zum Newsletter anmelden
 

Sonntag, 19. Juni 2022

VDBUM-Großseminar mit spannendem Vortragskonzept

Vom 19. bis 22. Juli trifft sich die Bau-, Umwelt- und Maschinenbranche zum VDBUM Großseminar im Kongresszentrum Sauerland Stern Hotel in Willingen. Die Veranstaltung steht unter dem Motto „50 Jahre – Fundament für die Zukunft“. Eigentlich hätte das 50-jährige Bestehen des Verbandes der Baubranche, Maschinen- und Umwelttechnik e.V. im vergangenen Jahr gefeiert werden sollen, doch bekanntermaßen hat die Corona-Pandemie diesen Plänen einen Strich durch die Rechnung gemacht.

VDBUM-Präsident Peter Guttenberger sagt, dass das Jubiläumsseminar selbstverständlich genutzt werden wird, um auf die Geschichte des VDBUM zurückzublicken und auch auf die Erfolge, die der Verband im Sinne der inzwischen mehr als 11.000 Mitglieder erreicht hat. „Noch lieber schauen wir allerdings Richtung Zukunft“, so der VDBUM-Präsident weiter.

Die VDBUM-Podiumsdiskussion ist das erste Highlight gleich zu Beginn der Seminartage. Auch in diesem Jahr stellen sich Persönlichkeiten der Baubranche den Fragen von Moderatorin Alexandra von Lingen. 2022 stehen vielfältige Herausforderungen im Fokus - Krieg in Europa, globale Lieferketten, Lieferzeiten, Material-Preissteigerungen sowie im Besonderen die Fachkräftesituation. Unterschiedliche Blickwinkel, interessante Ansätze und intensive Diskussionen der hochkarätigen Gesprächsrunde schaffen einen schwungvollen Einstieg in ein anspruchsvolles und partnerschaftliches VDBUM Großseminar.

Im Mittelpunkt des diesjährigen Großseminars stehen 50 Fachvorträge, die im Anschluss an die Podiumsdiskussion beginnen. Der VDBUM hat dafür in diesem Jahr nicht jeweils einen Referenten verpflichtet, sondern bittet gleich zwei Experten auf die Bühne. In Co-Vorträgen werden ein Hersteller und ein Anwender ein Produkt aus ihrer jeweiligen Perspektive beleuchten. Diese Vortragsform verspricht äußerst erkenntnisreich und kurzweilig zu werden. Die Schwerpunktthemen des dreizügig gegliederten Seminarprogramms in den Seminarräumen Winterberg, Korbach und Brilon sind „Forschung & Entwicklung“, „Erd- und Tiefbau“, „Werkstattund Lagermanagement“, „Logistik & Vermietung“, „Straßenbau“, „Kompaktmaschinen und Aufbereitung“, „Maschinensteuerung“, „Fachgruppen“, „Projektanforderungen“, „Anbaugeräte“ und „Datenpool“. Flankiert wird das Großseminar durch die Fachausstellung. Dank des Sommertermins können die 100 Aussteller ihre an das Vortragsprogramm angelehnten Produkte und Dienstleistungen im Außenbereich – größtenteils in einem Zelt – präsentieren. Die Vortragspausen können somit äußerst angenehm an der frischen Luft verbracht werden.

Prof. Fratzscher hält Impulsvortrag

Äußerst beliebt sind die Abendgalas in der Upland-Arena, die Raum für Gespräche bieten und mit interessanten Programmpunkten gespickt sind. Den Impulsvortrag, der traditionell am ersten Abend auf dem Programm steht, wird Prof. Marcel Fratzscher halten. Der Wirtschaftswissenschaftler und Politikberater war bei der Weltbank, dem Harvard Institute for International Development tätig und leitete die Abteilung International Policy Analysis der Europäischen Zentralbank (EZB). Seit 2013 ist er Leiter des Deutschen Instituts für Wirtschaftsforschung (DIW). Seine Ausführungen zu Deutschlands wirtschaftlichen Chancen und Herausforderungen können mit Spannung erwartet werden. Prof. Fratzscher analysiert aktuelle politische und wirtschaftliche Geschehnisse und präsentiert durchdachte Ideen und Vorschläge. Dabei stelle er auch die Frage, ob die Gelder, die im Ausland investiert werden, nicht sinnvoller in Deutschland ausgegeben werden können.

