilität über Systemgrenzen hinweg.

Mehr zum Thema Zubehör und Ausrüstung

Kommentar

Kommt jetzt der Knall?

Kommt jetzt der Knall?

Seit beinah einer Dekade haben Verkaufsmakler, Finanzvermittler und Banken wieder gut lachen: die Investition in „Betongold“ ist dank der Nullzinspolitik der EZB heute so attraktiv wie selten zuvor. Die Zinsen für Immobilienkredite befinden sich auf einem historisch niedrigen Niveau und sorgen damit für einen blühenden Handel. Aber es gibt einen Hacken: mit dem Anstieg der Nachfrage sind auch die Kaufpreise massiv in die Höhe geschnellt. Eine Entwicklung, die sowohl den Kreditinstituten als auch den frischgebackener Eigenheimbesitzern die Feierstimmung ordentlich verderben kann.

Seit beinah einer Dekade haben Verkaufsmakler, Finanzvermittler und Banken wieder gut lachen: die Investition in „Betongold“ ist dank der Nullzinspolitik der EZB heute so attraktiv wie selten zuvor. Die Zinsen für Immobilienkredite befinden sich auf einem historisch niedrigen Niveau und sorgen damit für einen blühenden Handel. Aber es gibt einen Hacken: mit dem Anstieg der Nachfrage sind auch die Kaufpreise massiv in die Höhe geschnellt. Eine Entwicklung, die sowohl den Kreditinstituten als auch den frischgebackener Eigenheimbesitzern die Feierstimmung ordentlich verderben kann.

Nach Jahrelanger Hauspreis-Rally mehren sich nämlich die Stimmen, dass am Immobilienmarkt gerade eine gewaltige Blase entsteht. Gerade in den großen deutschen Städten halten Experten Preiskorrekturen der Immobilien von bis zu 30 % für möglich. Dabei neigt man doch zu glauben, dass zehn Jahre nach dem großen Crash Versäumnisse bei der Bankenregulierung ausgeschlossen sein sollten. Die Hausaufgaben wurden doch sicher gemacht, um einer erneuten Geldvernichtung in Billionenhöhe zuvor zu kommen?

Das Dauergrinsen der Boom-Profiteure darf nicht darüber hinwegtäuschen, dass sich die Finanzkrise immer noch auf die Weltwirtschaft auswirkt. Da ist zum einen die hohe Staatsverschuldung in vielen, auch europäischen Ländern oder auch das billige Geld der Zentralbanken, die im Moment bei Immobilien und bei der Börse landen statt in der realen Wirtschaft. Weil das Eigenheim heute für viele die einzig sinnvolle Geldanlage und Rentenabsicherung zu sein scheint, steigen die Preise vielerorts quasi im Wochentakt. Surreal anmutende Quadratmeter-Preise von bis zu 8.000 Euro sind in den Metropolen keine Seltenheit. Das betrifft nicht nur Neubauten – fehlendes Bauland, deutliche Steigerungen der Bodenrichtwerte und eine unersättliche Nachfrage machen auch Bestandsimmobilien zu begehrten Kaufobjekten, sodass viele Eigentümer und Investoren heute locker das Doppelte des vor zehn Jahren bezahlten Marktpreises verlangen können.

Wer kaufen will, für den wird das Unmögliche möglich gemacht. Auf die lange Zeit geltende Regel, 20 % der Kaufsumme möge der Käufer selbst aufzubringen, bestehen die Banken nicht mehr. Angesichts der exorbitanten Preise scheint diese Hürde für viele Immobilienanwärter zu einer unüberwindbaren Hürde zu werden. Bei einer sogenannten 110-%-Finanzierung packen die Banken heute sogar noch die Kaufnebenkosten in den Geldkoffer ein, sodass auch Kunden mit leerem Portemonnaie durchgewunken werden. Ein durchaus riskantes Geschäft für die Geldgeber, denn für die aus der Gesamtsumme bezahlten Grunderwerbsteuer, Maklergebühr und Co. gibt es für sie keinen materiellen Gegenwert mehr. Böses Erwachen kommt womöglich dann, wenn für den Eigenheimbesitzer die Anschlussfinanzierung ansteht. Steigt der Zins nur um einen Prozentpunkt – was angesichts der heutigen Werte keine bloße Spekulation ist – dann droht dem Häuslebauer, der seinen Traum „mit Gewalt“ erfüllt hat, die Privat-Insolvenz. Sinken die Immobilienpreise mit steigenden Zinsen und haben die Banken zu viele faulen Kredite in ihren Büchern, dann können auch sie ins Wanken geraten und mit ihnen die gesamte Wirtschaft. Der Rest ist Geschichte.

