JobMind Bau

Virtuelle Rechnungsprüfung

JobRouter AG

Anschrift:
Besselstraße 26
68219 Mannheim
Deutschland

JobMind Bau erweitert fortan die JobRouter-Workflow-Suite um eine spezifische Lösung für die Baubranche. Diese ermöglicht es, alle Rechnungen zu korrigieren und automatisch anzupassen, was die Rechnungsprüfung deutlich vereinfacht und zeitlich optimiert. Während im Regelfall die Bauleiter selbst mehrseitige Rechnungen manuell prüfen und korrigieren müssen, übernimmt das Modul JobMind Bau diese Schritte jetzt automatisch. Es bezieht alle Zwischensummen, Rabatte und Gesamtsummen ein, prüft diese und ändert die Werte entsprechend ab. Das bedeutet, dass Rechnungen vor oder nach dem Ändern nicht mehr ausgedruckt und neu eingescannt werden müssen. Denn die eingescannte oder elektronische Eingangsrechnung wird mit Hilfe der verwendeten OCR-Technologie bereits vollständig erfasst.

Indem das System die Positionsebenen ausliest, können alle Korrekturen sowie Anmerkungen an den Rechnungsdaten direkt am Bildschirm vorgenommen werden. JobMind Bau analysiert im Hintergrund jede Eingabe und gleicht die Rechnungssumme mehrfach ab, wodurch Fehler minimiert und die Effizienz gesteigert werden. „Als führender Spezialist für Bausoftware kennen wir die Heraus- und Anforderungen der Branche sehr gut. Unsere Lösungen müssen agil sein, die unterschiedlichen Geschäftsprozesse effizient und transparent abbilden. Deshalb haben wir uns schon früh für eine Zusammenarbeit mit JobRouter entschieden, die sich durch das Modul JobMind Bau nochmals intensiviert hat. JobMind Bau deckt einen Bedarf, der lange sehr umständlich und aufwendig adressiert wurde – das haben wir sofort erkannt“, bestätigt Thorsten Sprenger, Vertrieb DMS, Workflow, Freiformerkennung und Portallösungen bei NEVARIS Bausoftware. „Heute setzt bereits eine Vielzahl unserer Kunden auf das neue Modul und wir erhalten eine sehr positive Resonanz. Denn JobMind Bau revolutioniert die Rechnungsprüfung: Es wertet sogar komplexe Rechnungen intelligent aus, bei denen zahlreiche Dokumente gesichtet werden. Das macht vieles einfacher und beschleunigt die Prozesse auf beiden Seiten. Händisch geänderte Originalbelege müssen z.B. nicht mehr zurückgesendet und neu ausgestellt werden, der Empfänger erhält die verbesserte Originalrechnung als lesbare PDF. Das spart Zeit und Kosten.“

Darüber hinaus gibt das JobMind Bau System alle veränderten Summen, Positionen und Werte in einen JobRouter-Prozess zurück, so dass diese erneut bearbeitet werden können. Der integrierte Viewer und die Kopfdaten, welche zentral angezeigt und mit dem Modul JobMind Head ausgelesen werden, erleichtern den Überblick und helfen bei der Orientierung. Der Viewer zeigt einerseits die zu bearbeitende Rechnung an, andererseits bietet er eine Vorschau-Funktion, mit der die Originalrechnung und die jeweils relevanten Dokumente zur Rechnungsprüfung eingesehen werden können.

