Takeuchi Mobilbagger TB 295 W-1

Optimale Kombinierbarkeit von Anbaugeräten

Wilhelm Schäfer GmbH

Anschrift:
Rebhuhnstraße 2-4
68307 Mannheim

Der TB 295 W-1 ist ein Mobilbagger für höchste Ansprüche. Für die optimale Kombinierbarkeit mit einer Vielzahl von Anbaugeräten sorgen die 4 Steuerkreise. Das Planierschild gibt eine hohe Standfestigkeit und für eine saubere Leistung sorgt der 4-Zylinder-Reihenmotor mit AdBlue welcher die gültige Abgasregulierung nach Tier 4 erfüllt.

Der Breitbandausbau in Bayern schreitet zügig voran. Bei Greding, nahe der A 9, wurden in diesem Jahr über 20 km Kabelgräben gezogen, Schutzrohre verlegt und die Gräben wieder verfüllt. Mit im Einsatz war der neue Takeuchi Mobilbagger TB 295 W-1. Er hat 10,1 t Einsatzgewicht, eine Grabtiefe von 4.115 mm und eine Überladehöhe von 6.480 mm. Besonders wichtig in Greding war seine maximale Reichweite von 7.775 mm. Der TB 295 W-1 musste oftmals hinter Leitplanken arbeiten, weil die Kabelgräben in abfallendem Gelände angelegt wurden. Es gab also keinen Platz für Baumaschinen nah am Arbeitsort. Der Takeuchi Mobilbagger hatte aber keine Probleme, weit und tief zu greifen bzw. zu arbeiten. Und dies mit Kraft und Präzision, die ein Deutz 4-Zylinder-Motor mit 85 kw/115 PS und Abgasstufe Tier 4 liefert. Es ist ein neu entwickelter Motor mit Abgasrückführung, Dieseloxydationskatalysator und selektivem Katalysator. Durch den Einsatz von AdBlue werden schädliche Stickoxide im Abgas reduziert.

Hochleistungshydraulik bequem handhabbar

Der TB 295 W-1 verfügt über eine Hydraulikanlage, die durch vier Zusatzkreisläufe die Arbeit mit vielen unterschiedlichen Arbeitswerkzeugen möglich macht, immer aber mit der exakt angepassten Fördermenge. Wenn viel Hydraulikkraft gebraucht wird, dann stehen im 1. Zusatzkreislauf 120 l/min zur Verfügung. Das ist besonders komfortabel, wenn man ein Anbaugerät in Dauerbetriebsschaltung in einem längeren Intervall nutzt. Es ist auch möglich, die Flussrate für drei verschiedene Anbauwerkzeuge einzustellen, mit einem Symbol zu hinterlegen und dann nach Bedarf per Antippen auf dem Display zu nutzen. Das macht die Arbeit schneller und komfortabel. Ebenso wie das LCD-Display. Es ist hochauflösend und hat ein Tag- und ein Nachtdesign. Vor allem aber sind Symbole und Begriffe sehr gut erkennbar und praxisorientiert gewählt. Damit lässt sich schnell arbeiten. Zudem sind die Hydraulikleitungen sicher in Kabelschutzrohren verlegt. Das ist Vorbeugung, also beste Minimierung von Schäden.

Die Hardware - für den Baualltag gemacht

Zwei Verstellzylinder am Verstellausleger machen flexibles Arbeiten und vor allem aber optimalen Krafteinsatz möglich. Verschleißarm macht die Endlagendämpfung den Umgang mit Hub-, Stiel- und Armversatzzylinder. Extra starke Bolzen und Buchsen sind die gute Basis dafür, dass dies dauerhaft so bleibt. Auch andere wichtige Details sorgen für effektives Arbeiten. Zum Beispiel kann das Planierschild vorne oder hinten angebaut werden. Der Unterwagen hat eine symmetrische Bauform und der Planierschildzylinder eine Rohrbruchsicherung. Die Achsen sind mit 2 x 7,5° pendelnd gelagert und werden bei Betätigung der Fußbremse automatisch gesperrt. Die Stahlblechhauben mit Gasdruckdämpfer öffnen sehr weit. Und die Betankungspumpe mit serienmäßiger Abschaltautomatik macht den Alltag leicht.

Alles im Blick

Wie von einem Hochsitz aus hat der Fahrer Arbeitsort und -umfeld im Blick. Und er hat Platz. Sowohl beim Ein- und Aussteigen als auch in der geräumigen Kabine selbst. Luftgefederter Komfortsitz mit Sitzheizung und verstellbarem Lenkrad machen den Krankengymnasten überflüssig. Für gute Luft sorgen zwei Dinge: Einmal ist die Frontscheibe leicht zu öffnen, zweitens ist der Takeuchi TB 295 W-1 serienmäßig mit einer Klimaautomatik ausgerüstet, inklusive Umluftfunktion. Und für höchste Sicherheit sorgt die serienmäßige Rückfahrkamera.