Mittwoch, 4. November 2015

Palfinger wächst im 3. Quartal 2015

Die Geschäftsentwicklung der PALFINGER Gruppe war in den ersten drei Quartalen 2015 von anhaltend starkem Wachstum geprägt. Der Umsatz stieg um 14,9 Prozent auf 898,9 Mio EUR, verglichen mit 782,5 Mio EUR in den ersten neun Monaten des Jahres 2014. Dies stellt einen neuen Rekordwert dar. Das operative Ergebnis EBIT erhöhte sich überproportional um 38,7 Prozent, von 56,0 Mio EUR auf 77,7 Mio EUR. Dadurch verbesserte sich auch die EBIT-Marge deutlich, sie stieg von 7,2 Prozent im Vorjahreszeitraum auf 8,6 Prozent. Das Konzernergebnis für die ersten drei Quartale 2015 liegt mit 48,4 Mio EUR um 49,2 Prozent über dem Vergleichswert von 32,4 Mio EUR.

Zu dieser erfreulichen Entwicklung trugen einerseits starke Zuwächse beim Absatz von Ladekranen in Europa bei, andererseits erzielte PALFINGER außerhalb Europas weitere Erfolge. In Nordamerika führte die starke Nachfrage, aber auch die Stärke des US-Dollar zu signifikanten Steigerungen bei Umsatz und Ergebnis. In Russland bzw. GUS bewährten sich die strategischen Investitionen in lokale Wertschöpfung, sie ermöglichten die Fortsetzung des Erfolgskurses in dieser Marktregion. In Asien entwickelt sich die Zusammenarbeit mit SANY erfolgreich. Im Marinegeschäft dämmt der niedrige Ölpreis die Investitionsbereitschaft der Kunden ein, PALFINGER konnte mit einer Umsatzausweitung von rund 25 Prozent sein Wachstum dennoch fortsetzen. In Südamerika mussten vor dem Hintergrund der allgemein schwachen Konjunktur weitere Umsatzeinbußen verzeichnet werden, wobei sich die Marktanteile von PALFINGER in diesem Markt erhöhten. Die Ergebnisbeiträge stiegen im Segment EUROPEAN UNITS und insbesondere im Segment AREA UNITS in den ersten drei Quartalen 2015 deutlich an.

Ausblick 

Der derzeitige Auftragseingang lässt eine Fortsetzung des Wachstums im 4. Quartal 2015 erwarten. In Europa ist die Visibilität nach wie vor gering, sie hat sich jedoch auf diesem niedrigen Niveau stabilisiert. Die Investitionsneigung der Kunden in Europa ist – trotz positiver Tendenz – noch verhalten, während in den USA die Zuversicht in die Entwicklung der Konjunktur stärker ausgeprägt ist. Das Geschäft mit Ladekranen verzeichnete in den ersten drei Quartalen eine deutliche Belebung. Absatz, Umsatz und auch das Ergebnis spiegeln diese Verbesserung wider. Auch bei Hubarbeitsbühnen, Eisenbahnsystemen sowie EPSILON Forst- und Recyclingkranen wurde der Umsatz gesteigert. Der Absatz von Mitnahmestaplern und Hooklifts konnte ebenfalls ausgeweitet werden. In Nordamerika konnte PALFINGER den Umsatz um mehr als 30 Prozent steigern. Rund ein Drittel des Zuwachses ist organisches Umsatzwachstum, rund zwei Drittel sind durch Kurssteigerungen des US-Dollar bedingt. Die am Markt etablierten Produktbereiche Ladekrane, Ladebordwände, Hooklifts und Hubarbeitsbühnen verzeichneten im Vergleich zum Vorjahr signifikante Absatzsteigerungen, die auch im Ergebnis ihren Niederschlag finden. In Südamerika verzeichnete PALFINGER aufgrund der Konjunkturschwäche einen Rückgang des Geschäftsvolumens. Insgesamt schrumpfte das Volumen des südamerikanischen Marktes um rund 30 Prozent. PALFINGER konnte in diesem schwierigen Umfeld seine Marktanteile ausbauen. In Russland bzw. GUS erzielte PALFINGER einen beachtlichen Umsatzzuwachs, und der Marktanteil wurde weiter erhöht. Insbesondere die im 4. Quartal 2014 akquirierte PM-Group Lifting Machines trug zu dem Wachstum bei, aber auch bei INMAN konnte der Umsatz deutlich erhöht werden. Die Entwicklung in der Marktregion Asien und Pazifik ist vor allem von der erfolgreichen Zusammenarbeit mit SANY geprägt.