Allu: Schaufelseparatoren-Serien „D“ und „DL“

Multifunktionale Anbaugeräte für Bagger und Radlader

ALLU Deutschland GmbH

Anschrift:
Schwartemeierstr. 23-33
32257 Bünde

Kontakt:

+49 (0)5223/18015-21

+49 (0)5223/18015-15

» zur Internetseite

» per E-Mail kontaktieren

Mit den hydraulisch betriebenen Schaufelseparatoren-Serien „D“ und „DL“ aus dem Hause Allu lassen sich Trägergeräte, wie Bagger oder Radlader, zu mobilen Siebanlagen aufrüsten. Dadurch könnten, so der Hersteller, nicht nur die Fahrzeuge besser ausgelastet werden, sondern kostenintensive Deponietransporte häufig entfallen. Anfallender Bodenaushub könne somit direkt vor Ort gesiebt, stabilisiert, rückverfüllt und anschließend direkt wiederverwendet werden. Als Einsatzmöglichkeiten für die multifunktionalen Anbaugeräte nennt Allu die Erschließung von Neubaugebieten, den Kanal- und Versorgungsleitungsbau, die Industrie, den Berg- oder auch den GaLaBau. Durch ihre modulare Bauweise lassen sich die Schaufelseparatoren auf jeden Arbeitseinsatz abstimmen. Die Hydraulik ist überlastungsgeschützt und bewahrt die Motoren vor Schäden durch falsche Einstellungen am Trägergerät.

Bei der Allu D TS (Top Screen) handelt es sich um eine Maschine, bei der durch einfaches Verschieben der Siebstangen gleich zwei Sieblinien gefahren werden können. Top Screen steht dabei für ein fest verbautes Sieb, durch das sich die Standardschlegel drehen. Mit jeder Rotation drehen sich die Schlegel frei, so dass auch bei feuchtem Material ein hoher Durchsatz erzielt wird. Die Maschinen sind für Bagger von 10 bis 48 t und Radlader von 4 bis 30 t in den Ausführungen 16/32mm, 25/50mm und 35mm erhältlich.

Neben den D-TS-Wellen bietet Allu auch die 40 und 60XHD-Standardwellen mit tauschbaren Schlegeln an. Gleiches gilt für die X75- und die X100-Stabilisierungswellen mit neuem Wellendesign. Die X75- und X100-Wellen eignen sich nicht nur zum Stabilisieren nicht tragfähiger Böden, sondern durch ihren hohen Brecheffekt auch zum Brechen und Zerkleinern unterschiedlicher Materialien. Selbst das Brechen oder Trennen und Sortieren von Bauschutt ist möglich.

Die Allu DL Serie für Kompaktgeräte bietet die gleiche TS-Technik. Statt die Siebstangen zu verschieben, tauscht man hier jedoch ganz einfach die gesamte Trommelkassette aus. Die Maschinen der DL Serie sind in den Sieblinien 15 mm und 25 mm sowie mit X50-Stabilisierungswellen erhältlich.

Die DL Serie ist laut Allu so aufgestellt, dass für Bagger bis 12 t und Radlader bis 8 t die passenden Separatoren zur Verfügung stehen.

Weitere Produkte des Herstellers ALLU Deutschland GmbH:

Allu: Schaufelseparatoren der G-Serie
Der Schaufelseparator 4-32F ist das größte Anbaugeräte-Modell aus der neuen G-Serie von Allu für Trägergeräte der 250- bis 300-t-Klasse.
Anbaugerät macht Bagger zu Materialprozessoren
Allu hat sein Angebot an Anbaugeräten für den Einsatz in der Materialbearbeitung im Mining und in der Industrie um die G-Serie für Trägergeräte der 250- bis 300-t-Klasse erweitert.
Allu: Schaufelseparatoren „D“ und „DL“
Mit den Schaufelseparatoren von Allu werden Bagger und Radlader zu mobilen Siebanlagen, mit denen anfallender Bodenaushub direkt vor Ort verarbeitet werden kann.
Bagger und Radlader werden zu mobilen Siebanlagen
Bagger und Radlader lassen sich mit den hydraulisch betriebenen Schaufelseparatoren der Serien „D“ und „DL“ von Allu zu mobilen Siebanlagen aufrüsten.

