Bürokomplex MY.O (München)

Unangepasster Riegel

Eigenständige Architektur eines neuen Münchner Bürokomplexes erforderte Sonderkonstruktionen und ein spezielles Schalkonzept

Bauherr:
CA Immo Deutschland GmbH, München

Bauausführung:
Baresel GmbH, München

Architektur:
Maier. Neuberger. Architekten, München

Nutzung:
Büro

Bruttogrundfläche:
25.000 m²

Nachhaltigkeit:
Green Building, DGNB-Zertifizierung angestrebt

Schallösungen:
Hünnebeck, München

Produkte im Einsatz:
Stützenbatterien aus H20 Sonderschalung, Bogenaussparungen, Manto Großrahmenschalung, Alu-Modulschalung Topec

Baukosten:
ca. 96 Mio. Euro

Bauzeit:
Sommer 2017 bis Ende 2019

Entlang der Münchner Bahnachse schließen sich langsam die Baulücken. So wurde vor kurzem für den Bürokomplex MY.O im Bereich der Laimer Unterführung Richtfest gefeiert. Das Gesamtensemble besteht aus einem markanten Kopfbau, an den sich drei weitere Gebäudeteile anschließen sowie ein etwas zurückgesetztes Solitärgebäude. Um dem mächtigen Komplex das sperrige Aussehen zu nehmen, haben die Gebäudeplaner mit unterschiedlichen Geschosshöhen und Grundrissen gearbeitet. Raffinierte Sonderschallösungen von Hünnebeck machten es möglich, den Rohbau des Bauwerks mit der außergewöhnlichen Fassade zeit- und kostensparend abzuschließen.

Weitere Baustellen:

Wohnprojekt Atrium Senefelder (Offenbach)

Urbanes Wohnen trifft Natur

bpz0120Poroton6
In unmittelbarer Nähe zur Offenbacher Innenstadt entstand ein Wohnquartier in monolithischer Ziegelbauweise

Die neue Continental-Zentrale (Hannover)

Baubeschleuniger gesucht

bpz1119BaustelledesMonats2
Beim Neubau der Continental-Unternehmenszentrale werden dank schneller Deckenschalung kurze Schalzeiten erreicht

Benediktinerabtei (Seckau)

Solide Basis für ein Stück Geschichte

0919BaustelledesMonats1
Bei einer Kirchensanierung wurde Schaumglasschotter als ökologische Dämmung gegen das Erdreich eingebaut

BLINK YOUR EYES (Frankfurt)

Was fürs Auge, nichts fürs Ohr

bpz0819Schoeck5
Beim modernen Frankfurter Wohnprojekt BLINK YOUR EYЕS waren Lösungen für einen hohen Wärme- und Trittschallschutz gefordert.

Augustinerhof (Nürnberg)

Kultur und Technik statt Verfall

bpz0619BaustelledesMonats4
Auf einem brachliegenden Grundstück im Herzen Nürnbergs soll bis 2020 die Zweigstelle des Deutschen Museums entstehen

Die Konzernzentrale von HeidelbergCement (Heidelberg)

Beton in seiner schönsten Form

bpz0519Westag5
Beim Bau seiner neuen Hauptverwaltung gewährt ein Weltkonzern visuelle Einblicke in die eigene Produktpalette

Grande Arche (Paris)

Pariser Würfel im neuen Kleid

bpz0319Fischer3
Bei der Sanierung der weltbekannten Grande Arche wurde der Carrara-Marmor an der Fassade durch Granitplatten ersetzt