Montag, 2. September 2019

Duncan Salt wird CEO bei Wolffkran

Zum 1. August 2019 hat Dr. Peter Schiefer seinen Posten als CEO an den bisherigen Head of Sales and Service Duncan Salt übergeben. Schiefer bleibt weiterhin Delegierter des Verwaltungsrats und konzentriert sich in Zukunft verstärkt auf die strategische Weiterentwicklung von Wolffkran. Seit der Akquisition von Wolffkran im Jahr 2005 hat Schiefer in Personalunion die Positionen als CEO und Delegierter des Verwaltungsrats bekleidet.

„Wir sind seitdem stark gewachsen und an einem Punkt angelangt, an dem es weder praktikabel noch im Interesse des Unternehmens ist, dass eine Person die Geschäftsleitung innehat, während sie gleichzeitig die Aufgaben des Delegierten des Verwaltungsrats erfüllt. Um uns künftig bestmöglich zu positionieren und unsere Geschäfte weiter erfolgreich voranzutreiben, müssen wir jetzt unsere Organisationsstruktur optimieren“, erläutert Schiefer seine Entscheidung. Er bleibt weiterhin Delegierter des Verwaltungsrats und wird sich fortan verstärkt wichtigen Zukunftsthemen annehmen und diese umsetzen. Dazu gehören die Erschließung neuer Märkte und Standorte, die Einführung neuer Technologien sowie der Erwerb ergänzender Wolffkran-Produkte und Dienstleistungen. „Ich bin überzeugt, dass die neue Aufgabenverteilung ein wichtiger Schritt in Woffkrans Erfolgsgeschichte ist und bin mir sicher, dass wir mit Duncan Salt den perfekten Kandidaten für die Position als CEO gefunden haben“, so Schiefer.

Der richtige Mann am richtigen Ort

Mit Duncan Salt rückt ein Profi an die Stelle des CEO, der nicht nur über eine langjährige Erfahrung in der Bau- und Kranbranche verfügt, sondern mit Wolffkran und seinen Produkten – sowohl aus interner als auch aus externer Perspektive – bestens vertraut ist. Salt hat Maschinenbau studiert und begann seine Karriere bei Laing O’Rourke. 2005 wechselte er in das Turmdrehkrangeschäft und wurde Leiter des Bereichs Lifting Solutions bei Select Plant Hire, später Director & General Manager bei HTC, Großbritanniens größtem Anbieter von Turmdrehkranen mit einer Flotte von rund 250 WOLFF-Kranen.

Salt ist seit der Übernahme von HTC im August 2015 bei Wolffkran tätig. Zunächst leitete er das internationale Vertriebsteam, im Januar 2017 übernahm er die Gesamtverantwortung für die Bereiche Sales & Service und wurde Mitglied der Konzernleitung. „Duncan Salt bringt ein umfangreiches Netzwerk und einen großen Erfahrungsschatz mit in seine neue Position und er teilt unsere Wolffkran-DNA“, erklärt Dr. Peter Schiefer.

„Mein Ziel ist es, die Symbiose zwischen Kran-Dienstleistungen und innovativer Kran-Technologie voranzutreiben. Unsere Position am Markt ist hierfür einzigartig. Durch eine größere Gewichtung, die Ziele der beiden Geschäftsbereiche zu vereinen, werden wir Wolffkran zum Vorreiter der Branche machen und neue Maßstäbe in den Bereichen Dienstleistung, Qualität und Innovation setzen“, formuliert Salt seinen eigenen Anspruch und fügt hinzu: „Ich bin dankbar für das Vertrauen, welches mir von Peter Schiefer und meinen Kollegen entgegengebracht wird, und freue mich auf die Chancen und Herausforderungen, die meine neue Position mit sich bringt.“

Auf Wachstumskurs

Seit der Übernahme durch Dr. Peter Schiefer im Jahr 2005 befindet sich Wolffkran auf stetigem Expansionskurs und ist zu einer bedeutenden Größe im internationalen Turmdrehkrangeschäft geworden. Wichtige Meilensteine waren die Wiederbelebung bestehender Märkte in Mitteleuropa sowie die Übernahme von HTC in England und der Markteintritt in Frankreich, der Aufbau einer starken Präsenz in den Golfstaaten mit einem großen Miet-, Verkaufs- und Servicezentrum in Dubai sowie der Eintritt in des US-Markt mit Niederlassungen an der Ost- und Westküste, die Kunden im ganzen Land bedienen.