 „Digitalisierte Prozesse können nicht allein die Rechnungsprüfung optimieren. Sie setzen überall dort an, wo Abläufe oder Prozesse zu komplex werden und viele Ressourcen vereinnahmen: Digitale Bauakte, Archivierung oder Bestellauftrag sind nur der Anfang. Kommen rechtliche Vorgaben hinzu, wie § 13 b UStG, wird es für Unternehmen immer wichtiger, ihre Prozesse dahingehend umzustellen und sich abzusichern. Diese Regelung besagt, dass sich die Steuerschuld bei bestimmten Bau- und Gebäudereinigungsleistungen auf den Leistungsempfänger verlagert. Das hat zu Verwirrung und Unklarheiten geführt - ein Grund mehr für den Empfänger, eingehende Rechnungen mit Sorgfalt zu prüfen. JobMind Bau erleichtert diese Aufgabe maßgeblich“, erklärt Axel Ensinger, Vorstand Produkt & Technologie bei der JobRouter AG. „Das Modul strafft den Rechnungsprüfungsprozess und automatisiert diesen soweit, dass Bauleiter Vertrauen aufbauen und ihre Schritte schneller erledigen können. Jetzt, da Digitalisierung alle Unternehmensbereiche durchzieht, wird ein vernetzter, automatisierter Ansatz auch im Bauwesen immer wichtiger, um effizient zu wirtschaften.“

Im Hinblick auf die Umkehrung der Steuerschuld nach § 13 b UStG kann der Rechnungsempfänger mit JobMind Bau sicher sein, dass alle Leistungen, auf denen seine Steuerschuld beruht, korrekt erfasst und abgerechnet sind. Darüber hinaus umfasst das Modul folgende Funktionen:

1. Automatische Analyse
JobMind Bau analysiert die Eingangsrechnung automatisch. Dafür nutzt JobRouter die OCR-Technologie und extrahiert so alle Informationen aus dem Beleg, um diese dann mittels JobMind-Technologie auszulesen.

2. Zwei Viewer für einen besseren Überblick
JobMind Bau arbeitet mit zwei parallelen Viewern. Anwender können auf einem Viewer das Rechnungsdokument durchblättern und mit Hilfe des anderen Viewers Korrekturen auf der Rechnung eingeben oder Kommentare und Annotationen einfügen. Die Rechnungsansicht lässt sich dabei beliebig skalieren.

3. Manuelle Nacherfassung
Der Sachbearbeiter kann die digitalisierte Rechnung sofort sichten und über den Dialog gegebenenfalls erneut korrigieren, fehlende Rechnungsinformationen ergänzen oder neu definieren. Wird beispielsweise der Übertrag als solcher markiert, korrigiert er sich anschließend automatisch.

4. Korrektur und Freigabe
JobMind Bau berechnet alle Zwischensummen, Überträge und Gesamtsummen der Rechnung. Bauleiter müssen folglich nicht länger manuell nachrechnen, dieser Schritt entfällt. Sie können sich darauf konzentrieren, die vom System erfasste und korrekturfähige Rechnung direkt zu bearbeiten und die Rechnungspositionen soweit nötig zu ändern.

5. Export der korrigierten Rechnung und der Daten
JobMind Bau bietet an, die finale Rechnung im Anschluss als PDF-Datei zu exportieren und zu versenden. Die extrahierten Rechnungsdaten können darüber hinaus in einen JobRouter-Prozess überführt, weiterverarbeitet sowie dauerhaft rechtskonform archiviert werden.

6. Sichtung von Anhängen und weiteren Dokumenten
Oft sind nicht allein die Rechnungen wichtig: Ebenso können weitere relevante Dokumente oder Dateien im JobMind Bau-Viewer eingesehen werden.

Weitere Informationen zu JobMind Bau und anderen JobRouter-Modulen erhalten Sie unter http://www.jobrouter-workflow.com/de/module-vielfalt.html.