Weitere Produkte aus der Kategorie Anbaugeräte:

Bobcat: Anbaubagger für Kompaktlader
Bobcat-Kompaktlader sind mit dem Anbaubagger in der Lage, Löcher, Gräben und sogar Baugruben auszuheben.(Bild: Doosan Bobcat EMEA)
Vier neue Modelle steigern Vielseitigkeit
Bobcat hat einen Anbaubagger der nächsten Generation für seine Kompaktlader (SSL) und Kompakt-Raupenlader (CTL) eingeführt. Bobcat-Kompaktlader lassen sich damit zu leistungsfähigen Baggern aufrüsten, sodass Kunden mehr aus Ihren Maschinen herausholen können und somit die Vielseitigkeit und Rentabilität der Maschine steigern.
Tuchel: Kehrmaschine ECO Pro
Der Schmutzsammelbehälter der ECO Pro inkl. PU-Leiste wird serienmäßig hydraulisch entleert und ist mit einem Freikehrmodus ausgestattet. (Bild: Tuchel Maschinenbau)
Preis-Leistungsstarkes Einsteigermodell
Die Tuchel Maschinenbau GmbH, einer der führenden Hersteller von Anbaukehrmaschinen, Schneeschilden und Tracs hat die neu konzipierte Kehrmaschine „ECO Pro“ auf den Markt gebracht. Es handelt es sich um das neue Einsteigermodell von Tuchel, das zugleich praxisgerecht, komfortabel und formschön sein soll und dies in hoher Qualität und zu einem guten Preis-Leistungsverhältnis.
HS Schoch: Kabelbaulöffel RAPTOR und Verdichterrad PUNK
HS-Kabelbaulöfffel THE RAPTOR war im Test 33 Prozent effektiver als ein Standard-Tieflöffel. (Bild: HS Schoch)
Mehr Effizienz im Kabelbau
Der Anbaugerätespezialist HS-Schoch hat speziell für den Kabelbau neue Produkte entwickelt: den HS-Kabelbaulöffel THE RAPTOR und das passende HS-Verdichterrad THE PUNK. Das Unternehmen hat den RAPTOR einem Vergleichstest mit einem Standardtieflöffel unterzogen, um seine Effizienz zu demonstrieren: der HS-Kabelbaulöffel mit einer Schnittbreite von 150 mm gegen einen Standard Tieflöffel mit einer Schnittbreite von 300 mm, beides an einem 1,8-Tonnen-Bagger. Das Ergebnis nach zwei Stunden war laut Schoch: Bei gleicher Grabtiefe (500 mm) schaffte der HS-Kabelbaulöffel 43 m, während der Tieflöffel nur 29 m schaffte. Das bedeute, dass der Kabelbaulöffel etwa 33 Prozent schneller und somit auch effektiver im Einsatz sei. Darüber hinaus lasse sich der Kabelbaulöffel durch seine extra langgezogene Bauform besonders gut befüllen und hebe auch größere Gesteinsbrocken oder Schutt mühelos heraus. Das Entleeren funktioniert ebenfalls problemlos, selbst bei einer Fahrzeughöhe von 2 m.
SMP Parts: Schwenkrotator Swingotilt ST 4
Der neue Swingotilt ST 4 zielt auf Minibagger von 1,8 bis 4,0 t Gewicht. Damit ist er prädestiniert für den Einsatz im GaLaBau. (Bild: SMP Parts)
Kleines Modell speziell für Minibagger
Der schwedische Anbaugerätehersteller SMP Parts hat jetzt das kleinste Modell seiner Schwenkrotator-Reihe am Markt eingeführt, den Swingotilt ST 4. Das kleine Modell ist speziell für Minibagger konzipiert. Der ST 4 für Trägergeräte von 1,8 bis 4,0 t ist SMPs Antwort auf eine starke Nachfrage von Unternehmen aus dem Garten- und Landschaftsbau. Er rundet das Produktspektrum unterhalb des ST 6 ab. Insgesamt umfasst das Portfolio an Schwenkrotatoren von SMP Parts damit acht Modelle für Trägergeräte von 1,8 bis 30 t.
Kinshofer: Tiltrotator TR07NOX
Der Tiltrotator TR07NOX ergänzt das Kinshofer-Portfolio für Bagger von 4 bis 7 t Dienstgewicht. (Bild: Kinshofer)
Für Bagger vom 4 bis 7 Tonnen
Seit mehreren Jahren bietet die Kinshofer-Gruppe eine Reihe von Tiltrotatoren für Kunden mit Baggern zwischen 3 und 25 t Dienstgewicht an. Dieses Produktportfolio wurde jetzt durch den neuen TR07NOX für Bagger von 4 bis 7 t Dienstgewicht ergänzt. Die neue Größe bietet dieselben Features wie seine großen Geschwister: keine Hydraulikzylinder, keine hervorstehenden Teile, geringe Wartung, hohe und konstante Dreh- und Schwenkkraft, geringe Höhe und eine 360°-Endlos-Rotation. Dank der Abwesenheit von Zylindern und einem speziellen Gussgehäuse ist der NOX-Tiltrotator äußerst robust. In Kombination mit der NOXprop proportionalen Steuerung lässt sich der NOX einfach und komfortabel steuern, besonders wenn der Platz zum Positionieren des Baggers limitiert ist oder man um oder zwischen existierenden Kabeln oder Rohren arbeiten muss.
Bobcat: Neuer Hochdruckreiniger für Kompaktlader
Der neue Bobcat-Hochdruckreiniger wandelt die Hydraulikleistung des Laders ohne Leistungsverlust in Druckwasser um. (Bild: Doosan Bobcat)
Neuheit für Modelle mit Normal- und Allradlenkung
Bobcat hat ein neues Hochdruckreiniger-Anbaugerät auf den Markt gebracht. Das mit allen Kompakt- und Kompaktraupenladern mit Normal- und Allradlenkung von Bobcat kompatible Anbaugerät ergänzt das umfangreiche Sortiment von mehr als 100 verschiedenen Original-Anbaugeräten. Bobcat ist der weltweit erste Hersteller, der diese Art von Anbaugerät für Kompakt- und Kompaktraupenlader mit Normal- und Allradlenkung anbietet.

