zum Newsletter anmelden
 

Mittwoch, 15. September 2021

Handwerkscamp: Zukunft am Bau gestalten

Der Wandel am Bau ist nicht mehr aufzuhalten, immer mehr Unternehmensbereiche passen sich der digitalen Realität an. Doch es geht nicht nur um die fortschreitende Digitalisierung: Die Veränderungen der Branche sind vielfältig, sodass sich den Bauakteuren die Frage stellt, wie man den neuen Herausforderungen des Baualltags am besten begegnet. Auf dem Handwerkscamp, dem Barcamp für Fachleute aus dem Bauhandwerk, werden daher zum vierten Mal auf Augenhöhe Erfahrungen ausgetauscht, Wissen geteilt und Themen erörtert.

Die Bauwirtschaft steht vor den größten Veränderungen der letzten Jahre. Es wird erwartet, dass sich in den nächsten fünf Jahren die Abläufe, Baustoffe, Geschäftsmodelle und Hilfsmittel stärker wandeln werden als in den letzten fünfzig Jahren. Die Digitalisierung trägt einen entscheidenden Anteil daran und wird durch die Corona-Pandemie noch verstärkt. In der Krise hat die Gesellschaft immer stärker gelernt, mit digitalen Tools zu arbeiten. Videokonferenzen und Online-Buchungen sind mittlerweile an der Tagesordnung. Und auch, wenn die Baubranche aktuell noch mangels schlechter technischer Ausstattung in den Ämtern ausgebremst wird. Sobald die staatlichen Stellen technologisch nachziehen, wird es kein Zurück mehr geben.

Gleichzeitig wandelt sich die Bedeutung, der Einfluss und der Aufgabenbereich der Fachkräfte teilweise existenziell. Wie genau wirkt sich die modulare Vorfertigung auf die Handwerkerinnen und Handwerker aus? Welchen Effekt hat ein Aufweichen der traditionellen zwei- oder dreistufigen Vertriebswege? Wie werden sich die Arbeitsplätze und die zu verrichtenden Tätigkeiten verändern? Welche Chancen bieten Innovationen und wie können diese optimal genutzt werden?

Treff der Trendsetter

Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer vom Handwerkscamp haben sich bereits über Jahre mit diesen Themen beschäftigt und wollen die Zukunft aktiv mitgestalten. So treffen sich am 18. und 19. September zum vierten Mal die digitalen Vor- und Weiterdenker der Baubranche, um über aktuelle und kommende Themen zu diskutieren, sich über die Veränderungen auszutauschen und das gesammelte Wissen zu teilen. Im Gegensatz zu einer Konferenz stehen die Themen vor der Veranstaltung noch nicht fest. Quasi als Influencer bringen die Teilnehmerinnen und Teilnehmer die Themen erst mit und interessieren sich dabei auch ganz besonders für die Meinung der anderen.

Das Handwerkscamp wird in diesem Jahr erneut unter der Schirmherrschaft der SHK Innung in Berlin veranstaltet und von der Initiative #LustaufHandwerk sowie von LexOffice, OpenOffice und diversen anderen Sponsoren unterstützt. Anmeldungen sind auch noch kurzfristig möglich.

Weitere Artikel:

IG BAU appelliert an Immobilienwirtschaft

Die IG BAU hat die Immobilienwirtschaft davor gewarnt, die Mietenspirale weiter nach oben zu drehen und damit die Inflation zusätzlich anzuheizen. Völlig unverantwortlich sei zudem die Ankündigung weiter Teile der Immobilienwirtschaft, bereits geplante Projekte im Wohnungsneubau künftig auf Eis zu legen. „Es ist fatal, in einer Phase wachsender Zuwanderung und zunehmender Wohnungsnot beim Neubau auf die Bremse zu treten. Wer dann noch munter an der Mietenschraube drehen will und darüber auch noch öffentlich spricht, lässt jedes Maß an sozialer Verantwortung vermissen“, sagt der IG BAU-Bundesvorsitzende, Robert Feiger.

mehr lesen

Handwerker-Dienstleistungen werden teurer

Preisatlas
93 % der deutschen Handwerksbetriebe haben seit Januar 2021 ihre Stundensätze angehoben, davon mehr als die Hälfte im laufenden Kalenderjahr. Das ergibt eine Befragung, die eine Unternehmensgruppe um TAIFUN, M-SOFT, P Software & Service und extragroup unter knapp 700 deutschen Handwerksbetrieben durchgeführt hat. Der durchschnittliche Satz für eine Meister-/Technikerstunde beträgt den erhobenen Antworten zufolge 61 Euro, für eine Gesellenstunde werden 53 Euro veranschlagt.