Spekulative Überbewertungen, Banken, die bei der Kreditvergabe nicht nur ein Auge zudrücken und Zinsen, die sich eigentlich nur noch in eine Richtung entwickeln können: ein gefährlicher Mix der „Zutaten“, um die Blase zum platzen zu bringen. Und die europäischen Finanzaufseher? Da bleiben die Alarmglocken still. Es bleibt nur zu hoffen, dass die Tiefenentspannung nicht eines Tagen in eine Schockstarre übergeht. Man kann den gleichen Fehler nämlich nicht zweimal machen, denn beim zweiten Mal ist es eine bewusste Entscheidung...

Autor: Paul Deder

Mehr zum Thema Kommentar

Layher: Aluminiumträger FlexBeam

Hohe Tragfähigkeit und niedrige Bauhöhe

Bei der Sanierung einer Autobahnbrücke an der A1 zwischen Bern und Zürich kam der Aluminium-Träger FlexBeam erfolgreich als Kappengerüst zum Einsatz. (Bild: Layher)

Ein Großteil der deutschen Brücken muss saniert oder neu gebaut werden. Um einen Verkehrskollaps zu vermeiden, will der Bundesverkehrswegeplan 2030 in den nächsten 10 bis 15 Jahren rund 270 Mrd € in den Erhalt der Bestandsnetze sowie Aus- und Neubauprojekten investieren. Entsprechend hoch ist derzeit der Bedarf an sicheren Arbeitsplattformen, zum Beispiel Hängegerüsten als Zugang zu Brückenkappen und zur Brückenuntersicht. Anwendungen, bei denen bislang zeitaufwendige, speziell angefertigte Sonderkonstruktionen aus Holz oder Gitterträgern mit dem Nachteil der geringeren Durchgangshöhe zum Einsatz kamen. Mit dem neuen, hochtragfähigen Aluminiumträger FlexBeam hat Layher für seine Kunden jetzt eine deutlich wirtschaftlichere und zugleich nutzerfreundlichere Systemlösung für stehende und hängende Flächengerüste entwickelt.

Das in verschiedenen Längen erhältliche Ergänzungsbauteil besitzt im Vergleich zum vielfach eingesetzten Stahlgitterträger 450 eine um ca. 40 % höhere Biegetragfähigkeit, was größere Stütz- und Abhängeraster erlaubt. Layher Systemböden lassen sich dank der U-förmigen Profiloberseite direkt einhängen und mittels einer einfach zu montierenden Abhubsicherung fixieren. In Verbindung mit den schraubenlosen Verbindungstechniken ist so eine deutlich schnellere Montage gewährleistet. Infoblätter mit Statik-Angaben erleichtern die Planung.

Vielseitig im Einsatz

FlexBeam ist leistungsfähig und gleichzeitig flexibel im Einsatz: Trotz höherer Tragfähigkeit ist der Aluminiumträger mit einer Bauhöhe von nur 280 mm rund 40 % niedriger als Stahlgitterträger 450. Die dadurch größere Durchgangs- bzw. Durchfahrtshöhe bei Hängegerüsten bietet erweiterte Anwendungsmöglichkeiten, zum Beispiel im Straßenverkehr oder in Industrieanlagen. Für Hängegerüste gibt es dabei passende Zusatzbauteile wie einen Aufhängeschuh oder einen Trägeranschluss zum Andübeln am Bauwerk. Auch die Kombination mit Allround-Serienteilen ist problemlos möglich. Für den Weiterbau im Layher Systemmaß – zum Beispiel für den Seitenschutz – steht ein passender Stielanschluss zur Verfügung. Als Systembauteil ist der FlexBeam im Gegensatz zu Sonderkonstruktionen aus Holz zudem wiederholt und flexibel einsetzbar – eine effiziente Lösung.

