Montag, 25. November 2019

Mauerwerkskongresse in Ulm und München

Mit aktuellen Themen rund um den Mauerwerksbau bietet die Schlagmann Akademie seit vielen Jahren branchenspezifische Weiterbildung und Wissenstransfer. Experten vermitteln auf zahlreichen Veranstaltungen Wissen mit hohem Nutzwert für die tägliche Anwendung in der Praxis: auf diese Weise sind Architekten, Planer, Bauphysiker, Bauträger und Verarbeiter angesichts neuer Verordnungen, Gesetzesänderungen und Normen rund um das Bauen mit Ziegeln immer auf dem neuesten Stand. Den Auftakt der Veranstaltungsreihe im kommenden Jahr bilden die Mauerwerkskongresse am 23. Januar in Ulm (Maritim Hotel) und am 4. Februar in München (Eisbach Studios).

Die Mauerwerkskongresse haben sich als führende Mauerwerksveranstaltungen in Deutschland seit langem einen Namen gemacht. Gemeinsam mit ausgewiesenen Experten vertieft Schlagmann spannende Diskussionen innerhalb der Branche. Zugesagt haben auch diesmal wieder anerkannte Experten auf ihren Fachgebieten, die spannende Themen anpacken – unter ihnen der international gefragte Referent Prof. Thomas Auer. Auer hat an der TU München den Lehrstuhl für Gebäudetechnologie und klimagerechtes Bauen inne und leitet zudem das Stuttgarter Unternehmen Transsolar. Und auch der vielfach preisgekrönte Berliner Architekt Prof. Piero Bruno gehört der Riege der namhaften Referenten an. Wie bereits in den Vorjahren können die Teilnehmer am Nachmittag wieder ihre eigenen Schwerpunkte setzen und aus einem breiten Themenspektrum aus den Bereichen Baurecht, Energiesparrecht, Brandschutz und Schallschutz das für sie Interessante wählen.

Klimagerechte Gebäude und einfaches Bauen

Nach der Begrüßung der Teilnehmer durch Johannes Edmüller, den geschäftsführenden Gesellschafter von Schlagmann Poroton, beginnt der Mauerwerkskongress mit einem Impulsvortrag von Prof. Dr. Michael Braungart. Als Mitbegründer des Cradle to Cradle Designkonzeptes stellt er seinen revolutionären Ansatz von „Einfach intelligent produzieren“ vor. Über „Klimagerechte Gebäudekonzepte“ spricht im Anschluss Prof. Thomas Auer, dessen Energie- und Komfort-Konzepte weltweit Beachtung finden und bereits vielfach bei herausragenden Bauwerken ausgeführt wurden. Nachfolgend erläutert Prof. Piero Bruno seine Vorstellungen von einfachem Bauen.

Nach der Mittagspause können die Teilnehmer des Mauerwerkskongresses aus jeweils zwei unterschiedlichen Themenbereichen auswählen. Zum einen spricht Dipl.-Ing. Architekt Stefan Horschler über den Stand der Dinge beim aktuellen und zukünftigen Energiesparrecht; parallel dazu widmet sich Rechtsanwalt Prof. Peter M. Astner den Grundlagen des Bauvertrages und dem richtigen Umgang mit Bauablaufstörungen. „Verstehen Sie Brandschutz?“ fragt danach Dipl.-Ing. (FH) Josef Mayr seine Zuhörer, während zeitgleich Prof. Dr.-Ing. Alfred Schmitz (in München) bzw. Dipl.-Ing. (FH) Gerd Lott (in Ulm) das Thema „Schallschutz im Wohnungsbau“ und die erhöhten Anforderungen nach der DIN 4109 Teil 5 erörtern. Nach einem Tag, vollgepackt mit geballtem technischem Wissen, setzen mit Harry G und Christoph Sonntag zwei führende Vertreter der schwäbisch-bajuwarischen Comedy-Szene den heiteren und unterhaltsamen Schlusspunkt des Mauerwerkskongresses.