mehr lesen

Stoffpreisgleitklausel wird verlängert

Das Bundesbauministerium und das Bundesverkehrsministerium haben die Stoffpreisgleitklausel bis zum 31. Dezember 2022 verlängert. Die Sonderregeln für den Umgang mit den gestiegenen Baupreisen auf Baustellen des Bundes (Hoch- und Tiefbau) galt zunächst bis Ende Juni. Zudem wurden Anregungen der Bauwirtschaft und der Bauverwaltungen aufgegriffen, die Preisgleitklausel praktisch handhabbarer zu machen.

mehr lesen

Bauwirtschaft: Auftragseinbruch im April

Auftragseinbruch am Bau
Die zunehmende Verunsicherung der Investoren im Zuge des Krieges in der Ukraine bekommt nun auch die Bauindustrie zu spüren: Das Statistische Bundesamt meldete für April einen realen Einbruch des Auftragseingangs im Vergleich zum März von 16,4, im Vergleich zum Vorjahresmonat sogar von 11,7 % (arbeitstäglich bereinigt: -9,7 %). Damit ist das Orderplus des Vormonats aufgezehrt: Für den gesamten Zeitraum von Januar bis April wird nun ein reales Minus von 0,1 % ausgewiesen (arbeitstäglich bereinigt: -0,2 %).

mehr lesen

Zech Building erwirbt Wayss & Freytag

Zech Building erwirbt Wayss & Freytag
Die Zech Building SE, in der alle Bauaktivitäten der Zech Group gebündelt sind, hat 100% der Anteile der Wayss & Freytag Ingenieurbau AG inklusive ihrer Tochterunternehmen und ARGE Projekte von der Royal BAM Group nv übernommen. Die Transaktion wurde im Rahmen eines Share Deals am 20. Juni 2022 vertraglich fixiert. Vorbehaltlich der kartellrechtlichen Genehmigung erfolgt die Übernahme rückwirkend zum 1. Januar 2022. Über den Kaufpreis haben die Parteien Stillschweigen vereinbart.

mehr lesen

VDBUM-Großseminar mit spannendem Vortragskonzept

VDBUM-Großseminar
Vom 19. bis 22. Juli trifft sich die Bau-, Umwelt- und Maschinenbranche zum VDBUM Großseminar im Kongresszentrum Sauerland Stern Hotel in Willingen. Die Veranstaltung steht unter dem Motto „50 Jahre – Fundament für die Zukunft“. Eigentlich hätte das 50-jährige Bestehen des Verbandes der Baubranche, Maschinen- und Umwelttechnik e.V. im vergangenen Jahr gefeiert werden sollen, doch bekanntermaßen hat die Corona-Pandemie diesen Plänen einen Strich durch die Rechnung gemacht.

mehr lesen

Volvo präsentiert Lkw mit Brennstoffzelle

Volvo Brennstoffzellen-Lkw
Um die Transportbranche zu dekarbonisieren, bietet Volvo Trucks schon heute batteriebetriebene Elektro-Lkw an, sowie solche, deren Antrieb über erneuerbare Kraftstoffe wie Biogas erfolgt. In der zweiten Hälfte dieses Jahrzehnts wird eine dritte CO2-neutrale Option ins Produktportfolio des Unternehmens aufgenommen – Elektro-Lkw mit durch Wasserstoff betriebenen Brennstoffzellen.

mehr lesen

Steigende Kosten belasten die Branche

Die Erzeugerpreise gewerblicher Produkte lagen im Mai 2022 – drei Monate nach Kriegsbeginn in der Ukraine - um 33,6 % über dem Niveau von Mai 2021. Wie das Statistische Bundesamt mitteilt, war dies der höchste Anstieg gegenüber einem Vorjahresmonat seit Beginn der Erhebung im Jahr 1949. Neben Energie, Diesel und Stahl, die im Preis um 87,1, 53,2 bzw. 72,1 % zugelegt haben, ist nun auch Asphalt von Preissteigerungen betroffen. „Die Bauunternehmen müssen nun 26,7 % mehr für Asphalt bezahlen", kommentiert der Hauptgeschäftsführer des Hauptverbandes der Deutschen Bauindustrie, Tim-Oliver Müller, die vom Statistischen Bundesamt veröffentlichten Erzeugerpreisindizes für in Deutschland produzierte gewerbliche Produkte.

mehr lesen

Wacker Neuson kooperiert mit John Deere

Die Wacker Neuson Group und die John Deere Construction & Forestry Company, eine Gesellschaft des John Deere Konzerns, schließen eine strategische Kooperation im Segment Mini- und Kompaktbagger. Die getroffene Vereinbarung umfasst einen langfristigen, exklusiven OEM-Liefervertrag für Mini- und Kompaktbagger mit einem Gewicht unter 5 t und beinhaltet auch batterieelektrische Bagger. Die Bagger werden in den Produktionswerken von Wacker Neuson in Menomonee Falls (USA) und Linz (Österreich) gemäß den Anforderungen von John Deere hauptsächlich für den nordamerikanischen Markt entwickelt und gefertigt und unter der Marke John Deere über das weltweite Händlernetz von John Deere vertrieben.

mehr lesen