Kiesel: Leica-Maschinensteuerungen

Intelligente Systeme für mehr Effizienz

Kiesel GmbH

Anschrift:
Baindter Str. 29
88255 Baienfurt
Deutschland

Kontakt:

+49 751 50 040

» zur Internetseite

Im digitalen Zeitalter sind smarte Systeme und Maschinensteuerungen zu einem wichtigen Wettbewerbsfaktor geworden. Deshalb bietet Kiesel gemeinsam mit seinem Partner Leica Geosystems zukunftsorientierte Lösungen in diesem Bereich an. Leica Geosystems ist in 38 Ländern als Spezialist für modulare 3D-Maschinensteuerungen aktiv und verfügt über ein starkes Vertriebs- und Servicenetz. Das Sortiment, das gemeinsam mit Kiesel angeboten wird, umfasst eine Bandbreite von 2D-Steuerungen bis hin zu Systemen wie der 3D-Dual-GNNS-Steuerung mit Funkmodem und Internetanbindung für Korrekturdaten.

Die Investition in eine intelligente Maschinensteuerung ist eine Investition in die Zukunft, die sich jedoch auch in der Gegenwart schon sehr schnell rechnet. Denn der Zuwachs an Produktivität beschleunigt die Prozesse auf einer Baustelle und erhöht die Effizienz der eingesetzten Maschinen. Viel Zeit wird bereits bei der Vermessung des Arbeitsfeldes eingespart – die mit einer intelligenten Maschinensteuerung nur einmal erfolgen muss. Mühevolles Nachmessen bleibt erspart. Der Vermessung folgt eine digitale Planung. In der 2D-Version werden dabei Höhen und Neigungen dargestellt, in der 3D-Version werden zusätzlich Oberflächen wie DGM und Straßendaten erfasst. Da der Maschinenführer all diese Informationen auf seinem Farb-LCD-Display sieht, müssen keine Markierungen im Gelände mehr aufgestellt werden, mithilfe derer er sich an das Idealmaß herantasten muss. Er sieht jederzeit, ob er innerhalb der Planvorgaben arbeitet, kann präzise arbeiten und erspart sich somit auch so manch aufwändiges Nacharbeiten. Insbesondere bei Situationen, in denen die Baggerschaufel schlecht und wenig einzusehen ist, hat sich die Technologie als großer Vorteil bewiesen.

Die 2D- und 3D-Software der Leica Maschinensteuerungen sind intuitiv über ein in der Kabine integriertes Display bedienbar. Dank der intuitiven Benutzeroberfläche finden sich Maschinenführer schnell zurecht. Ein einfacher Tastendruck genügt, um zwischen verschiedenen Ansichten – 2D, 3D, Querschnitt, Profil – zu wechseln. Die patentierte Snap-on/Snap-off-Technik von Leica Geosystems macht es möglich, die Maschinensensoren und die Bedieneinheit schnell und ohne großen Montageaufwand von einer Maschine auf die nächste zu übertragen. Dies sorgt für eine zügige Einsatzbereitschaft, enorme Flexibilität vor Ort und auch für einen erhöhten Diebstahlschutz, da die Kernkomponenten zum Beispiel über Nacht nicht auf der Baustelle verbleiben müssen.

„Leica Ready Kit“ von Kiesel

Wer eine Neumaschine kaufen oder eine Altmaschine nachrüsten will, für den ist das „Leica Ready Kit“ eine Tür in die Zukunft der Maschinensteuerung. Eine Neumaschine kann von Kiesel in drei optionalen Stufen für die Leica-Steuerung vorgerüstet werden. In der ersten Ausbaustufe werden in der Kiesel Fabrik Halteplatten für Sensoren, Bedieneinheiten und Masten am Stahlrahmen der Maschine vorgesehen. Die zweite Ausbaustufe umfasst darüber hinaus das Kabelkit für die Sensoren. Bei der dritten Stufe sind zudem alle Masten und Sensoren inbegriffen, sodass lediglich noch die Bedieneinheit eingepasst werden muss.

Aber auch bereits vorhandene Maschinen können individuell mit den gewünschten 2D- oder 3D-Systemen nachgerüstet werden. Hier bietet Kiesel höchste Flexibilität, sodass kommende Verordnungen der Bundesregierung beispielsweise im Straßenbau problemlos erfüllt werden können.