Weitere Produkte aus der Kategorie IT am Bau:

Softwarelösung ermöglicht einfaches Baustellenmanagement
Das Bauprojekt im Griff 1
Das Bauprojekt im Griff
Die Münsinger Erdbau aus Blossenau deckt ein breites Spektrum im Tiefbau ab und ist im technischen Bereich immer einen Schritt voraus. So setzt der Mittelständler zur Unterstützung des Einsatzes von Maschinen, Material und Mitarbeitern auf das flexible Zeiterfassungsprogramm 123erfasst.
TachoEasy: TEOS- Telematik-App
Während Disponenten, Fuhrparkleiter und Fahrer bislang alle Aufträge und Informationen per Telefon an die Fahrer übermitteln mussten, erfolgt der Austausch von Touren- und Auftragsdaten oder Textnachrichten mit der TEOS-App des Fuhrpark-Management-Systems BlueLogico volldigital. (Bild: TachoEasy)
Einfacher Einstieg ins digitale Flottenmanagement
Einen besonders einfachen Einstieg in das Flottenmanagement verspricht TachoEasy mit seiner TEOS-App. Sie ist die mobile Komponente des Flottenmanagementsystems BlueLogico von TachoEasy, das nach Angaben des Unternehmens zu den derzeit leistungsfähigsten Systemen zählt und sich in zahlreichen Branchen bewährt. Die TEOS-App läuft auf allen gängigen Android-Geräten und ist in 15 Minuten einsatzbereit. Sie lässt sich dank ihrer modularen Struktur auf die typischen Anforderungen verschiedener Fuhrparks im Bauwesen anpassen. Sollte beispielsweise die Auswertung spezieller Fahrzeugdaten erforderlich sein, so können – auch nachträglich – entsprechende Fahrzeugboxen integriert werden und auf vorkonfigurierten Driver Displays mit Lkw-Navigation upgegradet werden.
Bps Software: Bausoftware
Das neue Logo von bps soll symbolisieren, dass bps Prozesse nicht der Prozesse wegen, sondern für den Menschen vereinfacht und optimiert werden. (Bild: bps Software)
Neuer Markenauftritt und Produkt-Update
bps software hat die Coronakrise genutzt Marke, Produkte und deren Außendarstellung zu überarbeiten. Der neue Markenauftritt soll für die digitalisierte, mittelständische Baubranche stehen. Mit dem neuen Slogan „Die digitalen Vorarbeiter“ stellt bps den direkten Bezug zur Baubranche her, während er gleichzeitig die Haltung demonstrieren soll, voranzugehen und Innovator zu sein. Das zeigt sich auch am Produktportfolio. Produkte, die keine klare Lösungs- und Nutzwertorientierung für Neukunden hatten, denen Alleinstellungsmerkmale fehlten, wurden eingestellt. Produktegruppen wurden zudem neu geordnet und längst überfällige Features eingebaut.
Trustlog: Plattform zur Digitalisierung von Bürgschaften
Trustlog digitalisiert den gesamten Bürgschaftsprozess, spart so viel Zeit ein und ist für Bauunternehmen kostenfrei. (Bild: Trustlog)
Sekundenschnelle Bürgschaftsbestätigungen
Bürgschaften sind ein fester Bestandteil von gewerblichen und öffentlichen Bauprojekten. Das aktuelle manuelle Vorgehen ist allerdings sehr zeitintensiv und fehleranfällig – es dauert mehrere Tage, bis Bürgschaften beim Empfänger eintreffen. Dies möchte das Unternehmen Trustlog aus Hamburg ändern. Seine neue unabhängige Plattform digitalisiert den gesamten Bürgschaftsprozess: Von der Beantragung über die Bestätigung bis zur Verwaltung, der Rückgabe und der Abwicklung von Schadensmeldungen. Für Bauunternehmen sowie öffentliche und gewerbliche Auftraggeber ist der Service kostenlos.
Unipor: Verarbeitungs-App
Verarbeitungstipps für unterwegs: Die neue Unipor-App unterstützt Fachleute mit hilfreichen Empfehlungen bei der Erstellung von hochwertigem Ziegelmauerwerk. Einmal heruntergeladen funktioniert sie auch offline. (Bild: Unipor)
Praxistipps für den Ziegelbau
