Donnerstag, 21. November 2019

Broschüre „Der Ladekranführer" erschienen

Der Ladekran ist in vielen Bereichen des Be- und Entladens von Fahrzeugen ein nicht mehr wegzudenkendes Hilfsmittel. Sein Einsatz birgt aber auch nicht zu unterschätzende Gefahren. Das fängt mit der Fahrzeugaufstellung an, geht über die Bodenverhältnisse, das Anschlagen von Lasten, die Kranbedienung bis zum Abrüsten vor Fahrtantritt. Diese Risiken lassen sich nur durch ausgebildetes Personal beherrschen.

Wer meint, er kann ja das Trägerfahrzeug bedienen und hat dafür eine Berechtigung/Fahrerlaubnis und das würde auch die Kranbedienung miteinschließen, begeht einen verhängnisvollen Irrtum. Leider belegen jedes Jahr zahlreiche Unfälle diesen Irrglauben. Nur durch ausreichende Schulung in Theorie und Praxis verbunden mit abschließenden Prüfungen und Erteilung eines Befähigungsnachweises/Fahrausweises lässt sich sicher und verantwortungsbewusst mit dem Ladekran arbeiten. Zudem ist eine entsprechende Schulung rechtlich gefordert. Jeder Verantwortliche – ob Chef oder Ladekranführer – muss sich bewusst sein, dass er bei Unkenntnis oder fahrlässigem Verhalten in der Haftung steht.

Die neue Broschüre „Der Ladekranführer“ von Rechtsanwalt Bernd Zimmermann ist ein hilfreiches Begleit- bzw. Nachschlagewerk für den Vorgesetzten und insbesondere den Ladekranführer. Im DIN A5-Format umfasst sie 100 Seiten mit zahlreichen anschaulichen Einsatzfotos und 15 Übungsfragen zur Prüfungsvorbereitung. Sie ist ab sofort zum Preis von € 18,00 beim Resch-Verlag erhältlich. Weitere Informationen unter www.resch-verlag.com