Das Historische Archiv der Stadt Köln (Köln)

Wohltemperierter „Tresor“

Modifizierte Doppelwände stellen beim neuen Kölner Archiv ideale Raumklimabedingungen sicher

Bauherr:
Stadt Köln

Rohbau:
Harfid GmbH, 45127 Essen

Architekt:
Waechter + Waechter Architekten BDA, Darmstadt

Planung TGA:
agn Niederberghaus & Partner GmbH, Ibbenbüren

Kennzeichnende Technologie:
Hüllflächentemperierung

Produkt im Einsatz:
Syspro-Doppelwände 2.830 m²

Produktion Klimawandelemente:
Abi-Beton, Andernach

Systempartner Rohrschlangen:
Uponor GmbH, Hassfurt

Eckdaten Bauwerk:
25.000 m² Bruttogeschossfläche, 85.000 m³ Bruttorauminhalt, ca. 60 Regalkilometer Archiv, 460 Planschränke

Baukosten:
ca. 80,5 Mio. Euro

Bauzeit:
2017 bis 2020

Am 3. März 2009 stürzte der Gebäudekomplex des Kölner Stadtarchivs ein, wodurch 30 Regalkilometer Archivmaterialien schwer beschädigt wurden. Nach der Bergung der Bestände ist ihr Wiederaufbau nicht die einzige gigantische Herausforderung, die es zu bewältigen gilt. Auch der Neubau eines geeigneten Ersatzgebäudes ist eine große Aufgabe. Am Eifelwall errichtet die Stadt Köln seit 2017 Europas modernstes kommunales Archiv, in dem das Historische Archiv der Stadt Köln und das Rheinische Bildarchiv ihren neuen Platz finden. Von der Öffentlichkeit weitgehend unbemerkt, erhält das Gebäude – nach Baufertigstellung unsichtbare – technische Finessen.

Weitere Baustellen:

Wohnprojekt Atrium Senefelder (Offenbach)

Urbanes Wohnen trifft Natur

bpz0120Poroton6
In unmittelbarer Nähe zur Offenbacher Innenstadt entstand ein Wohnquartier in monolithischer Ziegelbauweise

Die neue Continental-Zentrale (Hannover)

Baubeschleuniger gesucht

bpz1119BaustelledesMonats2
Beim Neubau der Continental-Unternehmenszentrale werden dank schneller Deckenschalung kurze Schalzeiten erreicht

Benediktinerabtei (Seckau)

Solide Basis für ein Stück Geschichte

0919BaustelledesMonats1
Bei einer Kirchensanierung wurde Schaumglasschotter als ökologische Dämmung gegen das Erdreich eingebaut

BLINK YOUR EYES (Frankfurt)

Was fürs Auge, nichts fürs Ohr

bpz0819Schoeck5
Beim modernen Frankfurter Wohnprojekt BLINK YOUR EYЕS waren Lösungen für einen hohen Wärme- und Trittschallschutz gefordert.

Augustinerhof (Nürnberg)

Kultur und Technik statt Verfall

bpz0619BaustelledesMonats4
Auf einem brachliegenden Grundstück im Herzen Nürnbergs soll bis 2020 die Zweigstelle des Deutschen Museums entstehen

Die Konzernzentrale von HeidelbergCement (Heidelberg)

Beton in seiner schönsten Form

bpz0519Westag5
Beim Bau seiner neuen Hauptverwaltung gewährt ein Weltkonzern visuelle Einblicke in die eigene Produktpalette

Grande Arche (Paris)

Pariser Würfel im neuen Kleid

bpz0319Fischer3
Bei der Sanierung der weltbekannten Grande Arche wurde der Carrara-Marmor an der Fassade durch Granitplatten ersetzt