Mit ihrer neuen Verarbeitungs-App liefert die Unipor-Ziegel-Gruppe praxisorientierte Tipps für die Errichtung eines Ziegelhauses. Sie erklärt anschaulich, was es beim Einsatz der Unipor-Mauerziegel sowie -Systemprodukte zu beachten gibt – angefangen beim Anlegen der ersten Mauerschicht bis zur Umsetzung eines Ringankers am Dach. Grafiken, Fotos und 3D-Animationen erklären dabei leicht verständlich sowie Schritt-für-Schritt die jeweiligen Handgriffe.
Komatsu: Driving Academy
Die Schulungsteilnehmer können ihre Fähigkeiten am Komatsu Fahrsimulator unter realistischen Einsatzbedingungen testen. (Bild: Komatsu)
Fahrerschulungen im Simulator und Virtual Reality Room
Komatsu bietet jetzt im Rahmen einer „Driving Academy“ Fahrerschulungen an, die Kniffe und Tipps bieten, von denen auch erfahrene Baumaschinenführer profitieren können. In der Komatsu Driving Academy kann das sichere und effiziente Bedienen von Baumaschinen in Theorie und Praxis mit Hilfe von ausgewiesenen Experten und innovativen Technologien, wie einem Fahrsimulator mit beweglicher Plattform und einem Virtual Reality Room erlernt und erfahren werden.
123erfasst.de: Baugeräteverwaltung 123fleet
123fleet zeigt alle Geräte übersichtlich mit aktuellem Status auf einer Kartenansicht. (Bild: 123erfasst.de)
Automatische Verbuchung von Geräteleistungen
123erfasst.de bietet mit 123fleet jetzt ein Portal für Bauunternehmen an, um damit die Baustellenzuordnung und Leistungserfassung der Geräte effizient zu automatisieren. Darüber hinaus erhält das Bauunternehmen eine transparente Übersicht über die wichtigsten Geräte in Echtzeit. Kern des Systems ist die hersteller- und ortungsportalunabhängige Integration aller offenen Telematik- und Herstellerportale. Damit wird die aktuelle Position der Baugeräte in 123fleet vereinheitlicht. Anhand von Leistungs- und Ortungsdaten der Geräte und der in 123fleet hinterlegten Projekte ermittelt das System automatisch die Gerätestunden und verbucht diese intelligent auf die entsprechenden Baustellen.
Baumanager24: Vertriebssoftware
Die Software Baumanager24 erstellt maßgeschneiderte umfangreiche Bauverträge und Angebote binnen weniger Minuten. (Bild: Baumanager24.com)
In wenigen Minuten Bauangebote kalkulieren
Angebots- und Vertragsanfertigungen sind oft mit hohem Zeit- und Kostenaufwand verbunden. Die Software Baumanager24 erstellt maßgeschneiderte umfangreiche Bauverträge und Angebote binnen weniger Minuten und kalkuliert sie dabei kosteneffizient. So trägt sie zu einer Steigerung der Vertriebsperformance Produktivität bei. Um mit der Software arbeiten zu können, speist man zu Beginn das unternehmensspezifische Produkt- und Preisportfolio ins System ein. So erhält man eine entsprechende Basis-Kalkulation für das Vorhaben.
Clockin: Zeiterfassungs-App
Die Clockin-App bietet jetzt die Möglichkeit, Bilder zu erstellen, in die Skizzen oder einfach Hinweise eingezeichnet werden können. (Bild: Clockin GmbH)
Update verbessert Unternehmenskommunikation
Das Unternehmen Clockin bietet schon seit Jahren eine Softwareunterstützung an, die die Mitarbeiterverwaltung, die Auftragsabwicklung und die zeitliche Dokumentation vereinfacht. Nun hat das Unternehmen ein neues Update für seine Zeiterfassungs-App herausgebracht, das noch mehr an Funktionen bereithält. Allen voran soll das Tool helfen, die interne Unternehmenskommunikation zu verbessern. Im Vordergrund steht dabei die Kommunikation mit den Mitarbeitern und die schnelle Erfassung von Notizen, Fotos und Skizzen. Damit wird die Projektdokumentation vor Ort erleichtert.