Sonntag, 19. April 2015

STRABAG legt Grundstein für 1. Bauabschnitt auf Freiburgs ehemaligem Postareal

Die Entwicklung des ehemaligen Postareals in Freiburg nimmt Fahrt auf: Die STRABAG Real Estate GmbH (SRE), Bereich Freiburg, hat am 16.04.2015 den Grundstein für den ersten Bauabschnitt ihrer Projektentwicklung an der Heinrich-von-Stephan-Straße gelegt. Gemeinsam griffen Freiburgs Oberbürgermeister Dr. Dieter Salomon, Professor Dr. Martin Haag, Baubürgermeister der Stadt Freiburg, Carsten Brosch von der bauausführenden Ed. Züblin AG, SRE-Bereichsleiter Freiburg Martin Lauble sowie Vertreter der Ankermieterin Straumann GmbH im Beisein zahlreicher Gäste selbst zur Kelle. Gleichzeitig mit der Grundsteinlegung stellte die SRE den neuen Namen für die Quartiersentwicklung vor: Das Projekt wird künftig „HEINRICH VON STEPHAN BUSINESSMILE“ heißen.

Als erster Bauabschnitt entsteht auf dem Areal ein fünfgeschossiges Geschäftshaus mit einer Bruttogrundfläche von ca. 7.900 m² und einem Investitionsvolumen von rund 20 Mio. Euro. Neben der Büronutzung soll das Gebäude auch Einzelhandels- und Gastronomieflächen sowie eine Tiefgarage mit ca. 100 Stellplätzen erhalten. Die Ankermieterin Straumann zieht auf etwa 3.900 m² ein, die übrigen rund 3.000 m² Mietfläche stehen noch zur Verfügung. Die Fertigstellung des Gebäudes ist für Herbst 2016 geplant.

Das ehemalige Postareal, heute HEINRICH VON STEPHAN BUSINESSMILE, ist eines der bedeutendsten Erschließungsgebiete für die städtebauliche Entwicklung der Bahnhofsachse, Freiburgs neuer „Büro- und Dienstleistungsmeile“. Durch seine Lage an der Heinrich-von-Stephan-Straße, eine der meist frequentierten Verkehrsachsen und die Hauptverbindung zwischen Nord- und Südstadt, bietet die BUSINESSMILE eine hervorragende Verkehrsanbindung. In wenigen Fahrminuten ist der Autobahnzubringer A5 und in wenigen Gehminuten der Hauptbahnhof erreicht. Darüber hinaus befinden sich ÖPNV-Haltestellen in unmittelbarer Nähe. „Heinrich von Stephan, Generalpostdirektor im 19. Jahrhundert, war in Sachen Netzwerkarbeit und globales Denken ein Pionier. Er ist für uns damit der ideale Namensgeber für ein modernes und nachhaltiges Dienstleistungsquartier. Wir freuen uns, an Freiburgs Dienstleistungsmeile weiteren Unternehmen ein freundliches Umfeld in einer guten Nachbarschaft realisieren zu dürfen“, erläuterte Lauble.