Montag, 25. November 2019

Mauerwerkskongresse in Ulm und München

Mit aktuellen Themen rund um den Mauerwerksbau bietet die Schlagmann Akademie seit vielen Jahren branchenspezifische Weiterbildung und Wissenstransfer. Experten vermitteln auf zahlreichen Veranstaltungen Wissen mit hohem Nutzwert für die tägliche Anwendung in der Praxis: auf diese Weise sind Architekten, Planer, Bauphysiker, Bauträger und Verarbeiter angesichts neuer Verordnungen, Gesetzesänderungen und Normen rund um das Bauen mit Ziegeln immer auf dem neuesten Stand. Den Auftakt der Veranstaltungsreihe im kommenden Jahr bilden die Mauerwerkskongresse am 23. Januar in Ulm (Maritim Hotel) und am 4. Februar in München (Eisbach Studios).

Die Mauerwerkskongresse haben sich als führende Mauerwerksveranstaltungen in Deutschland seit langem einen Namen gemacht. Gemeinsam mit ausgewiesenen Experten vertieft Schlagmann spannende Diskussionen innerhalb der Branche. Zugesagt haben auch diesmal wieder anerkannte Experten auf ihren Fachgebieten, die spannende Themen anpacken – unter ihnen der international gefragte Referent Prof. Thomas Auer. Auer hat an der TU München den Lehrstuhl für Gebäudetechnologie und klimagerechtes Bauen inne und leitet zudem das Stuttgarter Unternehmen Transsolar. Und auch der vielfach preisgekrönte Berliner Architekt Prof. Piero Bruno gehört der Riege der namhaften Referenten an. Wie bereits in den Vorjahren können die Teilnehmer am Nachmittag wieder ihre eigenen Schwerpunkte setzen und aus einem breiten Themenspektrum aus den Bereichen Baurecht, Energiesparrecht, Brandschutz und Schallschutz das für sie Interessante wählen.

Klimagerechte Gebäude und einfaches Bauen

Nach der Begrüßung der Teilnehmer durch Johannes Edmüller, den geschäftsführenden Gesellschafter von Schlagmann Poroton, beginnt der Mauerwerkskongress mit einem Impulsvortrag von Prof. Dr. Michael Braungart. Als Mitbegründer des Cradle to Cradle Designkonzeptes stellt er seinen revolutionären Ansatz von „Einfach intelligent produzieren“ vor. Über „Klimagerechte Gebäudekonzepte“ spricht im Anschluss Prof. Thomas Auer, dessen Energie- und Komfort-Konzepte weltweit Beachtung finden und bereits vielfach bei herausragenden Bauwerken ausgeführt wurden. Nachfolgend erläutert Prof. Piero Bruno seine Vorstellungen von einfachem Bauen.

Nach der Mittagspause können die Teilnehmer des Mauerwerkskongresses aus jeweils zwei unterschiedlichen Themenbereichen auswählen. Zum einen spricht Dipl.-Ing. Architekt Stefan Horschler über den Stand der Dinge beim aktuellen und zukünftigen Energiesparrecht; parallel dazu widmet sich Rechtsanwalt Prof. Peter M. Astner den Grundlagen des Bauvertrages und dem richtigen Umgang mit Bauablaufstörungen. „Verstehen Sie Brandschutz?“ fragt danach Dipl.-Ing. (FH) Josef Mayr seine Zuhörer, während zeitgleich Prof. Dr.-Ing. Alfred Schmitz (in München) bzw. Dipl.-Ing. (FH) Gerd Lott (in Ulm) das Thema „Schallschutz im Wohnungsbau“ und die erhöhten Anforderungen nach der DIN 4109 Teil 5 erörtern. Nach einem Tag, vollgepackt mit geballtem technischem Wissen, setzen mit Harry G und Christoph Sonntag zwei führende Vertreter der schwäbisch-bajuwarischen Comedy-Szene den heiteren und unterhaltsamen Schlusspunkt des Mauerwerkskongresses.

