Grande Arche (Paris)

Pariser Würfel im neuen Kleid

Bei der Sanierung der weltbekannten Grande Arche wurde der Carrara-Marmor an der Fassade durch Granitplatten ersetzt

Sanierungsobjekt:
La Grande Arche

Nutzung:
Büro- und Verwaltungsgebäude

Bauherr:
Etablissement Public de l‘Aménagement de La Défense (EPAD)

Ausführung Renovierung:
Eiffage Construction

Planung Sanierungsarbeiten:
Architekturbüro Valode & Pistre

Dimensionen Bauwerk:
110,9 m hoch, 106,9 m breit, 112 m lang

Konstruktion Bauwerk:
Tragkonstruktion aus vorgespanntem Stahlbeton

Außenfassade:
Platten aus weißem Granit „Bethel White“

Produkte im Einsatz:
76.000 Zykon-Plattenanker FZP-II von Fischer

Gesamtkosten Sanierung:
ca. 200 Mio. Euro

Sanierungszeit:
2014 bis 2018

Die Grande Arche im Pariser Geschäftsviertel La Défense wurde noch unter dem Präsidenten François Mitterrand erbaut.1989 eröffnet, hat das 110 m hohe neue Wahrzeichen über Jahre von seinem Dach aus eine majestätische Aussicht auf die französische Hauptstadt ermöglicht. Ein Vierteljahrhundert später stand die Sanierung des beliebten Touristenziels auf dem Programm – die Büros sollten renoviert, die Panoramaaufzüge modernisiert, die Dachterrasse neu gestaltet werden. Der in die Jahre gekommene Marmor an der Fassade wurde durch weißen Granit ersetzt. Die Befestigungslösung dafür ist „made in Germany“.