Dienstag, 3. November 2015

Volvo CE gewinnt Marktanteile trotz Nachfragerückgang

Im dritten Quartal 2015 konnte Volvo CE die anhaltende Abschwächung der globalen Nachfrage dank stabiler Gewinnspannen und Zuwächsen bei den Marktanteilen teilweise wieder ausgeglichen – trotz eines Rückgangs des Nettoumsatzes um sechs Prozent im Berichtszeitraum. Angesichts des starken Gegenwinds an den Märkten, der weiterhin für einen Nachfragerückgang sorgt – besonders in China und Südamerika – verzeichneten die Geschäftsergebnisse von Volvo CE im dritten Quartal 2015 trotz eines Rückgangs des Gesamtumsatzes stabile Gewinnspannen und Marktanteilsgewinne im Bereich der größeren Maschinen.

Der Nettoumsatz sank im dritten Quartal um sechs Prozent auf 11,884 Mrd. SEK (zu vergleichsweise 12,582 Mrd. SEK im dritten Quartal 2014). Das Ergebnis der gewöhnlichen Geschäftstätigkeit, Restrukturierungsaufwendungen ausgenommen, verringerte sich von 648 Mio. SEK im entsprechenden Zeitraum des Jahres 2014 auf 576 Mio. SEK. Trotz der geringeren Nachfrage blieb die Umsatzrendite von 4,8 Prozent im Vergleich zu den 5,1 Prozent des entsprechenden Vorjahreszeitraums weitgehend stabil. Unterstützt wurde dieses Ergebnis durch günstige Wechselkursbewegungen und eine Steigerung der Bruttogewinnmarge infolge eines verbesserten Produktmixes und einer Senkung der Betriebskosten.

Im bisherigen Jahresverlauf ist auf dem europäischen Markt ein Rückgang von sieben Prozent zu verzeichnen, der hauptsächlich auf einen starken Abfall in Russland und eine Abschwächung in Frankreich zurückzuführen ist. Der europäische Markt ohne Russland ist um drei Prozent angestiegen. Auch in Nordamerika war ein Wachstum zu verzeichnen, und zwar in Höhe von vier Prozent. Die Wachstumsrate zeigt jedoch Anzeichen einer Verlangsamung. Der Rückgang in Südamerika (- 36 Prozent) ist weiterhin hauptsächlich auf Brasilien zurückzuführen (- 45 Prozent), das von einem langsamen Wirtschaftswachstum und schlechten Geschäftsklima gezeichnet ist. Der chinesische Markt hat sich weiterhin deutlich verschlechtert und ist im bisherigen Jahresverlauf um 50 Prozent zurückgegangen. „Obwohl das Marktvolumen während des Berichtszeitraums um 25 Prozent zurückgegangen ist, konnten wir durch unsere gezielten Vertriebsaktivitäten und anhaltenden Effizienzprogramme ein positives Betriebsergebnis und Marktanteilsgewinne in den Bereichen größerer Maschinen erzielen“, erklärt Martin Weissburg, Präsident von Volvo Construction Equipment.