HKS: Sensoren für Baggerleitsysteme

Ab sofort kompatibel mit Leica und Topcon

HKS Dreh-Antriebe GmbH

Anschrift:
Leipziger Straße 53-55
63607 Wächtersbach-Aufenau
Deutschland

Kontakt:

06053 6163-644

06053 6163-733

» zur Internetseite

Der HKS Sensor ist nun auch mit den Baggerleitsystemen der renommierten Hersteller Topcon und mittels dem zusätzlichen GateWay Kit zu Leica kompatibel. In Zusammenarbeit mit den beiden Herstellern wurde ein Schnittstellenkonzept entwickelt, dass die Daten des HKS Sensors entsprechend umwandelt und digital für die Steuerungssysteme aufbereitet. Diese Systeme sind nun in der Lage, Rotationsbewegungen des HKS-TiltRotators oder der HKS RotoBox bzw. der entsprechenden Anbaugeräte abzubilden. So werden nun drei Systeme unterstützt: Moba, Leica und Topcon. HKS arbeitet zudem daran, weitere Hersteller mit aufzunehmen.

Der Sensor von HKS misst die Rotationsposition (+/- 1°) des Anbaugerätes, und übermittelt dann die exakten Positionsdaten des TiltRotators, XtraTilt oder einer RotoBox und des jeweiligen Anbaugerätes direkt in die Fahrerkabine des Baggers. Der Neigungssensor für Schwenkbewegungen eines XtraTilts ist bei den Herstellern von Baggerleitsystemen bereits integriert. Der HKS Sensor kann mit oder ohne HKS GateWay Kit problemlos nachgerüstet werden.

Ganz neue Dimensionen und Arbeitsweisen werden durch 2D/3D/GPS-Steuerungssysteme möglich. Die Neigung und Drehung eines Löffels oder anderer Anbaugeräte können exakt dargestellt werden. Zusammen mit einem HKS TiltRotator ergibt diese Kombination einen Mehrwert für jeden Bagger. Mittels der 2D/3D-Daten ist ein Abstecken des Geländes nicht mehr notwendig. Der Kraftstoffverbrauch reduziert sich deutlich und der Aushub minimiert sich auf die tatsächliche Menge, die vorgegeben wurde. Nicht nur das wirkt sich amortisierend aus, sondern auch die Effizienz des Arbeitens seitens des Baggerführers, der wesentlich schneller und präziser seine Aufgaben erledigen kann, ohne die Kabine zu verlassen.

Direkt ab Werk kann das GateWay Kit separat oder mit einem HKS TiltRotator oder einer HKS RotoBox bestellt werden. Die Schnittstelle wird entsprechend vor Auslieferung auf das Leitsystem von Leica oder Topcon programmiert. Bei Moba ist die Schnittstelle direkt in das Baggerleitsystem integriert.

Weitere Produkte aus der Kategorie Baumaschinentechnik:

BMAir: Schutzbelüftungsanlage MAO-3 Cab Guard
Verglichen mit den bisherigen Schutzbelüftungsanlagen von BMAir weist die Bodenplatte des neuen Modells MAO-3 nur ein Viertel der bisherigen Grundfläche auf, was die Positionierung der Anlage auf den Maschinen deutlich leichter macht.(Bild: BMAir Deutschland GmbH & Co. KG)
Leichter, kompakter und intelligenter
BMAir Deutschland GmbH & Co. KG, Tochtergesellschaft des niederländischen Herstellers von Schutzbelüftungsanlagen BMAir International B.V., hat jetzt mit der MAO-3 Cab Guard mit PAC Smart Control eine neue Generation ihrer Schutzbelüftungsanlagen am Markt eingeführt. Dabei handelt es sich um ein kompaktes, universell einsetzbares System. Verglichen mit den bisherigen Schutzbelüftungsanlagen von BMAir weist die Bodenplatte des neuen Modells MAO-3 nur ein Viertel der bisherigen Grundfläche auf, was die Positionierung der Anlage auf den immer voller und runder werdenden Maschinen deutlich leichter macht. Zudem kommt auf dem Edelstahlrahmen nun eine Kunststoffabdeckung zum Einsatz. Dabei handelt es sich um hochwertiges Material (u.a. UV-beständig, schlagfest und chemikalienresistent), welches ebenfalls von führenden Baumaschinenherstellern verwendet wird.
Doosan: Kettenbagger DX235LCR-5
Das Halbautomatisierungssystem Xsite 2D für den Doosan-Kettenbagger DX235LCR-5 mit reduziertem Radius ist eine schnelle Lösung, um die bestehenden Maschinenkonfigurationen mit zusätzlichen Automatisierungsfunktionen auszustatten. (Bild: Doosan Bobcat EMEA)
Mit Xsite 2D-Halbautomatisierung verfügbar
Der Kettenbagger DX235LCR-5 mit reduziertem Radius von Doosan ist jetzt mit einem neuen, als Sonderausrüstung erhältlichen, Anbausatz für das Halbautomatisierungssystem Xsite 2D verfügbar. Der neue Anbausatz kann über Doosan Smart Solutions bezogen werden. Das Xsite 2D-Halbautomatisierungssystem bietet eine schnelle Lösung, um die bestehenden Maschinenkonfigurationen mit zusätzlichen Automatisierungsfunktionen auszustatten. Hierdurch lassen sich zukünftige Anforderungen erfüllen, durch die sich die Produktivität durch höhere Effizienz, Sicherheit und Leistung steigern lässt.
Wilhelm Schäfer: Takeuchi-Kompaktbagger TB 290-2
Der Tiltrotator TP 10 am 8,7 t Kompaktbagger Takeuchi TB 290-2 macht Arbeitsgänge einfacher und zudem spart man sich häufig das Verfahren des Kompaktbaggers. (Bild: Wilhelm Schäfer GmbH)
Jetzt mit besonders schlankem Tiltrotator
Extrem geringe Maße hat der Tiltrotator PT 10, der an den 8,7-Tonnen-Bagger TB 290-2 von Takeuchi angebaut ist. Das neue Konzept, Drehmotor und Kippzylinder auf einer Ebene anzuordnen, machen eine solch flache und kompakte Bauweise von 500 x 730 x 490 mm möglich. Durch diese Konstruktion ist auch der Zylinder im Tiltrotator geschützt und die Hubkraft erhöht. Einmalig am Markt ist laut Takeuchi die Siebenfach-Drehdurchführung mit 100-Liter-High-Flow-Leitung. Das macht leistungsstarke hydraulische Anbaugeräte einfach nutzbar. Der 350 kg schwere Tiltrotator dreht alle Anbaugeräte 360° endlos und schwenkt sie in einem Winkel von zweimal 50°. Er wird in dieser Form exklusiv für den Takeuchi Generalimporteur, die W. Schäfer GmbH hergestellt.
Moba: Temperatur-Messsysstem PAVE-IR
Über eine Gesamtbreite von bis zu 13 m erstellt der hochpräzise Temperaturscanner von PAVE-IR ein flächendeckendes thermales Profil der eingebauten Schicht. (Bild: Moba Mobile Automation)
Echtzeit-Optimierung im Straßenbau
Die optimale Temperatur des Einbaumaterials ist ein entscheidender Faktor im Straßenbau, von dem die Qualität der Straße maßgeblich abhängt. So bietet eine thermisch flächendeckende Visualisierung des Einbauprozesses wichtige Erkenntnisse zur Qualität des Materials und eröffnet völlig neue Optimierungspotenziale. PAVE-IR von Moba ist das erste System, das einfach und ersichtlich ein Thermalprofil der Fahrbahn erstellt, und zwar das in Echtzeit. Über eine Gesamtbreite von bis zu 13 m erstellt der hochpräzise IR-Temperaturscanner ein flächendeckendes thermales Profil der eingebauten Schicht, welches optional als Nachweis über die Einbau- und Zuliefertemperaturen dient. Die vollautomatische Visualisierung der Temperatur bietet so die Möglichkeit, einzelne Stellen, die von thermaler Entmischung betroffen sein könnten, blitzschnell zu erkennen und sofort zu reagieren.
Beutlhauser: Abziehautomatik für Bagger