Weitere Produkte des Herstellers Kiesel GmbH:

Kiesel: Demarec-DCC-Zweizylinderscheren
Die C-Variante der Demarec-Zweizylinderscheren verfügt über ein längeres Messer für extremen Stahlbeton. (Bild: Kiesel)
Jetzt auch mit langem Messer für extremen Stahlbeton
Kiesel hat die Zweizylinderscheren von Demarec mit Unterstützung seiner Kunden weiterentwickelt. Ab sofort gibt es für die gesamte Baggerrange von 14 bis 80 t DCC-Scheren mit langem Messer und wechselbaren Brechzähnen. Erst 2018 hatte Demarec seine neue DCC-Baureihe von Zweizylinderscheren für Bagger bis 80 t auf den Markt gebracht. Kunden, die Konstruktionen mit hartem Beton und einem moderaten Anteil an Bewehrungseisen bearbeiten mussten, waren mit den kurzen Messern der Baureihe zufrieden. Für Kunden, die es oft mit extremem Stahlbeton zu tun haben, reichte die Baureihe jedoch nicht aus.

Weitere Produkte aus der Kategorie Baumaschinentechnik:

Hydrema: Kundenservice
Die voll ausgestatteten Hydrema-Fahrzeuge, mit denen die Servicetechniker unterwegs sind, sind rollende Werkstätten. (Bild: Hydrema Baumaschinen)
Auch in Coronazeiten vor Ort
Das dänisch-deutsche Unternehmen Hydrema produziert nicht nur Baumaschinen, sondern bietet nach eigenen Aussagen auch einen exzellenten und engagierten Service – und dies auch in Coronazeiten. Mit einem verhältnismäßig kleinen Team verantwortet Mario Haun den Service in Deutschland und ist darüber hinaus auch für die angrenzenden Länder verantwortlich. In Deutschland betreibt Hydrema zwei eigene Betriebsstätten. Am deutschen Produktionswerk in Weimar, wo auch die Deutschland-Zentrale ansässig ist, gibt es eine Werkstatt für das Vertriebsgebiet Thüringen und im brandenburgischen Fehrbellin die große Niederlassung für den Nord-Osten. In beiden Betrieben gibt es einen Werkstattmeister und Techniker, die im Außendienst die Kunden bei Problemen unterstützen.
Volvo: Radlader L120H bis L260H
Die Load-Assist-Steuerung gibt es jetzt serienmäßig für die Volvo-Radlader-Modelle L120H bis L260H. (Bild: Volvo Construction Equipment Europe)
Jetzt serienmäßig mit Load-Assist-Steuerung
Alle Kunden der Radlader-Baureihen Volvo L120H bis L260H in Europa erhalten jetzt serienmäßig die Volvo Co-Pilot-Hardware mit einer Auswahl von Load Assist-Anwendungen. Das System bleibt beim Modell L110H optional. Der Volvo Co-Pilot liefert Echtzeit-Maschinendaten auf den Bildschirm in der Kabine und unterstützt die Bediener dabei, ihre Produktivität, Effizienz und Sicherheit zu erhöhen. Optional können die Daten auch in eine Cloud geladen werden, um aus der Ferne auf die Maschinen-informationen zugreifen zu können. Dies macht es auch für Flottenmanager zu einem wertvollen Tool.
Goodyear: Reifenserie Omnitrac Heavy Duty
Die die neue Goodyear-Reifenserie Omnitrac Heavy Duty wurde speziell entwickelt für den Einsatz auf Schwerlast-Lkw oder Kippern, die nur kurze Strecken auf befestigten Straßen fahren und vornehmlich auf unbefestigten Wegen unterwegs sind, etwa auf Baustellen, in Bergwerken oder Steinbrüchen. (Bild: Goodyear Dunlop Tires Germany GmbH)
Bei jedem Wetter auf unbefestigtem Gelände fahren
Goodyear hat die neue Reifenserie Omnitrac Heavy Duty auf den Markt gebracht. Sie wurde speziell entwickelt für den Einsatz auf Schwerlast-Lkw oder Kippern, die nur kurze Strecken auf befestigten Straßen fahren und vornehmlich auf unbefestigten Wegen unterwegs sind, etwa auf Baustellen, in Bergwerken oder Steinbrüchen. Ihre Vorteile: hohe Laufleistung, verbesserte Haltbarkeit, Effizienz und Traktion unter schwierigsten Bedingungen und bei jedem Wetter. Darüber hinaus profitieren Flotten von einer einhundertprozentigen Karkassenakzeptanz für die Runderneuerung sowie der Omnitrac-Garantie. Sie kommt bei unbeabsichtigten Einfahrverletzungen zum Tragen, die einen vorab registrierten Reifen irreparabel und unverwendbar machen.
