zum Newsletter anmelden
 

Donnerstag, 22. September 2022

HeidelbergCement bennent sich um

Aus HeidelbergCement wird Heidelberg Materials. Das Unternehmen hat seinen neuen Markenauftritt vor hunderten Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern am Hauptsitz in Heidelberg enthüllt. „Heidelberg“ bleibt als Synonym für Kontinuität und Marktführerschaft bestehen. „Materials“ ersetzt „Cement“ und steht für ein innovatives Portfolio nachhaltiger und intelligenter Baustoffe sowie digitaler Lösungen.

"Wir sind stolz auf unser Zementgeschäft, aber das Leistungsspektrum des Unternehmens geht weit über Zement hinaus. Heute und in Zukunft noch mehr“, sagt Dr. Dominik von Achten, Vorsitzender des Vorstands. „Unsere Zukunft ist nachhaltig. Unsere Zukunft ist digital. Kundenanforderungen, Märkte und Wettbewerber verändern sich rapide. Chancen und Herausforderungen gehen über Ländergrenzen hinaus, die Kommunikation wird immer globaler. Differenzierungsmöglichkeiten entstehen. Als erstes Unternehmen weltweit wollen wir bereits 2024 CO2-freien Zement in großem Maßstab anbieten. Die Skalierung unserer CCUS-Aktivitäten treiben wir mit Nachdruck voran: Bis 2030 werden wir mit unseren bereits gestarteten Projekten unseren CO2-Ausstoß um 10 Mio. t reduzieren. Um unsere Stärken als globales Team voll ausspielen zu können, müssen wir einheitlich auftreten, handeln und mit einer Stimme sprechen. Mit unserer neuen und globalen Unternehmensmarke Heidelberg Materials geben wir unserer Transformation ein Gesicht und einen Anker. Wir treiben den Wandel hin zu Nachhaltigkeit und Digitalisierung in unserer Industrie weiter voran – zum Nutzen unserer Kunden, unserer Beschäftigten, unserer Aktionäre und der Gesellschaft, in der wir leben.“

Im ersten Schritt erfolgt das Rebranding auf Konzernebene, auf der Heidelberg Materials als Marke sofort eingeführt wird. Ab 2023 werden dann nationale und internationale Tochtergesellschaften schrittweise in Heidelberg Materials umbenannt.

Jon Morrish, Mitglied des Vorstands und verantwortlich für die Markenentwicklung, sagt: „Als Vorreiter auf dem Weg zur CO2-Neutralität und bei der Kreislaufwirtschaft in der Baustoffindustrie bieten wir unseren Kunden nachhaltigen Wert: Bereits 2030 wollen wir die Hälfte unseres Umsatzes mit klimafreundlichen Produkten erzielen. Heidelberg Materials ist eine ausdrucksstarke Marke, die für unseren globalen Qualitäts- und Nachhaltigkeitsanspruch steht und die Stärken unserer Länder mit denen des gesamten Konzerns vereint.“

Die neue Marke soll den Anspruch transportieren, offen für Veränderungen zu sein. Eine davon ist das Ziel, das erste klimaneutrale Unternehmen der Branche zu werden.

Weitere Artikel:

Hilti: Margenrückgang trotz höherem Umsatz

Hilti:Margenrückgang trotz steigendem Umsatz
In den ersten acht Monaten 2022 steigerte die Hilti Gruppe den Umsatz um 6,1 % auf 4.108 Mio. CHF Das Betriebsergebnis ging um 36 % zurück, bedingt durch Unterbrüche in den globalen Lieferketten, Russlands Einmarsch in der Ukraine, negative Währungseffekte sowie erhebliche Investitionen in den Aufbau des Softwaregeschäfts. Zudem sind die Ergebnisse durch stark negative Basiseffekte belastet, die sich bis zum Jahresende ausgleichen werden.

mehr lesen

Xella Deutschland unter neuer Führung

Neue Führung bei Xella Deutschland
Daniel Marczinkowsky (42) wird ab dem 1. Oktober 2022 CEO von Xella Deutschland. Zum gleichen Zeitpunkt übernimmt Patrik Polakovic (44), bisher Vorsitzender der Geschäftsführung (CEO) der deutschen Landesgesellschaft, die Leitung des Einkaufsteams der Xella Gruppe und wird zum Chief Procurement Officer (CPO) ernannt.

mehr lesen

"Endlich wieder GaLaBau!"