Mehr zum Thema Schalungen und Gerüste

MC-Bauchemie: MC-Color Flex

Vollwertiger Betonschutz

MC-Color von MC Bauchemie

Anfang 2016 hat MC-Bauchemie mit MC-Color ein komplett neues, modulares Oberflächenbeschichtungsprogramm auf den Markt gebracht, das technische Leistungsmerkmale beim Schutz, der farblichen Gestaltung, dem Graffitischutz und der Rissüberbrückung von Betonoberflächen mit optimalen Verarbeitungseigenschaften verbindet. MC-Color wartet nun mit neuen Prüfnachweisen auf, die die
technischen Eigenschaften eindrucksvoll bestätigen.

Die Produktlinie MC-Color Flex vereint pigmentierte, sehr flexible, riss überbrückende Beschichtungen für einen Betonschutz freibewitterter Außenflächen. Ein unabhängiges Prüfinstitut hat nun die rissüberbrückenden Eigenschaften von MC-Color Flex vision, der Highend-Variante der Produktlinie MC-Color Flex, gemäß DIN EN 1062-7:2004-08 geprüft und mit der Rissüberbrückungsklasse B4.1 (bestimmt bei -20 °C) zertifiziert. Das ist einzigartig für pigmentierte Beschichtungen in diesem Bereich.

MC-Color Flex vision weist darüber hinaus eine geringe Schmutzannahme, einen integrierten Vergrünungsschutz sowie eine gute Kälteflexibilität vor. Es sorgt für einen absolut zuverlässigen Schutz und ein optimales Erscheinungsbild von freibewitterten Betonflächen. Die gebrauchsfertige Reinacrylat-Dispersion ist zudem wasserdampfdiffusionsoffen und karbonatisierungsbremsend, frost- und frosttausalzbeständig sowie farbstabil, da UV- und witterungsbeständig.

Mehr zum Thema Bauchemie

Vergessene Maschinen

Nicht jeder Grader hatte schiefe Räder

Nicht jeder Grader hatte schiefe Räder

Ohne die geistreiche Idee des amerikanischen Straßenbauinspektors, Grader mit einer Radsturzverstellung auszustatten, wären sie heute möglicherweise vergessene, weil für die Praxis kaum taugliche Maschinen.

Mehr Vergessene Maschinen

Über die bpz

Für die bpz ist die Praxis der Bauunternehmer relevant. Deshalb bietet sie Bauunternehmern im Hoch-, Tief-, Straßen- und GaLa-Bau sowie Baumaschinenhändlern wichtige Impulse von Experten, Anbietern und Kollegen, Praxiserfahrungen sowie Entscheidungshilfen für ihren Geschäftserfolg. Als Generalist berichtet die bpz ganzheitlich über effizientes Baustellenmanagement, den wirtschaftlichen Einsatz von Baumaschinen, -fahrzeugen und -geräten sowie die Potenziale moderner Baustoffe. Dieser ausgewogene Themenmix deckt die komplette berufliche Praxis von Entscheidern am Bau ab. Die Berichterstattung der bpz konzentriert sich auf das Wesentliche und trägt damit dem Informationsbedürfnis und den begrenzten zeitlichen Ressourcen der Zielgruppe gleichermaßen Rechnung. bpz hat das Ohr am Puls der Branche – exklusive Baustellenreportagen, Einsatzberichte, Systemvergleichsberichte, Trend- und Produktberichte sowie Interviews bieten Impulse zu den aktuellen Themen, beantworten Fragen und zeigen Lösungen auf.