Briggs & Stratton: Vanguard-400-Motor
Der Vanguard 400 gehört zu einer komplett neu entwickelten Reihe von Einzylinder-Industriemotoren, die Effizienz, Komfort und reduzierte Betriebskosten kombinieren. (Bild: Briggs & Stratton)
Effizienter und günstiger Motor für das Mietgeschäft
Ab sofort ist der neue Einzylindermotor Vanguard 400 für von Briggs & Stratton für Hersteller von technischen Geräten und Ausrüstungen im Baubereich verfügbar. Wie die bereits seit dem vergangenen Jahr verfügbare 200er-Version kombiniert der 400er-Motor starke Produktleistung mit geringen Gesamtbetriebskosten. Er löst ein großes Problem in der Vermietung von Baumaschinen: Der Einsatz des neuen Motors ermöglicht längere Intervalle für den Ölwechsel und reduziert die Gefahr von Schäden durch fehlerhafte Bedienung.
GHH: Fernsteuerung T-RX100J
Mit der Fernsteuerung T-RX100J von GHH lassen sich schwere Baumaschinen wie Fahrlader, Muldenkipper oder Bohrgeräte aus sicherer Entfernung per Funk steuern. (Bild: GHH Fahrzeuge GmbH)
Sicherer Einsatz schwerer Baumaschinen
Im Berg- und Tunnelbau ist Sicherheit von hoher Bedeutung. Der Maschinenhersteller GHH versucht daher, den Einsatz von Fernsteuerungen zu forcieren. Sein Modell T-RX100J ist besonders leicht, preiswert und auch für Fremdfabrikate einsetzbar. Mit ihr lassen sich schwere Baumaschinen aus sicherer Entfernung per Funk steuern, darunter etwa Fahrlader, Muldenkipper oder Bohrgeräte. Ihr Einsatz eignet sich überall dort, wo der Bediener vor Ort erhöhten Gefahren ausgesetzt wäre. Nur etwa 1.200 Gramm wiegt die Steuereinheit. Eingehängt wird sie in einen zentralen Nackengurt. Das ergonomische Gehäuse ist aus schlagfestem Kunststoff gefertigt und nach Ip67 vor Staub und Wasser geschützt. Dem Bediener stehen zwei programmierbare Joysticks nebst Schaltern für alle gängigen Maschinenfunktionen zur Verfügung. Über ein LCD-Display werden Parameter wie etwa Temperatur und Ölstand angezeigt.
Pirtek: Mobiler Hydraulikservice
Mobiler Hydraulikservice
Im Einsatz gegen den Stillstand
Pirtek während der Pandemie im Einsatz: Zum Erhalt der Lieferketten und auf Baustellen
Baumaschinen mit Hybrid- oder Elektroantrieb
Hybrid- und Elektroantriebe 1
Saubermänner für die Baustelle
Lange waren sie die Sonderlinge im Sortiment der Hersteller. Doch endlich scheint ihre Stunde gekommen zu sein: Baumaschinen mit Hybrid- oder Elektroantrieben werden aufgrund des allgemeinen Trends zu mehr Nachhaltigkeit immer interessanter für deutsche Bauunternehmen. Auch wenn die Verkaufszahlen noch nicht durch die Decke gehen, sind sich die Experten in den F & E Abteilungen einig, dass der Wendepunkt bei alternativen Antrieben in der Branche kurz bevorsteht. Die aktuell verfügbaren Lösungen sind nicht nur sauberer und leiser: auch betriebswirtschaftlich werden sie für die Unternehmer immer attraktiver.
WD-40: Multifunktionsprodukt WD-40 FLEXIBLE
Mit dem neuen biegsamen Sprührohr erreicht das Multifunktionsprodukt WD-40 auch sonst nur schwer zugängliche Stellen. (Bild: WD-40 Company Ltd.)
Erreicht auch schwer zugängliche Stellen
Das Portfolio der WD-40 Multifunktionsprodukte wird um ein neues Produkt in einer für den professionellen Einsatz vorgesehenen 400ml Sprühdose ergänzt. Dank des innovativen biegsamen Sprührohrs aus Metall lassen sich selbst schwer zugängliche Stellen erreichen, um sie zu schmieren, zu schützen, festsitzende Teile zu lösen und Schmutz zu entfernen. Neu an WD-40 Flexible ist das biegsame Sprührohr, das aus einem besonders formbaren, gleichzeitig jedoch auch verschleißfesten und hitzebeständigen Metall hergestellt ist. Das innovative Sprührohr kann je nach Bedarf gebogen werden und behält die jeweilige Form bei.