zum Newsletter anmelden
 

Saint-Gobain Weber: Beschichtung weber.tec Superflex D 24

Verlängerte Verarbeitungszeit

Saint-Gobain Weber GmbH

Anschrift:
Schanzenstr. 84
40549 Düsseldorf
Deutschland

Saint-Gobain Weber ergänzt seine bewährte reaktive Dickbeschichtung weber.tec Superflex D 24 mit einem abgestimmten Topfzeitverzögerer. Durch weber flextime wird die Verarbeitungszeit der bitumenfreien Bauwerksabdichtung verlängert und das Arbeiten auch bei hohen Temperaturen entschleunigt. Seit der Einführung der reaktiven Dickbeschichtung weber.tec Superflex D 24 2008 wurden in Deutschland tausende Objekte sicher gegen Feuchtigkeit und Radongas abgedichtet.

Bautenschutzbetrieben ermöglicht sie eine zuverlässige Auftragsplanung auch bei niedrigen Temperaturen. Mit dem Topfzeitverzögerer weber flextime unterstützt Saint-Gobain Weber nun auch die Verarbeitung von weber.tec Superflex D 24 bei hohen Temperaturen. Der Topfzeitverzögerer verlängert die Verarbeitungszeit an sommerlichen Tagen mit hohen Temperaturen. Somit lassen sich auch Detailpunkte ohne Zeitdruck sauber ausführen. Der Topfzeitverzögerer entfaltet seine Wirkung in einer Temperaturspanne zwischen 1°C und 30 °C, also fast ganzjährig.

Weitere Produkte des Herstellers Saint-Gobain Weber GmbH:

Saint-Gobain Weber: Wärmedämm-Verbundsystem weber.therm circle
Das in weber.therm circle integrierte Separationsgewebe lässt sich beim Rückbau bahnenweise lösen und mitsamt der Putzschicht abziehen. Nachdem der Putz mechanisch vom Gewebe getrennt wurde, geht beides wieder in den Produktionsprozess ein. (Bild: Saint-Gobain Weber)
Erstes recyclingfähiges WDV-System
Für Bautätigkeiten werden pro Jahr in Deutschland unter anderem etwa 5 Mio m3 Dämmstoffe und 100 Mio t Sand verbraucht. Diese in Gebäuden gebundenen, endlichen Rohstoffe werden bisher für eine einmalige Nutzung verschwendet. Denn beim Rückbau werden Baustoffe in aller Regel gemischt entsorgt. Damit sind sie für eine weitere Nutzung im Hochbau verloren – teuer und ökologisch unbefriedigend. Saint-Gobain Weber hat jetzt eine Lösung dafür entwickelt: weber.therm circle, das erste recyclingfähige Wärmedämm-Verbundsystem.
Saint-Gobain Weber: Bitumendickbeschichtung weber.tec Superflex
Weber.tec Superflex 2K ist als geprüft und radondicht zertifiziert und schützt erdberührte Bauteile in Neubau und Bestand vor dem Eindringen des radioaktiven Gases. (Bild: Saint-Gobain Weber)
Sicher dicht ab 1° Celsius
Mit der flexiblen Bitumendickbeschichtung weber.tec Superflex 2K bringt Saint-Gobain Weber eine neue zweikomponentige Abdichtungslösung auf den Markt. Seit März 2019 ist sie im Baustofffachhandel erhältlich. Weber.tec Superflex 2K ist ca. fünf % ergiebiger als das Vorgängerprodukt. Darüber hinaus bietet das Profi-Produkt weitere Vorteile bei Planung und Ausführung: Es lässt sich leichter und geschmeidiger verarbeiten und kann bereits ab Luft- und Objekttemperaturen von +1°Celsius angewendet werden. Dies entkoppelt den Baufortschritt stärker von der Witterung und sorgt somit für ein besser planbares und wirtschaftliches Ergebnis.
Saint-Gobain Weber: Wärmedämmverbundsystem weber.therm A 100
Durchgehend mineralisch gedämmt: Saint-Gobain Weber bietet nun im WDVS weber.therm A 100 auch ein mineralisches, nichtbrennbares Sockelsystem an. (Bild: Saint-Gobain Weber)
Neu mit nicht-brennbarem Sockelsystem
Wenn es um Brandschutz geht, sind vollmineralische Wärmedämm-Verbundsysteme auf Basis von Mineralwolle erste Wahl. Im Perimeterbereich ist allerdings aufgrund der besonderen Anforderungen an den Feuchteschutz eine Ausführung mit Mineralwolle-Dämmplatten nicht möglich. Hier konnten bislang praktisch ausschließlich EPS-basierte Systeme eingesetzt werden. Nun bietet Saint-Gobain Weber mit einem geprüften Sockelsystem auf Basis von Schaumglas auch für den Perimeter- und Sockelbereich eine mineralische, nicht brennbare Alternative.
Saint-Gobain: weber.therm Universaldübel
Die beiden innovativen Befestigungslösungen enthalten einen robusten Stahlstift, der mit Kunststoff ummantelt ist. Dadurch und durch seine variable Verankerungstiefe erfüllen sie erhöhte Anforderungen an den Brandschutz.
Mehr Sicherheit im Brandfall
Saint-Gobain Weber hat im Mai 2017 zwei innovative High-End-Befestigungselemente auf den Markt gebracht, die Bauverantwortlichen entscheidende Vorteile bieten. Der Fokus bei der Entwicklung der beiden Produkte - ein Schlag- und ein Schraubdübel - lag auf einer erhöhten Sicherheit im Brandfall sowie auf einer Vereinfachung im Bauprozess. Den Anstoß zur Entwicklung gaben die von Fachleuten der Feuerwehr 2016 bei Systemprüfungen zum Sockelbrandszenario formulierten Anforderungen an einen Dübel mit erhöhter Sicherheit im Brandfall. Ein aus Sicht der Feuerwehr optimales Befestigungselement sollte einen Stahlstift enthalten, zudem sollte die Länge des Spreizelements mit mindestens 40 % der Dämmstoffdicke ausgeführt werden. Weber hat dies zusammen mit der Firma Ejot aufgegriffen und umgesetzt: Die neuen Universaldübel enthalten eine robuste, umspritzte Stahlschraube, bzw. einen Stahlnagel mit entsprechender Spreizzone. Damit sind beide Befestiger für die Verdübelung von Brandriegeln geeignet; der Dübelwechsel bei Brandriegeln entfällt.

Saint-Gobain Weber: Balkonsanierung aus einer Hand
Korrosionsbedingte Abplatzungen an Bauteilen aus Beton lassen sich mit dem Betonsanierungssystem „weber.rep duo“ von Weber einfach und schnell sanieren.
Komplettsystem für die Sanierung von Balkon und Terrasse
Für die Sanierung von Terrassen und Balkonen hat der Baustoffhersteller Saint-Gobain Weber ein Komplettsystem zusammengestellt.
Saint-Gobain Weber Ziegelleichtputz
Weber.jpg
Wärmedämmender Unterputz
Mit dem Leichtunterputz weber.dur 142 HLZ bietet Saint-Gobain Weber einen Unterputz für hoch wärmedämmendes einschaliges Ziegelmauerwerk.
weber.therm und weber.tec Superflex
SG Weber Sockel
Wärmedämmung trifft Bauwerksabdichtung
Innovative Baustellenlogistik mit weber biene
SG Weber biene
Für ergonomisches Arbeiten

Weitere Produkte aus der Kategorie Bauwerksabdichtung:

Heck: Klebe- und Armierungsspachtel K+A SL
Der kombinierte Klebe- und Armierungsspachtel K+A SL von Heck ist im Sockelbereich gedämmter Fassaden für alle drei Aufgabeb – Kleben, Armieren und Abdichten – geeignet. (Bild: Heck Wall Systems)
3-in-1-Lösung für den Sockel
Mit dem kombinierten Klebe- und Armierungsspachtel K+A SL hat Heck Wall Systems einen neuen Werktrockenmörtel im Sortiment, der im Sockelbereich gedämmter Fassaden für alle drei Aufgaben – Kleben, Armieren und Abdichten – geeignet ist. Während für das Kleben und Armieren der Sockel- bzw. Perimeterdämmplatten üblicherweise entsprechende mineralische Kombi-Mörtel zum Einsatz kommen, erfordert der am Gebäudesockel notwendige Feuchteschutz mindestens ein weiteres Produkt, wie z. B. Dichtungsschlämme.
Isover: Vario Luftdichtheits- und Feuchteschutzsystem
Neben verschiedenen Klimamembranen umfasst das ISOVER Vario Luftdichtheits- und Feuchteschutzsystem eine Reihe von Dichtmassen und Klebebändern, zum Beispiel für den luftdichten Anschluss der Membranen an angrenzende Massivbauteile.(Bild: Saint-Gobain Isover G+H AG)
Leichtere Verarbeitung und vielfältigere Anwendung
Das Vario Luftdichtheits- und Feuchteschutzsystem von Isover umfasst eine Reihe von Dichtmassen und Klebebändern, zum Beispiel für den luftdichten Anschluss der Membranen an angrenzende Massivbauteile. Mit einer umfassenden Optimierung dieser Komponenten gestaltet Isover das Arbeiten mit dem feuchtevariablen System jetzt noch einfacher. Dank praxisorientierter Sortimentsgestaltung und verbesserter Eigenschaften der einzelnen Produkte werden sowohl Beschaffungsaufwand und Lagerhaltung reduziert als auch vielfältigere Anwendungsarten ermöglicht.
Botament: Reaktivabdichtung RD2 The Green 1
Jetzt auch als hochflexibler und wasserdichter Fliesenkleber für Platten bis 60 x 60 cm im Außenbereich verfügbar: die Reaktivabdichtung RD2 The Green 1. (Bild: Botament)
Jetzt auch als Fliesenkleber im Außenbereich
Die Reaktivabdichtung Botament RD2 The Green 1 ist nach zahlreichen Tests und Prüfungen nun auch zur Verwendung als hochflexibler und wasserdichter Fliesenkleber für Platten bis 60 x 60 cm im Außenbereich einsatzbereit. Zu den Vorzügen bei dieser Art von Verlegung zählen die deutlich reduzierte Gefahr von Ausblühungen und Frostschäden sowie die hohe Tausalzbeständigkeit. Zudem wirkt die hohe Elastizität von RD2 entkoppelnd. Insbesondere eignet sich RD2 damit für den Einsatz auf Abdichtungen im Verbund auf Balkonen und Terrassen.
James Hardie: fermacell Tape AWS
Das neue fermacell Tape AWS ist ein einseitig selbstklebendes, schiebefestes Polypropylen-Spezialvlies für die luft- und winddichte Verklebung zur Innen- und Außenanwendung. (Bild: James Hardie Europe GmbH)
Spezialvlies zur Fugenarmierung und -abklebung
Das neue fermacell Tape AWS von James Hardie ist ein einseitig selbstklebendes, schiebefestes Polypropylen-Spezialvlies für die Fugenarmierung sowie luft- und winddichte Verklebung zur Innen- und Außenanwendung. Es hält mechanischen Beanspruchungen stand und bietet Verarbeitungsvorteile sowie ein breites Anwendungsspektrum. So kann das fermacell Tape AWS im Außenbereich für die Fugenarmierung sowohl beim fermacell Powerpanel HD Außenwandsystem als auch beim fermacell Powerpanel H2O Fassadensystem verarbeitet werden.
MC-Bauchemie: Dichtband MC-FastTape FD