Anerkannte Weiterbildung

Der Mauerwerkskongress ist eine anerkannte Fortbildungsmaßnahme. Dena gewährt für die Teilnahme je fünf Unterrichtseinheiten für Wohngebäude und Nichtwohngebäude und drei Unterrichtseinheiten für Energieberater im Mittelstand (Energieeffizienz-Expertenliste für Förderprogramme des Bundes), von der Bayerischen Ingenieurekammer-Bau gibt es neun Fortbildungspunkte (Ingenieur), die Ingenieurkammer Baden-Württemberg verrechnet vier Fortbildungspunkte, die Architektenkammer Baden-Württemberg 3,5 Unterrichtsstunden sowie die Handwerkskammer Mittelfranken zwei Stunden. Ab 2020 gilt der Mauerwerkskongress außerdem als Weiterbildung nach den Anforderungen §15b der MaBV (Makler- und Bauträgerverordnung). Die Teilnahmegebühr beträgt 150 Euro und umfasst sämtliche Unterlagen, Getränke und Speisen. Die Veranstaltungen in Ulm und München beginnen jeweils um 8.30 Uhr mit der Registrierung und einem Frühstück und enden um 17.00 Uhr. Anmeldungen sind ab sofort hier möglich. Die Teilnehmerzahl ist wie auch in den Vorjahren begrenzt.

Weitere Artikel:

Baubranche: Umsatzwachstum im 1. Halbjahr

Im Juni 2020 ist der Umsatz im Bauhauptgewerbe um 11,0 % gegenüber dem Juni 2019 gestiegen. Wie das Statistische Bundesamt (Destatis) nach vorläufigen Ergebnissen weiter mitteilt, erhöhte sich die Zahl der Beschäftigten um 1,3 % gegenüber dem Vorjahresmonat. Im 1. Halbjahr 2020 konnten keine wesentlichen Effekte der Corona-Pandemie auf Umsatz und Beschäftigung im Bauhauptgewerbe beobachtet werden.

mehr lesen

Transportbeton 2019: Leichtes Wachstum

Über 53 Mio. m³ Transportbeton in 2019. Bild: BTB
Im Jahr 2019 haben die rund 535 Transportbetonunternehmen in ihren 1.880 stationären und mobilen Transportbetonanlagen insgesamt 53,15 Mio. m³ Transportbeton produziert. Gegenüber dem Vorjahr entspricht dies einem Anstieg von 0,9 %. Das stärkste Wachstum wurde in den Bundesländern Sachsen-Anhalt, Sachsen und Hessen erzielt. Rückgänge hat es hingegen in Schleswig-Holstein und Hamburg gegeben.

mehr lesen

Leonhard Weiss feiert 120-jähriges Bestehen

Die Geschäftsführung von Leonhard Weiss (v. l. n. r.): Robert Kreß, Alexander Weiss, Dieter Straub (Vorsitzender), Ralf Schmidt, Christian Ott, Marcus Herwarth und Stefan Schmidt-Weiss. Bild: Leonhard Weiss
Das Bauunternehmen Leonhard Weiss feiert in diesem Jahr sein 120-jähriges Bestehen. In dieser Zeit hat sich aus einem reinen Gleisbauunternehmen eine mittelständisch geprägte, innovative und familiäre Unternehmensgruppe mit über 5.800 Beschäftigten entwickelt, die in nahezu allen Sparten des Bauens tätig ist. Mit zahlreichen Tochterunternehmen und Standorten ist Leonhard Weiss in weiten Teilen Deutschlands und Europas aktiv. Das bis heute familiengeführte Unternehmen steht für hohe Qualität und Termintreue, Wirtschaftlichkeit und Kundenorientierung und überzeugt mit viel Know-how und Kreativität in der Umsetzung.

mehr lesen

Neues GEG beschlossen

Am 13. Aug. 2020 hat das Bundesgesetzblatt das neue Gebäudeenergiegesetz GEG 2020 verkündet. Das bedeutet, dass das neue GEG am 1. November 2020 in Kraft tritt. Ab diesem Tag löst es die folgenden bisherigen Regeln ab: die Energieeinsparverordnung (EnEV 2014 / ab 2016), das Energieeinsparungsgesetz (EnEG 2013) und das Erneuerbare-Energien-Wärmegesetz (EEWärmeG 2011).