Anerkannte Weiterbildung

Der Mauerwerkskongress ist eine anerkannte Fortbildungsmaßnahme. Dena gewährt für die Teilnahme je fünf Unterrichtseinheiten für Wohngebäude und Nichtwohngebäude und drei Unterrichtseinheiten für Energieberater im Mittelstand (Energieeffizienz-Expertenliste für Förderprogramme des Bundes), von der Bayerischen Ingenieurekammer-Bau gibt es neun Fortbildungspunkte (Ingenieur), die Ingenieurkammer Baden-Württemberg verrechnet vier Fortbildungspunkte, die Architektenkammer Baden-Württemberg 3,5 Unterrichtsstunden sowie die Handwerkskammer Mittelfranken zwei Stunden. Ab 2020 gilt der Mauerwerkskongress außerdem als Weiterbildung nach den Anforderungen §15b der MaBV (Makler- und Bauträgerverordnung). Die Teilnahmegebühr beträgt 150 Euro und umfasst sämtliche Unterlagen, Getränke und Speisen. Die Veranstaltungen in Ulm und München beginnen jeweils um 8.30 Uhr mit der Registrierung und einem Frühstück und enden um 17.00 Uhr. Anmeldungen sind ab sofort hier möglich. Die Teilnehmerzahl ist wie auch in den Vorjahren begrenzt.

Weitere Artikel:

Bobcat gewinnt Samoter-Innovationspreis

Samoter Innovationspreis
Die für die Bobcat-Minibagger der R-Serie (2 bis 4 t) entwickelte erweiterte wählbare Zusatzhydrauliksteuerung (advanced selectable auxiliary control, A-SAC) erhält den „Technical Innovation Award“ von der Jury, die den Samoter-Innovationspreis 2020 vergibt. Die Preisverleihung fand am 23. Januar 2020 beim B2B-Pressedinner im Hotel Due Torri in der Altstadt von Verona (Italien) statt. Die Verleihung der Innovationspreise gehört zum Rahmenprogramm rund um die Messe Samoter 2020, die vom 20. bis 25. März 2020 in Verona stattfindet. Das A-SAC-System wird sowohl am Bobcat-Stand in der Halle als auch auf dem Außengelände der Messe präsentiert und ist nur eine von vielen neuen Entwicklungen, die bei der diesjährigen Auflage der alle drei Jahre stattfindenden internationalen Messe Samoter zu sehen sein werden.

mehr lesen

Wolff & Müller setzt auf BIM

BIM bei Wolff & Müller
Während viele Planungsbüros und Baubetriebe noch erste Erfahrungen mit der BIM-Methode sammeln, ist das digitale Planen und Bauen bei Wolff & Müller schon Standard: Das Bauunternehmen wickelt seit Jahresbeginn 2020 jedes Hochbauprojekt in der Rohbauphase mit BIM ab. „Im Hochbau ist die durchgängige Digitalisierung aller planungs- und realisierungsrelevanten Informationen besonders wichtig, weil es hier viele Beteiligte und entsprechend viele Schnittstellen gibt“, erklärt Heinz Wölper, Leiter der Serviceeinheit Unternehmensentwicklung bei Wolff & Müller.

mehr lesen

Hyundai CEE ernennt neuen Geschäftsführer

Hyundai CEE Geschäftsführer
HCEE (Hyundai Construction Equipment Europe) gibt die Ernennung von Sungwoo (SW) Lee zum neuen Geschäftsführer bekannt, die ab dem 1. Dezember 2019 wirksam ist. Mit mehr als 20 Jahren Tätigkeit in der Hyundai-Gruppe kommt SW Lee mit einer beträchtlichen internationalen Laufbahn im Vertriebsbereich nach Europa. SW Lee löst J.H. Chun ab, der in Korea das internationale Marketing-Team von HCE (Hyundai Construction Equipment) leiten wird.

mehr lesen

Bau-Mindestlöhne steigen

Bau-Mindestlohn
IG BAU lobt Schulterschluss der Arbeitgeber bei Bau-Mindestlöhnen: Ab April wird es neue Branchen-Mindestlöhne auf dem Bau geben. Das teilte die Industriegewerkschaft Bauen-Agrar-Umwelt am Freitag mit. Die IG BAU begrüßt die dazu notwendige Annahme des Schlichterspruchs durch die Arbeitgeber. „Damit sind die Lohn-Stoppschilder nach unten gesetzt. Mehr als 200.000 Bauarbeiter profitieren von den höheren Mindestlöhnen“, sagte der IG BAU-Bundesvorsitzende, Robert Feiger.