Der Kranhersteller erweitert sein Kranportfolio kontinuierlich und bie-tet mittlerweile mehr als 20 verschiedene Obendreher-Modelle an. Mit einer der weltweit größten Mietflotten von rund 700 Turmdrehkranen ist das Unternehmen zudem zu einem der wichtigsten Akteure in der Kran-Vermietung geworden. Als Antwort auf die steigende Nachfrage nach WOLFF-Kranen, wurde 2008 eine zweite Produktionsstätte in Brandenburg in Betrieb genommen, die 2009 neben dem Stammwerk in Heilbronn mit der Fertigung begann. Die Vorbereitungen für die Eröffnung einer dritten Produktionsstätte in Domodedovo, Russland, laufen derzeit auf Hochtouren.

Weitere Artikel:

Cemex kündigt neue Klimastrategie an

Cemex Klimawandel
Cemex kündigt globale Strategie gegen den Klimawandel an. Sie formuliert die Vision des Unternehmens, den Weg zu einer CO2-neutralen Wirtschaft weiterzuverfolgen und den steigenden Anforderungen der Gesellschaft effizienter zu begegnen. Demnach setzt der Konzern sein weltweites Ziel bei der CO2-Reduzierung bis 2030 von 30 % auf 35 % hoch. Zudem will das Unternehmen bis 2050 klimaneutralen Beton herstellen.

mehr lesen

IG BAU fordert 6,8 % mehr Geld

Tarifrunde für das Bauhauptgewerbe
Die Industriegewerkschaft Bauen-Agrar-Umwelt (IG BAU) hat die Forderung für die rund 850.000 Beschäftigten im Bauhauptgewerbe aufgestellt. Nach intensiver Diskussion stimmte die Bundestarifkommission am Donnerstag mit großer Mehrheit für ein Forderungspaket. Danach sollen die Einkommen um 6,8 % steigen, mindestens jedoch um 230 Euro als soziale Komponente. Gleichzeitig fordert die IG BAU eine Entschädigung für die Wegezeiten. Auszubildende aller Ausbildungsjahre sollen zudem 100 Euro im Monat mehr erhalten.

mehr lesen

Layher Bauunternehmer-Tag in Hamburg

Layher Bauunternehmer-Tage
Auch in dieser Saison veranstaltet Layher wieder die Bauunternehmer-Tage, wobei die nächste Veranstaltung bereits am 27. Feburar 2020 in Hamburg stattfindet. Hier stehen Themen für Unternehmer, Angestellte aus den Bereichen Einkauf, Planung und Arbeitsvorbereitung sowie Bauleiter, Poliere und Sicherheitsfachkräfte im Mittelpunkt. Anhand individuell zusammengestellter Fachvorträge informieren Layher-Spezialisten z. B. über die vielfältigen Anwendungsmöglichkeiten des Allround-Systems im Hoch-, Tief- und Brückenbau sowie das Layher Konzept Scaffolding Information Modeling (SIM) für die Digitalisierung von gerüstspezifischen Prozessen.