Ein Bagger mit der Abziehautomatik von Beutlhauser ist im Schnitt 30 % schneller als eine herkömmlich gesteuerte Maschine, insbesondere in der Feinplanie und bei Böschungsarbeiten. (Bild: Beutlhauser)
Rund 30 % Zeitersparnis
Nach zweijähriger intensiver Entwicklungs- und Testphase in Zusammenarbeit mit Leica hat Beutlhauser nun ein neues Assistenzsystem auf den Markt gebracht: Die Abziehautomatik ist eine semiautomatische Baggersteuerung, die in Verbindung mit Leica 2D- und 3D-Baggersteuerungen eingesetzt werden kann. Die Automatik unterstützt den Fahrer beim Abziehen von Flächen durch das parallele Ansteuern von Hubgerüst, Löffelzylinder und Schwenklöffel. Anhand des Geländemodells oder der gewünschten Einstellung (bei einer 2D-Steuerung), übernimmt die Semiautomatik zum Beispiel beim Abziehen einer Böschung mit 45°-Winkel oder einer geraden Fläche die Steuerung des Auslegers, des Löffelzylinders und des Schwenklöffels. Nur durch die Bedienung des linken Joysticks bestimmt der Fahrer den Startpunkt sowie die Abziehgeschwindigkeit, der rechte Joystick wird hier im Automatikmodus nicht mehr benötigt.
Bohnenkamp: Boka Terra Baggerreifen
Die Boka-Terra-Baggerreifen zeichnen sich durch sehr gute Fahreigenschaften im Straßeneinsatz und zugleich eine hohe Standsicherheit auch auf losem Untergrund wie Sand aus. (Bild: Bohnenkamp)
Hohe Standsicherheit auf jedem Boden
Bohnenkamp verfügt über eine besonders breite Produktrange an Baggerreifen. Sie reicht von Standard- bis hin zu Sonderlösungen für die individuellen Anforderungen des Kunden. Dabei umfasst das Sortiment Reifen von Herstellern wie BKT, Alliance, Kenda und der Eigenmarke Boka, sowohl für die Single- als auch die Zwillingsbereifung. Hinzu kommen verschiedenste Varianten, wie zum Beispiel All-Steel oder auch Cut Resistant. Eine Besonderheit im Programm sind die Reifen Terra und Terra II der Eigenmarke Boka. Die heißrunderneuerten Reifen werden auf Lkw-Karkassen aufgebaut, deren besonders stabile Flanken den Reifen sehr gute Fahreigenschaften im Straßeneinsatz und zugleich eine hohe Standsicherheit auch auf losem Untergrund wie Sand verleihen. Ihr nicht laufrichtungsgebundenes Profil bietet eine hohe Traktion und gute Selbstreinigung.
Brigade Elektronik: Kamera-Sicherheitssystem Blackeye 360
Das Kamera-Monitorsystem Blackeye 360 gewährleistet Rundumansicht für Kommunalfahrzeuge. (Bild: Brigade Elektronik)
Rundumsicht für Kommunalfahrzeuge
Zum Service von kommunalen Dienstleistungsunternehmen gehören unter anderem die Abfallwirtschaft, die Stadtreinigung oder auch der saisonale Winterdienst. Allerdings werden für diese Arbeiten üblicherweise sperrige Nutzfahrzeuge verwendet, bei denen riskante Manöver wie Rechtsabbiegen mit einer deutlich erhöhten Unfallgefahr verbunden sind. Gewöhnliche Rückfahrkameras können dabei nicht jeden toten Winkel erfassen. Mit dem Sicherheitssystem Backeye 360 der Brigade Elektronik GmbH lässt sich auch dieses Sicherheitsrisiko eliminieren.
Goodyear: Muldenkipper-Reifen RH-4A+
Der neue RH-4A+ für Muldenkipper wurde speziell entwickelt für den Einsatz auf felsigem Untergrund und bietet niedrige Kosten pro Betriebsstunde. (Bild: Goodyear)
Für den Einsatz in Bergbau und Minen
Goodyear erweitert sein Angebot an Off-Highway-Reifen für Muldenkipper. Der neue RH-4A+ wurde speziell entwickelt für den Einsatz auf felsigem Untergrund und bietet niedrige Kosten pro Betriebsstunde. Sein besonders tiefes Profil nach E-4+-Standard mit hohem Positivanteil und optimierter Bodendruckverteilung sorgt für eine lange Lebensdauer.
Briggs & Stratton: Benzinmotor Vanguard 160
Der Vanguard 160 bietet er einen zuverlässigen und einfachen Start, reduzierten Wartungsaufwand, niedrigere Gesamtbetriebskosten sowie guten Service und Support. (Bild: Briggs & Stratton)
Kompakter und leistungsstarker Einzylinder
Briggs & Stratton hat mit dem Vanguard 160 den dritten Motor seiner neuen Vanguard-Baureihe mit Einzylinder-Benzinmotoren auf den Markt gebracht. Der kompakte Motor ist eine Lösung für eine Vielzahl von technischen Geräten, wie Motorhacken, Grubber, Hochdruckreiniger, Wasserpumpen, Stromaggregate, Gebläse, Rüttelplatten, Beton-Flügelglätter, Geräte zur Gleiswartung und mehr. Wie die weitgehend baugleichen Modelle 200 und 400 bietet er einen zuverlässigen und einfachen Start, reduzierten Wartungsaufwand, niedrigere Gesamtbetriebskosten sowie guten Service und Support.