Mittwoch, 2. Januar 2019

Bauunternehmer steigern Umsätze und Auftragseingänge

„Die Bauunternehmen freuen sich über einen goldenen Oktober. Sie haben die zwei Arbeitstage, die ihnen - im Vergleich zum Vorjahr - zusätzlich zur Verfügung standen, genutzt, um ihre hohen Auftragsbestände weiter abzuarbeiten.“ Mit diesen Worten kommentierte der Hauptgeschäftsführer des Hauptverbandes der Deutschen Bauindustrie, Dieter Babiel, die in der neuesten Ausgabe des Aktuellen Zahlenbildes veröffentlichten Konjunkturindikatoren für das Bauhauptgewerbe. Demnach hätten die Betriebe mit 20 und mehr Beschäftigten für Oktober (im Vergleich zu Oktober 2017) ein Umsatzplus* von nominal 20,1 % gemeldet. Preisbereinigt ergebe sich damit immer noch ein Plus von 14,6 %. Im gesamten Zeitraum von Januar bis Oktober hätten die Umsätze* nominal um 10,6 % zugelegt (real: + 5,2 %).

Babiel: „Wir sehen damit unsere aktuelle Umsatzschätzung für das Gesamtjahr 2018 mehr als bestätigt. Wir gehen davon aus, dass wir das auf unserer Jahresabschluss-Pressekonferenz am 17. Dezember verkündete nominale 6 %- und reale 1,5 %-tige Umsatzwachstum für die gesamte Branche (inkl. Kleinbetriebe) nach oben anpassen können.“ Aktuelle Handwerksdaten hätten gezeigt, dass in diesem Jahr - im Gegensatz zu 2017 - nicht nur die Umsätze der größeren Baubetriebe deutlich gestiegen seien, sondern auch die der Kleinbetriebe mit 1 bis 19 Beschäftigten. Obwohl deren Beschäftigtenzahl aufgrund des Fachkräftemangels nur minimal über dem Vorjahresniveau liege, hätten sie es geschafft, durch Ausweitung der Überstunden ihre Umsätze zu steigern. „Das für 2019 prognostizierte nominale Umsatzwachstum von 6 %, real von 1 %, lassen wir aber unangetastet. Das Umsatzvolumen wird aufgrund des höheren Niveaus bei ca. 130 Mrd. Euro liegen.“
 
„Unser Optimismus wird auch durch die Entwicklung der aktuellen Auftragseingänge* unterstützt“, ergänzte Babiel. Schließlich hätten diese im Oktober noch einmal um nominal 21,0 % (real: +  4,1 %) über dem Niveau des Vorjahresmonats gelegen. Für die ersten zehn Monate ergebe sich damit ein Plus von 9,7 % (real: + 4,2 %) - dies sei eine gute Grundlage für das kommende Jahr. Die gute Entwicklung spiegele sich – trotz des mittlerweile erreichten hohen Niveaus – auch in dem vom Statistischen Bundesamt berechneten (preis-, saison- und arbeitstäglich) bereinigten Auftragseingang* wider: Er hätte im Oktober um 1,0 % über dem Vormonat gelegen.

Um die Aufträge auch in Zukunft zeitnah abarbeiten zu können, planten die Unternehmen, mehr Beschäftigte einzustellen: Immerhin hätte im Rahmen der aktuellen Herbst-Umfrage des Deutschen Industrie- und Handelskammertages nahezu jeder fünfte Baubetrieb angegeben, seinen Personalbestand in den kommenden 12 Monaten aufzustocken. 76 % der Befragten würden ihren Bestand halten wollen und nur 6 % planten eine Einschränkung, so wenige wie noch nie. Babiel: „Entsprechend positiv ist unsere Beschäftigtenprognose. Wir erwarten für 2019 eine Beschäftigtenzahl im Bauhauptgewerbe von 850.000, das wären 2,2 % bzw. 18.000 mehr als 2018 und 140.000 mehr als zum Ende der großen Baukrise im Jahre 2006.“

* Baubetriebe mit 20 und mehr Beschäftigten

Weitere Artikel:

Baubranche: Umsatzwachstum im 1. Halbjahr

Im Juni 2020 ist der Umsatz im Bauhauptgewerbe um 11,0 % gegenüber dem Juni 2019 gestiegen. Wie das Statistische Bundesamt (Destatis) nach vorläufigen Ergebnissen weiter mitteilt, erhöhte sich die Zahl der Beschäftigten um 1,3 % gegenüber dem Vorjahresmonat. Im 1. Halbjahr 2020 konnten keine wesentlichen Effekte der Corona-Pandemie auf Umsatz und Beschäftigung im Bauhauptgewerbe beobachtet werden.

mehr lesen

Transportbeton 2019: Leichtes Wachstum

Über 53 Mio. m³ Transportbeton in 2019. Bild: BTB
Im Jahr 2019 haben die rund 535 Transportbetonunternehmen in ihren 1.880 stationären und mobilen Transportbetonanlagen insgesamt 53,15 Mio. m³ Transportbeton produziert. Gegenüber dem Vorjahr entspricht dies einem Anstieg von 0,9 %. Das stärkste Wachstum wurde in den Bundesländern Sachsen-Anhalt, Sachsen und Hessen erzielt. Rückgänge hat es hingegen in Schleswig-Holstein und Hamburg gegeben.

