Dienstag, 1. September 2015

Hans Warner verkauft Schalungs- und Gerüstgeschäft

Die Hans Warner GmbH mit Sitz in Langenfeld hat den Geschäftsbereich Schalungen und Gerüste an die Hünnebeck Deutschland GmbH mit Sitz in Ratingen verkauft. Der Kaufvertrag wurde am 28. August 2015 unterzeichnet. Beide Unternehmen verbindet eine langjährige Partnerschaft: Bereits seit 1954 war Hans Warner Handelspartner für Hünnebeck Systeme in NRW. Hünnebeck übernimmt im Rahmen der Transaktion die Mitarbeiter des Geschäftsbereichs, den Mietpark sowie Einrichtungen für die Materialreinigung und -wartung und wird diese am Stammsitz in Ratingen konzentrieren. Mit den durch den Verkauf frei gewordenen räumlichen wie finanziellen Kapazitäten wird die Hans Warner GmbH ihre übrigen Geschäftsfelder weiter entwickeln und verstärken.

„Der Schalungs- und Gerüstbereich hat sich in den letzten Jahren immer stärker zu einem reinen Mietmarkt entwickelt. Da in diesem Bereich eine Vielzahl an Einzelkomponenten vorzuhalten ist, ist eine wirtschaftliche Auslastung in einem regional begrenzten Gebiet nur eingeschränkt möglich. Hünnebeck verfügt über die erforderlichen Strukturen und Mittel, um das Geschäft in NRW  weiterzuentwickeln und unseren Kunden bei Bauprojekten im gesamten Bundesgebiet einen optimalen Service zu bieten. Wir sind daher davon überzeugt, den idealen Eigentümer für diesen Bereich gefunden zu haben. Sowohl für die Kunden wie für die Mitarbeiter eröffnen sich dadurch attraktive Perspektiven“, erklärt Michael Warner, Geschäftsführer der Hans Warner GmbH.

„Mit der Übernahme des Schalungs- und Gerüstgeschäfts von Hans Warner verstärken wir unsere Position im Markt deutlich. Wir verfügen damit zukünftig über eine eigene Vertriebsorganisation im bevölkerungsreichsten Bundesland NRW. Zudem können wir unsere Kunden aus anderen Regionen bei Projekten in NRW noch intensiver betreuen und noch schneller aus dem erweiterten Ratinger Miet- und Neugerätelager beliefern. Ein großer Vorteil bei der Integration ist natürlich auch, dass wir hochqualifizierte Mitarbeiter übernehmen, die unser Geschäftsmodell bestens kennen“, unterstreicht Martin Hemberger, Vorsitzender der Geschäftsführung der Hünnebeck Deutschland GmbH.

Der formale Abschluss der Transaktion wird zum 30. September 2015 erwartet, vorbehaltlich der Zustimmung der Kartellbehörden. Über den Kaufpreis wurde Stillschweigen vereinbart.