Merz: Stromnetzüberwachung WIRE SPY

Schadensbegrenzung bei Kabeldiebstahl

MERZ GMBH

Anschrift:
Kernerstraße 15
74405 Gaildorf
Deutschland

Kontakt:

+49 (0) 7971 - 252-0

+49 (0) 7971 - 252 350

» zur Internetseite

Beliebte Diebstahlbeute auf Baustellen sind Starkstromkabel. Nach dem Beutezug liegt die Baustelle unbemerkt lahm, ungeschützter Starkstrom kann Leben gefährden. Der WIRE SPY von Merz erkennt , wenn die Stromzufuhr unterbrochen wird. Sofort meldet er dies an den permanent besetzten Leitstand.

Unauffällig platziert misst WIRE SPY permanent die Stromspannung im Stromnetz der Baustelle. Bei Spannungsabfall meldet WIRE SPY sofort an den permanent besetzten Leitstand, der dann nach einem Notfallplan selbstständig handelt oder den Bauleiter informiert. Schließlich kann es sich auch um einen Spannungsabfall im öffentlichen Netz oder einen Unfall auf der Baustelle (Bagger durchtrennt Kabel) handeln.

WIRE SPY ist unabhängig vom Stromnetz und kommuniziert über ein GSM-Modul mit dem Leitstand. Über die zum System gehörenden Kameras kann auch ein Wärmebild der Baustelle an den Leitstand übertragen werden. Der Notfallplan ist intelligent gestaltet: Ist beispielsweise der Bauleiter nicht erreichbar wird im nächsten Schritt ein Vertreter kontaktiert. Alles wird lückenlos protokolliert und ist individuell auf die Prozesse der Baustelle anpassbar.

Den WIRE SPY gibt es auch im Mietmodell. Man mietet die WIRE SPYs so lange man sie braucht. Läuft die Baustelle länger, kann man problemlos die Mietzeit erweitern – einfach um die anfallenden Monate. Die Mietpauschale beinhaltet das Gerät, die SIM-Karte, die Mobilfunkgebühren sowie den Service des Leitstands.