mehr lesen

Daniel Rohloff wird neuer Zeppelin Niederlassungsleiter in Ulm

Zeppelin Ulm
Bei Zeppelin startete das neue Jahr mit personellen Veränderungen im Vertrieb: Daniel Rohloff wurde zum 1. Januar die Leitung der Niederlassung Ulm-Weißenhorn. Er kann in seiner neuen Position auf rund zehn Jahre Erfahrungen im Vertrieb von Investitionsgütern, insbesondere aus dem Segment Recycling bauen und folgt damit auf Willi Krah, der diese Aufgabe seit 2014 innehatte. Dieser wird sich einer neuen Managementaufgabe innerhalb der Zeppelin-Gruppe widmen.

mehr lesen

IG BAU gibt grünes Licht für neue Mindestlöhne

Die Industriegewerkschaft Bauen-Agrar-Umwelt hat den Schlichterspruch zu Branchen-Mindestlöhnen im Bauhauptgewerbe angenommen. „Jetzt sind die Arbeitgeber am Zug, den Weg für eine Anhebung der Lohnuntergrenzen auf dem Bau endgültig freizumachen“, sagte der IG BAU-Bundesvorsitzende, Robert Feiger. Schlichter für das Bauhauptgewerbe ist der Präsident des Bundessozialgerichts, Prof. Dr. Rainer Schlegel. Bau-Gewerkschaft sowie Bauhandwerk und Bauindustrie hatten ihn auf den Plan gerufen, nachdem drei Verhandlungsrunden zu den Branchen-Mindestlöhnen ergebnislos geblieben waren.

mehr lesen

Branchenumsätze steigen weiter

Umsatz Oktober
Im Oktober 2019 waren die Umsätze im Bauhauptgewerbe 1,3 % höher als im Oktober 2018. Wie das Statistische Bundesamt (Destatis) nach vorläufigen Ergebnissen weiter mitteilt, stieg die Zahl der Beschäftigten ebenfalls um 1,3 % gegenüber dem Vorjahresmonat. In den ersten zehn Monaten 2019 stieg der Umsatz im Bauhauptgewerbe im Vergleich zum entsprechenden Vorjahreszeitraum um 5,9 %. Die Zahl der Beschäftigten erhöhte sich im gleichen Zeitraum um 2,0 %.

mehr lesen

Ziele im Wohnungsbau kaum zu erreichen

Wohnungsbau
Erneut rückläufige Zahlen bei erteilten Baugenehmigungen lassen das erklärte Ziel der Großen Koalition, bis Ende der Legislaturperiode, 1,5 Mio. neue Wohnungen zu bauen, in weite Ferne rücken. Davon ist der Verein zur Qualitäts-Controlle am Bau e.V. überzeugt. Die jetzt vom Statistischen Bundesamt veröffentlichten Zahlen der erteilten Baugenehmigungen von Januar bis September 2019 lassen eine Lücke von mindestens 100.000 bis Ende der Legislaturperiode vermuten. Ein wesentlicher Faktor sei laut VQC der Fachkräftemangel auf dem Bau.

mehr lesen

Anstieg der Erwerbstätigkeit setzt sich fort

Anstieg der Erwerbstätigkeit setzt sich fort
Im Jahresdurchschnitt 2019 waren rund 45,3 Mio. Personen mit Arbeitsort in Deutschland erwerbstätig. Nach ersten vorläufigen Berechnungen des Statistischen Bundesamtes (Destatis) lag die Zahl der Erwerbstätigen im Jahr 2019 um 402.000 Personen oder 0,9 % höher als im Vorjahr. Im Jahr 2018 hatte die Zuwachsrate noch 1,4 % betragen. Damit setzte sich der nun seit 14 Jahren anhaltende Anstieg der Erwerbstätigkeit weiter fort, allerdings mit abgeschwächter Dynamik. Eine gesteigerte Erwerbsbeteiligung der inländischen Bevölkerung sowie die Zuwanderung ausländischer Arbeitskräfte überwogen die Effekte des demografischen Wandels, sodass im Jahr 2019 die höchste Erwerbstätigenzahl seit der Wiedervereinigung im Jahr 1991 erreicht wurde.

mehr lesen