Mittwoch, 31. Januar 2018

HANSA-FLEX spendet 55.000 Euro

Anlässlich ihres 55-jährigen Bestehens spendet die HANSA-FLEX AG insgesamt 55.000 Euro an drei gemeinnützige Organisationen, die sich für sauberes Trinkwasser und umweltgerechte Abwasserlösungen in aller Welt einsetzen. Die Gesamtsumme wird auf drei ausgewählte Projekte in Afrika und Asien verteilt. Die jeweiligen Anteile wurden zu Weihnachten des letzten Jahres in einem Online-Voting unter dem Motto „Spenden statt schenken“ ermittelt.

Das Ergebnis der Abstimmung:

  • Ingenieure ohne Grenzen e.V. erhält 30.000 Euro für das Projekt „WASH macht Schule“ für eine Grundschule in Kanty (Guinea)
  • Viva con Agua e.V. erhält 15.000 Euro für das Projekt „Sauberes Trinkwasser und Hygiene-Management in der Chitwan-Region (Nepal)
  • Der BORDA e.V. (Bremer Arbeitsgemeinschaft für Überseeforschung und Entwicklung) erhält 10.000 Euro für das Projekt „Klärschlamm-Management für die Stadt Leh (Indien)“.

 Die Übergabe der Spendenschecks fand am Dienstag, den 30. Januar in der HANSA-FLEX Zentrale in Bremen-Mahndorf statt. Das erste persönliche Zusammentreffen der drei Vorstände der HANSA-FLEX AG mit den Vertretern der Hilfsorganisationen markierte zugleich den Beginn eines anhaltenden Austauschs über die Fortschritte und konkreten Maßnahmen der einzelnen Projekte. Für Thomas Armerding, Vorstandsvorsitzender der HANSA-FLEX AG steht vor allem die langfristige Perspektive des Engagements im Vordergrund. „Als weltweit tätiges Familienunternehmen haben wir eine Verantwortung für das Wohlergehen der Menschen vor Ort und möchten nachhaltige Verbesserungen unterstützen. Darüber hinaus werden wir durch kontinuierliche Berichterstattung die Arbeit der Hilfsorganisationen bekannter machen und möglichst viele Menschen dazu anregen, die Arbeit der Organisationen durch eigene Spenden zu unterstützen.“