Endlich wieder GaLaBau!
Die 24. GaLaBau geht in Kürze Nach vier Messetagen ging die 24. GaLaBau zu Ende: Vom 14. bis 17. September versammelte sich die grüne Branche erstmals seit vier Jahren wieder im Messezentrum Nürnberg, um sich über Innovationen auszutauschen, Produkte live zu erleben und einander persönlich zu begegnen. Im Fokus der Fachmesse stand das Thema „Gemeinsam klimafit in die Zukunft“.

mehr lesen

Über 40.000 Besucher auf der NordBau

Nach fünf Tagen mit Beratung, Information und Handel ist die 67. NordBau am Sonntagabend, den 11. September 2022, mit 40.300 Besuchenden und 587 Ausstellenden aus 13 Ländern zu Ende gegangen. Die größte Kompaktmesse des Bauens im nördlichen Europa hat mit den Ausstellern und Verbänden auf aktuelle Themen gesetzt und die Besucher haben das große Angebot zu drängenden, vornehmlich energetischen Fragen umfassend genutzt. Die Sonderthemen, aber auch die vielen Anbieter aus Hoch- und Tiefbau haben großen Zuspruch erfahren.

mehr lesen

Baugenehmigungen weiter rückläufig

Im Juli 2022 wurde in Deutschland der Bau von 30.653 Wohnungen genehmigt. Wie das Statistische Bundesamt (Destatis) mitteilt, waren das 2,2 % oder 681 Baugenehmigungen weniger als im Juli 2021. Von Januar bis Juli 2022 wurden damit insgesamt 216.425 Baugenehmigungen für Wohnungen erteilt – dies waren 2,1 % oder 4.690 weniger als im Vorjahreszeitraum (Januar bis Juli 2021: 221.115). In den Ergebnissen sind sowohl die Baugenehmigungen für Wohnungen in neuen Gebäuden als auch für neue Wohnungen in bestehenden Gebäuden enthalten.

mehr lesen

bauma Innovationspreis - 15 Lösungen nominiert

bauma Innovationspreis 2022
Der VDMA, die Messe München und die Spitzenverbände der deutschen Bauwirtschaft loben wiederkehrend zur Messe bauma den bauma Innovationspreis aus. Mit dem Preis würdigen die Veranstalter Forschungs-, und Entwicklungsteams von Unternehmen und Hochschulen, die praxistaugliche Spitzentechnik für die Bau-, Baustoff- und Miningindustrie zur Markreife bringen und dabei Ressourcen, Umwelt und Menschen im Blick haben. Für dieses Jahr stehen die Nominierten bereits fest. Eine Fachjury wählte aus 41 Finalisten von ursprünglich 133 Anträgen die fünfzehn für den bauma Innovationspreis nominierten Bewerbungen aus.

mehr lesen

Goldbeck steigert Gesamtleistung

Goldbeck steigert Gesamtleistung
Goldbeck - ein europaweit tätiges Bau- und Dienstleistungsunternehmen mit Hauptsitz in Bielefeld - hat seine Ergebnisse für das Geschäftsjahr 2021/22 bekanntgegeben. Vom 1. April 2021 bis zum 31. März 2022 erwirtschaftete das Unternehmen eine Gesamtleistung von mehr als 5 Mrd. Euro und schloss damit erneut das erfolgreichste Geschäftsjahr seiner Unternehmensgeschichte ab (Vorjahr: 4,1 Mrd. Euro). Den Auftragseingang steigerte Goldbeck auf über 6 Mrd. Euro.

mehr lesen

67. NordBau öffnet ihre Tore

NordBau 2022
Vom 7. bis 11. September 2022 findet die 67. NordBau auf dem Messegelände der Holstenhallen Neumünster in Schleswig-Holstein statt. Besucher können sich wieder auf ein breites Angebot auf der nordeuropäischen Plattform für Hoch- und Tiefbau, Baugeräte und Baumaschinen, Kommunaltechnik, Baustoffe, Bauelemente und Energietechnik freuen. Beratung und Information zu konkreten energetischen Fragen stehen in diesem Jahr im Fokus – für private Bauherren, Eigenheimbesitzer und Handwerker.

mehr lesen