Mittwoch, 11. November 2015

Guter Geschäftsjahres-Abschluss bei Langendorf

Das Geschäftsjahr 2014-2015 wurde von der Langendorf-Gruppe mit einem Gesamtumsatz von rund 48 Mio. Euro abgeschlossen. Dies bedeutet im Vergleich zum Vorjahr eine Steigerung von annähernd 11 %. Zur Langendorf-Gruppe gehören die Langendorf GmbH, welche mit 41 Mio. Euro den größten Umsatzanteil erwirtschaftet hat, sowie die Langendorf Trading GmbH (Vermietung und Handel mit Gebrauchtfahrzeugen) und die Langendorf Service GmbH (Reparatur, Spezial-Umbauten und Ersatzteilhandel).

Fast 900 Fahrzeuge, eine Steigerung von 13 %, haben in der Zeit vom 1. Oktober 2014 bis 30. September das Fahrzeugwerk in Waltrop verlassen. Trotz größerer Auslandsprojekte ist der Exportanteil geringfügig von 49 % auf 45 % gefallen. Dies ist unter anderem auch auf die rückläufige Nachfrage aus Osteuropa zurückzuführen. „Dass trotz des schwächelnden Osteuropamarktes die Stückzahl insgesamt so deutlich gesteigert werden konnte, ist dem Wachstum in Zentraleuropa zu verdanken“ sagt Dr. Klaus P. Strautmann, Geschäftsführer der Langendorf GmbH. Die Produktionssteigerung wurde mit einer fast unveränderten Mitarbeiteranzahl realisiert. Insgesamt 263 Mitarbeiter waren im Jahresmittel im abgelaufenen Geschäftsjahr bei Langendorf beschäftigt. „Die positive Produktionssteigerung ist auf zwei Aspekte zurückzuführen“ erklärt Dr. Strautmann: „Zum einen konnten wir dank eines entsprechenden Arbeitsmodells die Kernmannschaft mit externen Kräften flexibel auf die Produktionsplanung ausrichten und uns so punktgenau verstärken. Zum anderen trägt die Modernisierung der Produktion Früchte. Das Jahr des Umbaus und der Reorganisation konnte erfolgreich abgeschlossen werden, war aber eine „Operation am offenen Herzen."