Am zweiten Gala-Abend vergibt der VDBUM zum neunten Mal den VDBUM-Förderpreis in den drei Kategorien „Innovationen aus der Praxis“, „Entwicklungen aus der Industrie“ und „Projekte aus Hochschulen und Universitäten“. Zum ersten Mal wird auch der Sonderpreis in der Kategorie Start-up verliehen. Vor der Eröffnung des Buffets wird die Gewinnerin oder der Gewinner der Deutschen Meisterschaften der Auszubildenden zum Baugeräteführer in der Kategorie Simulatoren gekürt. Der VDBUM hat den Wettbewerb ins Leben gerufen, dessen Finale erstmals in Willingen stattfindet. Im Rahmen des Patenschafts-Programm für Studenten und Meisterschüler werden der VDBUM und Partnerunternehmen 50 Studenten aus baurelevanten Fakultäten und Meisterschülern die Teilnahme ermöglichen. Während des Seminars können sich beide Seiten kennenlernen, Kontakte knüpfen und über berufliche Perspektiven sprechen.

Motorsägen-Spezialist Stihl präsentiert das Show-Programm am dritten Gala-Abend. An diesem Donnerstagabend sind auch die Partner*innen der Teilnehmenden eingeladen, für die ein separater Bereich in der Upland-Arena reserviert ist. Die Athleten von Stihl Timbersports, der Königsklasse im Sportholzfällen, werden spektakulär mit Äxten und Sägen hantieren und für Kleinholz und Staunen sorgen.

VDBUM feiert Jubiläumsparty

In den Vorjahren fand das Seminar nach der Mitgliederversammlung seinen Abschluss mit der „Hüttensause“, die für das VDBUM-Team und die Beiräte ausgerichtet wurde. In diesem Jahr sind am Freitagabend alle Teilnehmenden des Seminars und ihre mitgereisten Familien zur Jubiläumsparty eingeladen, die im nahe gelegenen Gutshof Itterbach stattfindet. Da der Termin des Seminars mit den Sommerferien kollidiert, hat der Verband gemeinsam mit Partnern ein Ferienrahmenprogramm auf die Beine gestellt. Partner und Partnerinnen mit oder ohne Nachwuchs sowie die Kinder der Teilnehmenden können nach Willingen mitreisen und dort drei unvergessliche Tage verbringen. Täglich von 10.00 bis 22.00 Uhr stehen für Klein und Groß attraktive Aktivitäten auf dem Programm. Und auch der großen Biker-Community im VDBUM wird dank des Sommer-Seminars ein ansprechendes Rahmenprogramm geboten. Täglich sind Sternfahrten von VDBUM-Stützpunkten bzw. Regionen im gesamten Bundesgebiet nach Willingen geplant. Ein Kofferservice ermöglicht sorgenfreies An- und Abreisen ohne störenden Ballast. Am Samstag, 23. Juli, findet ein Biker-Treff statt, zu dem der Honda-Test-Bike-Truck vorfährt. Gut ein Dutzend Maschinen stehen für Testfahrten bereit. Geboten werden auch interessante Fachvorträge von Fahrsicherheitsexperten.

Weitere Artikel:

IG BAU appelliert an Immobilienwirtschaft

Die IG BAU hat die Immobilienwirtschaft davor gewarnt, die Mietenspirale weiter nach oben zu drehen und damit die Inflation zusätzlich anzuheizen. Völlig unverantwortlich sei zudem die Ankündigung weiter Teile der Immobilienwirtschaft, bereits geplante Projekte im Wohnungsneubau künftig auf Eis zu legen. „Es ist fatal, in einer Phase wachsender Zuwanderung und zunehmender Wohnungsnot beim Neubau auf die Bremse zu treten. Wer dann noch munter an der Mietenschraube drehen will und darüber auch noch öffentlich spricht, lässt jedes Maß an sozialer Verantwortung vermissen“, sagt der IG BAU-Bundesvorsitzende, Robert Feiger.

mehr lesen

Handwerker-Dienstleistungen werden teurer

Preisatlas
93 % der deutschen Handwerksbetriebe haben seit Januar 2021 ihre Stundensätze angehoben, davon mehr als die Hälfte im laufenden Kalenderjahr. Das ergibt eine Befragung, die eine Unternehmensgruppe um TAIFUN, M-SOFT, P Software & Service und extragroup unter knapp 700 deutschen Handwerksbetrieben durchgeführt hat. Der durchschnittliche Satz für eine Meister-/Technikerstunde beträgt den erhobenen Antworten zufolge 61 Euro, für eine Gesellenstunde werden 53 Euro veranschlagt.

