Protektor: Systemlösungen für Sockelabschlüsse

Flexible Anpassung an alle Gegebenheiten

PROTEKTORWERK Florenz Maisch GmbH & Co. KG

Anschrift:
Viktoriastraße 58
76571 Gaggenau
Deutschland

Kontakt:

07225 977 208

07225 977-111

» zur Internetseite

Als unterer Abschluss von Wärmedämm-Verbund-Systemen an Fassaden werden üblicherweise Sockelprofile eingesetzt. Diese helfen bei der fluchtgerechten Montage des Systems und schützen gleichzeitig vor Feuchtigkeitseinwirkungen und anderen äußeren Einflüssen. Protektor bietet für alle Arten von Sockelabschlüssen und Übergängen zur Sockelfläche Systemlösungen an. Damit können Fachbetriebe bei der Sockelausbildung flexibel auf unterschiedliche Sockeldetails, Putz- und Dämmstoffstärken reagieren.

Bewährte Lösungen sind die klassischen Protektor Sockeltrogprofile aus Aluminium mit zahlreichen Produktvorteilen. Durch die spezielle Profilgeometrie bieten sie ein optimale Putzverkrallung bei höchster Stabilität.

Für den Wärmebrücken-minimierten Sockelabschluss bietet Protektor ein optimiertes zweiteiliges System aus unterschiedlichen Montage- und Einsteckprofilen aus PVC. Das aus drei Montage- und vier Einsteckprofilen bestehende und runderneuerte System von Protektor bietet Fachbetrieben neben der erhöhten Flexibilität auch einen verbesserten Verarbeitungskomfort, was die Sockelausbildung stark vereinfacht. Die aufeinander abgestimmten neuen PVC-Profile erlauben in Kombination 68 Varianten der Sockelausbildung, die aufgrund der Materialart zugleich wärmebrückenfrei sind. Ermöglicht wird dies durch die Ausladungen von 40, 100 und 160 mm der Montagewinkel sowie unter-schiedliche Einschubtiefen und Sollbruchstellen bei den Einsteckprofilen. So lassen sich Sockel für Dämmstoffdicken von 40 bis 240 mm und Putzstärken von 6 und 10 mm realisieren.

Bequemere Handhabung

Um eine noch einfachere und schnellere Verarbeitung der Profile zu gewährleisten, verfügen diese zudem über weitere praktische Details. Die Lochungen von 7 und 9 mm bei den Montagewinkeln sind auf die gängigsten Dübelgrößen abgestimmt, was die Gefahr des Ausbrechens des PVCs beim Durchbohren stark verringert. Langlöcher ermöglichen zudem eine vereinfachte horizontale und vertikale Ausrichtung der Winkel und erlauben eine Ein-Mann-Montage, was zusätzlich Zeit spart. Zudem sind die Gewebe neuerdings nicht mehr auf die Profile geklebt, sondern mit ihnen vernäht und dadurch sicher befestigt, was die Robustheit und Qualität der Profile nochmals steigert.

Zum vereinfachten Einschub verfügen die Einsteckprofile darüber hinaus über eine glatte Unterseite sowie ein angefastes Ende. Die neu eingeführten Sollbruchstellen sowie einge-zeichnete Hilfen für Gehrungsschnitte erleichtern zudem das Kürzen sowie Anpassen für den Einsatz in Eckbereichen. Somit kann auf spezielle Innen- und Außen-Eckstücke verzichtet werden.

Weitere Produkte aus der Kategorie Dämmsysteme:

Interbran: Dämmlösung Xeral
Alle Xeral-Dämmlösungen sind nicht brennbar und schimmelresistent, haben eine hohe Wärmespeicherkapazität, sind feuchteregulierend, verbessern dadurch das Raumklima und somit das Wohlbefinden.(Bild: Interbran Baustoff GmbH)
Mineralische Dämmung für Kellerdecke, Wand und Dachboden
In vielen Gebäuden wird im Winter und der Übergangszeit über kalte Böden, Decken und Wände geklagt, da der Fußboden sowie Decken oft nicht gegen unbeheizte Räume gedämmt ist. Dies führt zu Energieverlusten und manchmal sogar zu Schimmelpilzbildung. In vielen Fällen reicht es dabei schon aus, einfach eine Kellerdecke, eine Wand oder den Dachboden zu dämmen. Die Interbran Baustoff GmbH mit Sitz hat mit ihrer Marke Xeral „The Mineral Insulation“ rein mineralische Dämmlösungen entwickelt, die auf solche Dämmaufgaben eingehen.
Puren: 160-mm-PU-Dämmstoffe
PU-Hochleistungsdämmungen von puren erfüllen sogar einlagig verlegt höchste Anforderungen an den Wärmeschutz. (Bild: Puren)
Decken alle Anforderungen im Wohnungsbau ab
Bereits 160 mm PU-Dämmstoffe decken laut dem Hersteller Puren alle heutigen und zukünftigen Dämmanforderungen im Wohnungsbau ab. Dabei können speziell die PU-Dämmlagen aufgrund ihrer sehr guten Dämmleistung einlagig und sicher verbaut werden. Die Dämmstandards des GEG orientieren sich weitgehend an der Energieeinsparverordnung EnEV 2014. In der Dachsanierung werden bei einer U-Wert-Anforderung von 0,24 W/(m²K) (Steildach) und 0,20 W/(m²K) (Flachdach) nur 100 mm PU-Aufsparrendämmung benötigt, um der gesetzlichen Anforderung zu genügen.
Sto: Fassadendämmsystem StoTherm Mineral L
Systemaufbau von StoTherm Mineral L (Bild: Sto SE & Co KGaA)
Dämmt Brandwände im Holzbau
Beim Dämmen von Holzbauten gilt es, vor allem den Brandschutz im Auge zu behalten. § 30 der Musterbauordnung (MBO) legt fest: „Außenwandbekleidungen von Gebäudeabschlusswänden müssen einschließlich der Dämmstoffe und Unterkonstruktionen nichtbrennbar sein.“ Solche Wände sind unter anderem dann gefordert, wenn der Grenzabstand von 2,50 m zwischen Haus und Grundstücksgrenze nicht eingehalten wird. Dies trifft nicht nur auf Doppelhaushälften und Reihenhäuser zu. Für derartige Brandwände im Holzbau steht nur ein bauaufsichtlich zugelassenes Fassadendämmsystem zur Verfügung: das rein mineralische StoTherm Mineral L.
Rockwool: Dämmplatte Planarock Paint
Die Planarock Paint von Rockwool mit verdichteter Oberlage wurde für die unterseitige Dämmung der Kellerdecke entwickelt.(Bild: Deutsche Rockwool GmbH & Co.KG)
Streich- und verputzbare Kellerdecken-Dämmung
Mit einer gedämmten Kellerdecke lassen sich nicht nur teure Wärmeverluste reduzieren, sondern auch der Wohnkomfort und das Klima in den Räumen des Erdgeschosses spürbar verbessern. Die Nachfrage nach einer sicher zu verarbeitenden Kellerdeckendämmung wächst deshalb stetig. Komfortabel zu verarbeiten, überstreichbar und sogar zu verputzen ist die neue Kellerdecken-Dämmplatte Planarock Paint von Rockwool aus nichtbrennbarer Steinwolle. Sie zeichnet sich durch gute Leistungswerte beim Wärme-, Schall- und Brandschutz aus, aber auch durch Vorteile bei der Montage.
Neopor BMB von BASF
Neopor BMB von BASF
Weniger CO2-Emissionen
Seit kurzem bietet BASF ihr graphithaltiges, expandierbares Polystyrolgranulat (EPS) Neopor in einer biomassenbilanzierten Variante, Neopor BMB, an. Nach der von REDcert zertifizierten Bilanzierungsmethode ersetzen erneuerbare Rohstoffe – Bio-Naphtha oder Bio-Gas – fossile Rohstoffe zu 100 %. Dadurch reduziert sich der CO2-Fußabdruck von Neopor BMB verglichen mit traditionell produziertem Neopor um 90 %.
Schöck Isokorb XT/T Typ K-O/K-U
Schöck Isokorb XT Typ K-U/K-O
Kompakte Geometrie
Clever konstruiert: Die Zug- und Querkraftstäbe des neuen Schöck Isokorb für den Höhenversatz präsentieren sich ohne Schlaufe, der Stabausstand ist deckenseitig deutlich kürzer und die Ankerköpfe befinden sich standardisiert auf Höhe des Dämmkörpers. Die Schöck Bauteile GmbH hat ihr tragendes Wärmedämmelement für den Versatz nach oben und unten weiterentwickelt, sodass sich Höhenunterschiede zwischen auskragenden Bauteilen und Geschossdecken nun noch einfacher überwinden, Balkone statisch sicher befestigen und Wärmebrücken minimieren lassen.
Austrotherm: XPS PLUS Mauerrandstreifen und XPS PLUS Z-Foliendämmung
Mit einem Lambda-Wert von 0,032 W/(mK) sorgt der neue Austrotherm PLUS Mauerrandstreifen für eine wärmebrückenfreie Umkleidung von Tür- und Fensteröffnungen im zweischaligen Mauerwerk. (Bild: Austrotherm)
Verbesserte Dämmwerte für zweischaliges Mauerwerk
Austrotherm hat seine Produkte für die Dämmung im zweischaligen Mauerwerk verbessert und bietet damit die Möglichkeit, den U-Wert über die gesamte Fassade hinweg gleich niedrig zu halten. Die Wärmeleitfähigkeit der Dämmelemente Austrotherm XPS PLUS Mauerrandstreifen sowie Austrotherm XPS PLUS Z-Foliendämmung liegt jetzt bei 0,032 W/(mK) und damit gleichauf mit der Kerndämmung an der Fassade.
Isover: Kooperation mit Entsorgungsportal ecoservice24
Isover-Kunden erhalten bei der Entsorgung von Dämmstoffresten Rabatt beim Entsorgungsportal ecoservice 24. (Bild: Saint-Gobain Isover)
Kundenrabatt bei Entsorgung von Dämmstoffresten
Um den ökologischen Fußabdruck seiner Produkte so gering wie möglich zu halten, baut Dämmstoffproduzent Isover seine Entsorgungs- und Recyclingangebote kontinuierlich aus. Ein wichtiger Bestandteil der Nachhaltigkeitsstrategie von Isover ist die konsequente Zusammenarbeit mit dem Entsorgungsportal ecoservice24. Hierüber können Isover-Mineralwolle-Schnittreste sowie sortenreines Altmaterial aus dem Rückbau besonders einfach entsorgt werden.