Zeigner Abbruchtechnik: Betonschere Rotar RCC30
Rotar RCC30 ist ein extrem starker schwerer industrieller Betonbrecher für Arbeiten mit dickem Beton und starker Bewährung wie beispielsweise beim Brückenrückbau.(Bild: Zeigner Abbruchtechnik)
Extrem starker Betonbrecher
Die Zeigner Abbruchtechnik aus dem Rhein-Main-Gebiet bietet Ihren Kunden über Verkauf, Vermietung, Beratung und Reparatur einen Rundum-Service in Sachen Abbruchtechnik. Der Mietpark wurde jetzt um eine kraftvolle Rotar-Betonschere RCC30 erweitert. Dabei handelt es sich um einen extrem starken schweren industriellen Betonbrecher für Arbeiten mit dickem Beton und starker Bewährung wie beispielsweise beim Brückenrückbau. Mit seiner enormen Kraft hat der Rotar-Betonbrecher dennoch kurze Zykluszeiten. Der RCC verfügt über zwei Hydraulikzylinder mit integriertem Ramplifier. Sobald der RCC auf starken Widerstand stößt, wird das Ramplifier-System aktiviert und verdoppelt den Druck in Sekundenbruchteilen auf bis zu 700 bar. Diese neue Technologie ist eine Eigenentwicklung des niederländischen Spezialisten für Anbauscheren Rotar.
Lehnhoff: Double Lock-Schnellwechsler
Rechts im Bild: Ein Loslösen des Anbaugerätes vom Schnellwechsler ist nicht möglich. Die Double-Lock-Verriegelung umschließt die Aufnahmewelle. (Bild: Lehnhoff Hartstahl GmbH)
Doppelverriegelung erhöht Arbeitsschutz
Für mehr Sicherheit auf der Baustelle baut Lehnhoff Hartstahl seit Juli eine neue Sicherheitslösung in seine hydraulischen Schnellwechsler der Größen HS01 – HS25 (Gewichtsklassen 0,5 bis 38 t) ein: Der Bagger-Ausrüster aus Baden-Baden integriert nun serienmäßig ein System mit zusätzlicher Sicherheitsklaue. Das System heißt Double Lock – zu Deutsch: Doppel-Verriegelung. Die erste erfolgt wie gewohnt mit zwei Riegelbolzen in der Riegelplatte. Bei der zweiten Verriegelung verhindert eine Zusatz-Klaue – eingreifend an der Welle – das Herabfallen von Anbaugeräten, sollten Maschinisten wider Erwarten diese nicht richtig am Schnellwechsler verriegelt haben.
Bema: CrefoZert-Zertifikat
Bema-Geschäftsführerin Sonja Koopmann freut sich über die erneuten Auszeichnungen CrefoZert und Jurystufe des Mittelstandspreises (Bild: bema GmbH Maschinenfabrik)
Gütesiegel für hervorragende Bonität
Bema hat 2020 zum achten Mal das CrefoZert durch die Creditreform Osnabrück Unger KG verliehen bekommen. Damit zählt bema zu den 2 % aller Unternehmen in Deutschland, die die strengen Kriterien dieser Zertifizierung erfüllen. Seit Dezember 2012 bescheinigt die Creditreform der bema Maschinenfabrik bereits eine solide Finanzführung, eine hervorragende Bonität und eine sehr gute Zukunftsperspektive. Zur Sicherung des hohen Qualitätsstandards wird das Bonitätszertifikat nur für ein Jahr verliehen. Gerade in dieser herausfordernden Zeit gewinnt ein solches Gütesiegel noch mehr an Bedeutung, um das Vertrauen der Kunden in der Zusammenarbeit zu stärken, ist man sich bei bema sicher.