Für den Anschluss von Fensterelementen im Sockelbereich bietet das dauerelastische, selbstklebende und schnell zu verarbeitenden Dichtband MC-FastTape FD der MC-Bauchemie geprüfte Sicherheit. (Bild: MC-Bauchemie)​
Einbinden von Fensterelementen im Sockelbereich
Der Anschluss von bodentiefen Fensterelementen im Sockelbereich stellt Planer und ausführende Unternehmen nicht selten vor Probleme. Erfolgt die Einbindung zur Sockelabdichtung nicht konsequent und ununterbrochen, kann die Bauwerksabdichtung ihre Funktion nicht voll erfüllen. Mit MC-FastTape FD hat MC-Bauchemie ein dauerelastisches, selbstklebendes und schnell zu verarbeitendes Dichtband auf den Markt gebracht, das eine zuverlässige Einbindung von bodentiefen Fensterelementen und damit eine sichere Sockelabdichtung ermöglicht.
Sievert: Bauwerksabdichtung hahne Prolastic 55Z
Prolastic 55Z eignet sich beispielsweise als Bauwerksabdichtung im Bereich von Fensteranschlüssen gemäß FPD-Richtlinie. (Bild: Sievert SE)
Schützt Bausubstanz vor Feuchteschäden
Um die Substanz des Gebäudes langfristig zu wahren und zu erhalten, ist ein Schutz vor Wassereinträgen in die Baukonstruktion erforderlich. Dafür hat Sievert SE die zwei-komponentige Hybridabdichtung Prolastic 55Z von hahne, der Bauchemie-Marke des Unternehmens, im Angebot. Sie eignet sich sowohl für die nachträgliche Sanierung als auch für die Anwendung bei Neubauten.
BauConnect: SchlagPressDichtung
Für die Montage der SchlagPressDichtung ist kein Spezialwerkzeug erforderlich - ein Hammer genügt.(Bild: BauConnect)
Reinklopfen – fertig – dicht
Mit der neuen SchlagPressDichtung bringt die Firma BauConnect eine innovative Ringspaltdichtung auf den Markt, die drückendem Wasser bis zu 2,5 bar (25 m Wassersäule) standhält. Dem Anwender wird die Arbeit wesentlich erleichtert. Darüber hinaus werden Zeit und Kosten gespart. Die Montage ist äußerst einfach. Es ist kein Spezialwerkzeug erforderlich - ein Hammer genügt. Die Dichtung ermöglicht eine sichere und gute Durchführung von nahezu allen Leitungen im Bereich von Wasser, Gas, Kabelschutz, Fernwärme, Abwasser sowie Strom- und Telefon. Die Dichtung besitzt einen Anschlag, wodurch sie verschiebesicher in sowohl geraden als auch in gewölbten Flächen, wie z.B. Betonbauwerken, Betonschächten oder Rohren positioniert ist. Dabei werden die durchgeführten Rohre und Leitungen nicht nur abgedichtet, sondern sind auch gegen auftretende Schub- bzw. Zugkräfte abgesichert.
Franken Systems: Abdichtsystem FRANKOSIL 1K PLUS
Verarbeiter können die optimierte Abdichtung FRANKOSIL 1K PLUS von Franken Systems nun noch einfacher mit einer Rolle aufbringen. (Bild: Franken Systems GmbH)
Noch komfortabler in der Verarbeitung
Franken Systems hat seine umweltfreundliche Abdichtung FRANKOSIL 1K PLUS für Dächer und Anschlüsse weiterentwickelt: Der Flüssigkunststoff, der vollkommen frei von Gefahrenstoffen ist, lässt sich nun noch nun noch einfacher mit einer Rolle aufbringen. Das Produkt mit Polyurethan-Hybrid-Technologie passt sich den vorhandenen baulichen Gegebenheiten an und härtet zu einer vollflächig haftenden Abdichtung aus. Der einkomponentige Flüssigkunststoff wird bereits gebrauchsfertig geliefert und kann nach dem gründlichen Aufrühren direkt aus dem wiederverschließbaren Eimer verarbeitet werden. Er ist bereits eine Stunde nach der Verarbeitung regenfest.