mehr lesen

Bruttoinlandsprodukt stagniert

BIP 2019
Das Bruttoinlandsprodukt (BIP) ist im 4. Quartal 2019 gegenüber dem 3. Quartal 2019 – preis-, saison- und kalenderbereinigt – nicht weiter gestiegen. Im Verlauf des Jahres hatte es nach einem schwungvollen Beginn im 1. Quartal (+0,5 %) und einem Rückgang im 2. Quartal (-0,2 %) zunächst eine leichte Erholung im 3. Quartal gegeben (+0,2 %). Diese fiel nach aktuellen Berechnungen auf Basis neu verfügbarer statistischer Informationen um 0,1 Prozentpunkte stärker aus als im November 2019 gemeldet. Wie das Statistische Bundesamt weiter mitteilt, ergibt sich daraus für das gesamte Jahr 2019 ein preisbereinigtes Wachstum des BIP von 0,6 %.

mehr lesen

Hyundai CE feiert 25 Jahre in Europa

25 Jahre Hyundai Europe
HCEE (Hyundai Construction Equipment Europe) feiert 25 Jahre in Europa. Nach der Europa-Premiere in Geel (Provinz Antwerpen, Belgien) im Jahr 1995 befindet sich das Unternehmen nun in einer neuen, modernen Europazentrale in Tessenderlo (Provinz Limburg, Belgien). Die Entwicklung zum eigenständigen Geschäftsbereich im Jahr 2017, die Formulierung der globalen Vision 2023 und die Auszeichnung mit dem Technischen Innovationspreis für den neuen Radlader sind klare Anzeichen dafür, dass die Dinge innerhalb von Hyundai CE in Bewegung bleiben.

mehr lesen

Boels übernimmt Cramo

Boels übernimmt Cramo
Cramo ist jetzt offiziell Teil der Boels Rental. Das Übernahmeangebot von Boels war erfolgreich: 93,04% der Aktien von Cramo wurden Boels während des Angebotszeitraums zur Zeichnung angeboten. Deren Aktionäre folgten einer Zeichnungsempfehlung des Cramo-Aufsichtsrats. Die Übernahme macht Boels zum führenden Akteur auf dem europäischen Baumaschinenverleihmarkt. Damit hat das Unternehmen eine optimale Position für weiteres Wachstum inne.

mehr lesen

Carlisle ist neue Partnermarke von Bohnenkamp

Carlisle
Ab diesem Jahr führt Bohnenkamp in der DACH-Regionen gleich mehrere Produktlinien der Marke Carlisle. Die Fabrikate des US-Reifenproduzenten für Rasenmähertraktoren, Kommunaltraktoren und All Terrain Vehicle (ATV) werden ab jetzt ausschließlich über den Osnabrücker Großhändler für Nutzfahrzeugreifen erhältlich sein.

mehr lesen

Haushalte investieren ins Wohnen

Wohnkonsum 2022
Der private Konsum in Deutschland ist hoch und stützt seit Jahren den Binnenmarkt. Wie sieht es aber mit langfristig geplanten, größeren Investitionen aus? BauInfoConsult hat 513 modernisierungswillige Haushalte befragt, welche größeren Ausgaben sie bis 2022 anvisiert haben. Die Ergebnisse zeigen: Investitionen ins Wohnen spielen hier eine große Rolle. Angesichts der Klimadiskussion denken nicht wenige darüber nach die Energieeffizienz der eigenen vier Wände zu erhöhen.

mehr lesen

HKL eröffnet Spezialcenter in Österreich

HKL eröffnet Center in Österreich
HKL erweitert sein Sortiment in Österreich um ein umfassendes Angebot an Höhentechnik. Dazu wurde in Wiener Neudorf ein neues Spezialcenter – HKL Arbeitsbühnen- und Teleskopcenter (ATC) – geschaffen, das an das bestehende HKL Center Wiener Neudorf angeschlossen und damit optimal über die Süd-Autobahn A2 erreichbar ist. Neben zahlreichen Mietmaschinen bietet HKL hier auch Schulungen für den sicheren und qualifizierten Umgang mit der Höhentechnik an – wie beispielsweise die IPAF-Schulung.

mehr lesen