Wohnprojekt Atrium Senefelder (Offenbach)

Urbanes Wohnen trifft Natur

In unmittelbarer Nähe zur Offenbacher Innenstadt entstand ein Wohnquartier in monolithischer Ziegelbauweise

Bauherr:
GWH Wohnungsgesellschaft mbH, Frankfurt

Baurealisierung:
GWH Bauprojekte

Architekt:
Karl Dudler Architekten, Frankfurt

Konstruktion:
Massivbauweise, fünf Gebäude – vier davon mit fünf Vollgeschossen, 94 Wohneinheiten, Gewerbeeinheiten, Kita

Gesamtwohnfläche:
7.200 m²

Wohnungsmix:
1- bis 4 Zimmer-Wohnungen, 41 bis 120 m²

Energiestandard:
KfW 55

Außenwände:
Dämmstoffverfüllte Poroton S8-MW, 42,5 cm, U-Wert der Außenwand 0,18 W/m²K

Bauzeit:
2016 bis 2018

Investitionsvolumen:
18 Mio. Euro (Kostengruppen 300 + 400)

Wo früher Druckmaschinen produziert wurden, ist nun für die Offenbacher Bürger ein Wohnidyll entstanden: Nach dem Abbruch der seit 2004 leer stehenden Fabrikgebäude entstand auf dem ehemaligen MAN-Roland-Gelände im Herzen der Stadt das neue Senefelder-Quartier. Eines der Neubauprojekte dort trägt den Namen „Atrium Senefelder“ und liegt direkt an der neu gestalteten Parkanlage. Dank der soliden Bauweise mit Ziegelmauerwerk und dem durchdachten Gesamtkonzept konnte das Wohnungsbauprojekt kostengünstig erstellt werden.

Weitere Baustellen:

Die neue Continental-Zentrale (Hannover)

Baubeschleuniger gesucht

bpz1119BaustelledesMonats2
Beim Neubau der Continental-Unternehmenszentrale werden dank schneller Deckenschalung kurze Schalzeiten erreicht

Benediktinerabtei (Seckau)

Solide Basis für ein Stück Geschichte

0919BaustelledesMonats1
Bei einer Kirchensanierung wurde Schaumglasschotter als ökologische Dämmung gegen das Erdreich eingebaut

BLINK YOUR EYES (Frankfurt)

Was fürs Auge, nichts fürs Ohr

bpz0819Schoeck5
Beim modernen Frankfurter Wohnprojekt BLINK YOUR EYЕS waren Lösungen für einen hohen Wärme- und Trittschallschutz gefordert.

Augustinerhof (Nürnberg)

Kultur und Technik statt Verfall

bpz0619BaustelledesMonats4
Auf einem brachliegenden Grundstück im Herzen Nürnbergs soll bis 2020 die Zweigstelle des Deutschen Museums entstehen

Die Konzernzentrale von HeidelbergCement (Heidelberg)

Beton in seiner schönsten Form

bpz0519Westag5
Beim Bau seiner neuen Hauptverwaltung gewährt ein Weltkonzern visuelle Einblicke in die eigene Produktpalette

Grande Arche (Paris)

Pariser Würfel im neuen Kleid

bpz0319Fischer3
Bei der Sanierung der weltbekannten Grande Arche wurde der Carrara-Marmor an der Fassade durch Granitplatten ersetzt