Hermann Paus Maschinenfabrik: Teleskopschwenklader TSL 8.7

Besonders wendig auf engen Baustellen

Hermann Paus Maschinenfabrik GmbH

Anschrift:
Siemensstrasse 1-9
48488 Emsbüren
Deutschland

Kontakt:

+49 (5903) 707-0

» zur Internetseite

Der Teleskopschwenklader TSL 8.7 von Paus unterstützt Baukolonnen, die Einsatzzeit so kurz wie möglich zu halten. Das kommt nicht nur dem geplanten Budget zugute. Damit werden z.B. Anwohner oder der Verkehr entlastet. Zudem bietet er eine hervorragende Traktion. Mit seinem knickgelenkten Fahrwerk und 180° schwenkbarer Ladeschwinge ist er auf allen Baustellen äußerst beweglich unterwegs. Die perfekte Kombination von Bauweise und Technologie macht insbesondere städtische Baustellen sicherer und effizienter. Mittels mechanischem Schnellwechsler können je nach Bedarf zahlreiche Anbauwerkzeuge ausgetauscht werden. Das steigert die Vielseitigkeit im täglichen Arbeitseinsatz. Trotz langem Radstand ist der Schwenklader kompakt. Er ist sehr stand- und kippsicher. Der Teleskopschwenklader TSL 8.7 zeichnet sich durch seine einzigartige Wendigkeit auf engstem Raum aus.

Er hat eine bemerkenswerte seitliche Kipplast von 2.180 kg und ein optimales Einsatzgewicht. Angetrieben wird der TSL 8.7 von einem Deutz TCD 3.6 L4 mit 74,9kW bei 2.200 U/min. Ausgestattet ist er mit einer Z-Kinematik und z.B. einer 4-in-1-Schaufel. Oder mit Ladegabel konfiguriert, kann der Paus Teleskoplader Paletten mit schweren Lasten transportieren.

Die präzise, feinfühlige Hydrauliksteuerung erfolgt über den Multi-Funktions-Joystick der Maschine. Die Kombination aus Knicklenkung und die um 180° schwenkbare Laderschwinge ermöglicht einen immens großen Aktionsradius, so dass mehrfaches Manövrieren entfallen kann. Niedriger Kraftstoffverbrauch, geringere Belastung des Antriebes und minimierter Reifenabrieb wirken sich positiv auf die Betriebskosten aus. Umschlagarbeiten erfordern mit den Schwenkladern von Paus wesentlich weniger Fahrbewegungen als mit Standardlader.

Ein sicherer und breiter Einstieg, ebenso bei volleingeknickter Fahrzeugposition, führt in die Komfortkabine. Die Bedienelemente sind ergonomisch angeordnet – Grundlage für ermüdungsfreies Arbeiten. Zusätzlich hilft die hervorragende Rundumsicht über die ‚Freisicht‘-Hubschwinge auf Anbaugeräte und Arbeitsbereich, so dass der Fahrer produktiv und konzentriert seine Arbeit machen kann. Gemessen an der inneren und äußeren Kante des Wendekreises, bleiben Heck und Vorbaugeräte innerhalb des Kreises. Nichts steht darüber, so werden Rempler weitgehend vermieden. Mit quer eingebautem Motor verfolgt Paus kundenorientierte Servicefreundlichkeit. Alle Wartungspunkte von Komponenten, Prüfanschlüsse und Filter sind einfach zu erreichen. Sicherungen und Relais sind vom Standniveau der Maschine mühelos zugänglich. Robuste Stahlbauteile von vorn bis hinten lassen die Paus Schwenklader nach vielen tausend Betriebsstunden noch gut ausschauen.