Sto: Fugenbänder

Vier Varianten für alle Anforderungen

Sto SE & Co. KGaA

Anschrift:
Ehrenbachstraße 1
79780 Stühlingen
Deutschland

Damit ein Dämmsystem schlagregendicht ist und bleibt, müssen vor allem die Anschlüsse perfekt ausgebildet werden. Dafür gibt es speziell auf die unterschiedlichen Fugenarten und Anschlussdetails abgestimmte Fugenbänder, die zuverlässig für dauerhafte Dichtigkeit sorgen. Vier Fugenbänder von Sto decken die unterschiedlichen Anforderungsprofile von Anschlüssen ab.

Speziell für freibewitterte Fugen gibt es das vollimprägnierte, vorkomprimierte Sto-Dehnfugenband. Es eignet sich für Dehnfugen bis 40 mm Breite, insbesondere für fassadenbündige Fenster und WDVS-Dehnfugen. Das Band ist UV- und witterungsbeständig sowie schlagregendicht bis 600 Pascal. Ein Freibewitterungsnachweis der Materialprüfanstalt für das Bauwesen (MPA Bau) in Hannover von mehr als 20 Jahren beweist die Funktionalität auch unter extremen Wetterbedingungen.

Für Fugen zwischen Dämmplatten und Anbauteilen ist das vollimprägnierte und vorkomprimierte Sto-Fugendichtband Lento konzipiert. Damit werden, je nach Bandbreite, Fugen bis 12 mm dauerhaft und schlagregendicht bis 600 Pascal abgedichtet. Das Band expandiert sehr langsam (abhängig von der Temperatur) und bietet dadurch Verarbeitungsvorteile. Es wird komplett mit Armierungsputz überdeckt, was einen zusätzlichen Witterungsschutz darstellt.

Das ebenfalls vorkomprimierte Sto-Fugendichtband 2D kommt bei WDVS-Anschlüssen mit Fugenbreiten bis 12 mm zum Einsatz. Durch seine Seitenflächenimprägnierung bietet es schon bei einer Komprimierung von rund 60 % Schlagregendichtheit bis zu 600 Pascal (vollimprägnierte Bänder benötigen dafür einen Komprimierungsgrad bis 20 %). Das Band expandiert sehr schnell und kann daher leicht zurückkomprimiert werden. Dies erleichtert das Handling der Rolle während der Verarbeitung.

Bei Anschlüssen zwischen Fensterbänken und -rahmen erzielt das dünne Sto-Fensterbankband eine dauerhafte Schlagregendichtigkeit.