mehr lesen

Maxit-Entwicklungschef für Zukunftspreis nominiert

Deutscher Zukunftspreis
Das Forscherteam hinter der spritzbaren Dämmstofftechnologie „ecosphere“ ist für den Deutschen Zukunftspreis 2020 nominiert. Hersteller Maxit darf sich dabei über die Nominierung seines Forschungschefs Friedbert Scharfe freuen: Der 67-jährige Diplom-Ingenieur war an der Entwicklung der aufspritzbaren Fassadendämmung, die auf Mikrohohlglaskugeln basiert, maßgeblich beteiligt – ebenso wie Prof. Dr. Thorsten Gerdes (55) von der Universität Bayreuth und Dr. Klaus Hintzer (66) vom Unternehmen Dyneon (3M)

mehr lesen

Neuer Bell-Händler in den Niederlanden

Bell-Händler
Im Zuge einer grundlegenden Neuordnung der europäischen Vertriebsregionen des internationalen Muldenkipper-Spezialisten Bell Equipment wurden der Bell Equipment (Deutschland) GmbH die nationalen Zuständigkeiten für den niederländischen und den spanischen Markt übertragen. Entsprechend ist nun die britische Niederlassung Bell Equipment UK für den gesamten skandinavischen Raum mit Norwegen, Schweden und Finnland verantwortlich.

mehr lesen

IG BAU: "Boom der Branche hält an"

Mehr Aufträge für Baufirmen: Die Zahl der Auftragseingänge im Bauhauptgewerbe wuchs im Juni im Vergleich zum Vormonat um 12,4 %. In den ersten sechs Monaten des Jahres waren die Auftragseingänge noch um 3,5 % zurückgegangen. Zu den vor Kurzem bekannt gewordenen Zahlen des Statistischen Bundesamtes erklärt Robert Feiger, Bundesvorsitzender der Industriegewerkschaft Bauen-Agrar-Umwelt (IG BAU): "Das leichte Minus im ersten, von der Pandemie geprägten Halbjahr ist völlig nachvollziehbar."

mehr lesen

RecyclingAKTIV & TiefbauLIVE mit Neuerungen

RecyclingAKTIV & TiefbauLIVE mit Neuerungen
Die Demonstrationsmesse für Entsorgung und Recycling sowie Straßen- und Tiefbau – RecyclingAKTIV & TiefbauLIVE – vereint als einzige Veranstaltung im Jahr 2021 die Kreislauf- und Baubranche auf einer Messe und sorgt damit für den direkten Austausch zwischen Anbietern, Kunden und Marktbegleitern. Vom 10. bis 12. Juni präsentieren Hersteller, Händler und Servicedienstleister dieser beiden Branchen ihre Maschinen, Anlagen und Dienstleistungen auf dem Messegelände in Karlsruhe – mit einigen Neuerungen.

mehr lesen

Führungswechsel bei Bauer Resources

Bauer Resources
Tobias Bangerter ist seit dem 1. September neues Mitglied in der Geschäftsführung der Bauer Resources GmbH und löst damit Peter Hingott ab, der die letzten vier Jahre parallel zu seiner Aufgabe als Vorstandsmitglied der Bauer AG auch die Position als Vorsitzender der Geschäftsführung innehatte. Zum gleichen Zeitpunkt übernimmt Dr. Roman Breuer den Vorsitz in der Geschäftsführung. „Wir bedanken uns ganz herzlich bei Peter Hingott für sein großes Engagement und seinen Einsatz in den vergangenen Jahren. Gleichsam freuen wir uns, dass wir Tobias Bangerter als ausgewiesenen Experten in der Baubranche und im internationalen Geschäft für Bauer Resources gewinnen konnten“, so Dr. Roman Breuer.

mehr lesen