mehr lesen

Stoffpreisgleitklausel wird verlängert

Das Bundesbauministerium und das Bundesverkehrsministerium haben die Stoffpreisgleitklausel bis zum 31. Dezember 2022 verlängert. Die Sonderregeln für den Umgang mit den gestiegenen Baupreisen auf Baustellen des Bundes (Hoch- und Tiefbau) galt zunächst bis Ende Juni. Zudem wurden Anregungen der Bauwirtschaft und der Bauverwaltungen aufgegriffen, die Preisgleitklausel praktisch handhabbarer zu machen.

mehr lesen

Bauwirtschaft: Auftragseinbruch im April

Auftragseinbruch am Bau
Die zunehmende Verunsicherung der Investoren im Zuge des Krieges in der Ukraine bekommt nun auch die Bauindustrie zu spüren: Das Statistische Bundesamt meldete für April einen realen Einbruch des Auftragseingangs im Vergleich zum März von 16,4, im Vergleich zum Vorjahresmonat sogar von 11,7 % (arbeitstäglich bereinigt: -9,7 %). Damit ist das Orderplus des Vormonats aufgezehrt: Für den gesamten Zeitraum von Januar bis April wird nun ein reales Minus von 0,1 % ausgewiesen (arbeitstäglich bereinigt: -0,2 %).

mehr lesen

Zech Building erwirbt Wayss & Freytag

Zech Building erwirbt Wayss & Freytag
Die Zech Building SE, in der alle Bauaktivitäten der Zech Group gebündelt sind, hat 100% der Anteile der Wayss & Freytag Ingenieurbau AG inklusive ihrer Tochterunternehmen und ARGE Projekte von der Royal BAM Group nv übernommen. Die Transaktion wurde im Rahmen eines Share Deals am 20. Juni 2022 vertraglich fixiert. Vorbehaltlich der kartellrechtlichen Genehmigung erfolgt die Übernahme rückwirkend zum 1. Januar 2022. Über den Kaufpreis haben die Parteien Stillschweigen vereinbart.

mehr lesen

Volvo präsentiert Lkw mit Brennstoffzelle

Volvo Brennstoffzellen-Lkw
Um die Transportbranche zu dekarbonisieren, bietet Volvo Trucks schon heute batteriebetriebene Elektro-Lkw an, sowie solche, deren Antrieb über erneuerbare Kraftstoffe wie Biogas erfolgt. In der zweiten Hälfte dieses Jahrzehnts wird eine dritte CO2-neutrale Option ins Produktportfolio des Unternehmens aufgenommen – Elektro-Lkw mit durch Wasserstoff betriebenen Brennstoffzellen.

mehr lesen

Steigende Kosten belasten die Branche

Die Erzeugerpreise gewerblicher Produkte lagen im Mai 2022 – drei Monate nach Kriegsbeginn in der Ukraine - um 33,6 % über dem Niveau von Mai 2021. Wie das Statistische Bundesamt mitteilt, war dies der höchste Anstieg gegenüber einem Vorjahresmonat seit Beginn der Erhebung im Jahr 1949. Neben Energie, Diesel und Stahl, die im Preis um 87,1, 53,2 bzw. 72,1 % zugelegt haben, ist nun auch Asphalt von Preissteigerungen betroffen. „Die Bauunternehmen müssen nun 26,7 % mehr für Asphalt bezahlen", kommentiert der Hauptgeschäftsführer des Hauptverbandes der Deutschen Bauindustrie, Tim-Oliver Müller, die vom Statistischen Bundesamt veröffentlichten Erzeugerpreisindizes für in Deutschland produzierte gewerbliche Produkte.

mehr lesen

Wacker Neuson kooperiert mit John Deere

Die Wacker Neuson Group und die John Deere Construction & Forestry Company, eine Gesellschaft des John Deere Konzerns, schließen eine strategische Kooperation im Segment Mini- und Kompaktbagger. Die getroffene Vereinbarung umfasst einen langfristigen, exklusiven OEM-Liefervertrag für Mini- und Kompaktbagger mit einem Gewicht unter 5 t und beinhaltet auch batterieelektrische Bagger. Die Bagger werden in den Produktionswerken von Wacker Neuson in Menomonee Falls (USA) und Linz (Österreich) gemäß den Anforderungen von John Deere hauptsächlich für den nordamerikanischen Markt entwickelt und gefertigt und unter der Marke John Deere über das weltweite Händlernetz von John Deere vertrieben.

mehr lesen