mehr lesen

Leonhard Weiss feiert 120-jähriges Bestehen

Die Geschäftsführung von Leonhard Weiss (v. l. n. r.): Robert Kreß, Alexander Weiss, Dieter Straub (Vorsitzender), Ralf Schmidt, Christian Ott, Marcus Herwarth und Stefan Schmidt-Weiss. Bild: Leonhard Weiss
Das Bauunternehmen Leonhard Weiss feiert in diesem Jahr sein 120-jähriges Bestehen. In dieser Zeit hat sich aus einem reinen Gleisbauunternehmen eine mittelständisch geprägte, innovative und familiäre Unternehmensgruppe mit über 5.800 Beschäftigten entwickelt, die in nahezu allen Sparten des Bauens tätig ist. Mit zahlreichen Tochterunternehmen und Standorten ist Leonhard Weiss in weiten Teilen Deutschlands und Europas aktiv. Das bis heute familiengeführte Unternehmen steht für hohe Qualität und Termintreue, Wirtschaftlichkeit und Kundenorientierung und überzeugt mit viel Know-how und Kreativität in der Umsetzung.

mehr lesen

Neues GEG beschlossen

Am 13. Aug. 2020 hat das Bundesgesetzblatt das neue Gebäudeenergiegesetz GEG 2020 verkündet. Das bedeutet, dass das neue GEG am 1. November 2020 in Kraft tritt. Ab diesem Tag löst es die folgenden bisherigen Regeln ab: die Energieeinsparverordnung (EnEV 2014 / ab 2016), das Energieeinsparungsgesetz (EnEG 2013) und das Erneuerbare-Energien-Wärmegesetz (EEWärmeG 2011).

mehr lesen

Maxit-Entwicklungschef für Zukunftspreis nominiert

Deutscher Zukunftspreis
Das Forscherteam hinter der spritzbaren Dämmstofftechnologie „ecosphere“ ist für den Deutschen Zukunftspreis 2020 nominiert. Hersteller Maxit darf sich dabei über die Nominierung seines Forschungschefs Friedbert Scharfe freuen: Der 67-jährige Diplom-Ingenieur war an der Entwicklung der aufspritzbaren Fassadendämmung, die auf Mikrohohlglaskugeln basiert, maßgeblich beteiligt – ebenso wie Prof. Dr. Thorsten Gerdes (55) von der Universität Bayreuth und Dr. Klaus Hintzer (66) vom Unternehmen Dyneon (3M)

mehr lesen

Neuer Bell-Händler in den Niederlanden

Bell-Händler
Im Zuge einer grundlegenden Neuordnung der europäischen Vertriebsregionen des internationalen Muldenkipper-Spezialisten Bell Equipment wurden der Bell Equipment (Deutschland) GmbH die nationalen Zuständigkeiten für den niederländischen und den spanischen Markt übertragen. Entsprechend ist nun die britische Niederlassung Bell Equipment UK für den gesamten skandinavischen Raum mit Norwegen, Schweden und Finnland verantwortlich.

mehr lesen

IG BAU: "Boom der Branche hält an"

Mehr Aufträge für Baufirmen: Die Zahl der Auftragseingänge im Bauhauptgewerbe wuchs im Juni im Vergleich zum Vormonat um 12,4 %. In den ersten sechs Monaten des Jahres waren die Auftragseingänge noch um 3,5 % zurückgegangen. Zu den vor Kurzem bekannt gewordenen Zahlen des Statistischen Bundesamtes erklärt Robert Feiger, Bundesvorsitzender der Industriegewerkschaft Bauen-Agrar-Umwelt (IG BAU): "Das leichte Minus im ersten, von der Pandemie geprägten Halbjahr ist völlig nachvollziehbar."

mehr lesen

RecyclingAKTIV & TiefbauLIVE mit Neuerungen

RecyclingAKTIV & TiefbauLIVE mit Neuerungen
Die Demonstrationsmesse für Entsorgung und Recycling sowie Straßen- und Tiefbau – RecyclingAKTIV & TiefbauLIVE – vereint als einzige Veranstaltung im Jahr 2021 die Kreislauf- und Baubranche auf einer Messe und sorgt damit für den direkten Austausch zwischen Anbietern, Kunden und Marktbegleitern. Vom 10. bis 12. Juni präsentieren Hersteller, Händler und Servicedienstleister dieser beiden Branchen ihre Maschinen, Anlagen und Dienstleistungen auf dem Messegelände in Karlsruhe – mit einigen Neuerungen.

mehr lesen

Führungswechsel bei Bauer Resources

Bauer Resources
Tobias Bangerter ist seit dem 1. September neues Mitglied in der Geschäftsführung der Bauer Resources GmbH und löst damit Peter Hingott ab, der die letzten vier Jahre parallel zu seiner Aufgabe als Vorstandsmitglied der Bauer AG auch die Position als Vorsitzender der Geschäftsführung innehatte. Zum gleichen Zeitpunkt übernimmt Dr. Roman Breuer den Vorsitz in der Geschäftsführung. „Wir bedanken uns ganz herzlich bei Peter Hingott für sein großes Engagement und seinen Einsatz in den vergangenen Jahren. Gleichsam freuen wir uns, dass wir Tobias Bangerter als ausgewiesenen Experten in der Baubranche und im internationalen Geschäft für Bauer Resources gewinnen konnten“, so Dr. Roman Breuer.

mehr lesen