Montag, 10. Dezember 2018

Deutscher Geotechnik-Konvent in Leipzig

Der Umgang mit Altlasten und die schadstofforientierte Betrachtung von Umweltbelastungen gehören heute zu den spannendsten Arbeitsbereichen von Ingenieurbüros. Aufgaben wie z. B. Grundwasserschutz, Rückbau, Sanierungsmanagement und Flächenrecycling soll der Gefahrenabwehr für die menschliche Gesundheit dienen und umfasst die Schutzgüter Wasser und Boden. Mit einigen dieser Themen beschäftigt sich am 28.-29. März 2019 der 5. Deutsche Geotechnik-Konvent von Uretek.

So geht es vor allem um Schadstoffe im Baugrund, wobei Radon eine besondere Betrachtung verdient (Radon stellt den größten natürlichen Beitrag zur Strahlenbelastung der meisten Menschen dar). Weiter stellt der Veranstalter eine innovative Lösung zum Grundwasserschutz vor und geht der vielgestellten Frage auf den Grund, wie sich PUR-Hartschaum im Baugrund recyceln lässt.

Ein konkreter Praxisbezug soll ebenso nicht fehlen: Bei einer live-Demonstration stellt Uretek seine HybridInjection-Methode vor, die dieses Verfahren auf nun nahezu alle Baugründe erweitert. Zwei spannende Exkursionen an Tag zwei runden den Konvent dann ab.

Die Veranstaltung, die von den Architekten- und Ingenieurkammern als Fortbildung anerkannt ist, wird durch eine fachbezogene Ausstellung begleitet. Firmen präsentieren ihr breites Produkt- und Leistungsangebot und laden zu regen Fachgesprächen ein.

Weitere Informationen und Anmeldung: www.geotechnik-konvent.de