Mittwoch, 17. Februar 2016

Eberle-Hald übernimmt Vertretung für Eurocomach

Der Baumaschinenspezialist eberle-hald hat jetzt die Vertretung für Kompaktbagger der Marke Eurocomach übernommen. Die Maschinen des italienischen Herstellers Sampierana Spa sind perfekt auf die Bedürfnisse kleiner Bauunternehmen und Galabauer abgestimmt. Die Abkürzung Eurocomach steht für European Construction Machinery. „In Deutschland ist diese Marke noch ein Stück weit ein Newcomer“, sagt eberle-hald Geschäftsführer Rolf Angerer. „In der Qualität aber stehen die Maschinen den Produkten aller namhaften europäischen Hersteller in nichts nach und verfügen zudem ab Werk über Ausstattungsdetails, die bei anderen Marken nachgerüstet werden müssen.“ So besitzen die Kompaktbagger einen zweiten Hydraulikkreislauf zur Aufnahme eines Zusatzgerätes, auch ein Mulcher kann angeschlossen werden.

Als weiteren Vorteil nennt Rolf Angerer die breite Produktpalette von Eurocomach: Bei Nullheck-Minibaggern reicht sie von 1 bis 10 t, bei Raupen- und Kompaktladern bis 5 t, ein 3,8 t Knickbaggerlader zählt ebenfalls zum Lieferprogramm. „Die Marke Eurocomach besitzt eine hohe Kompetenz und die Maschinen sind optimal auf unterschiedliche Anforderungen zugeschnitten“, betont der eberle-hald Geschäftsführer. „Außerdem setzt unser neuer italienischer Partner neue Marktanforderungen zeitnah um.“

Die meisten Eurocomach-Minibagger sind bei gleicher Standstabilität echte Nullheck-Modelle. Das erleichtert den Einsatz auf engem Raum und im Straßenverkehr, denn der Fahrer kann sich voll auf die Arbeit konzentrieren. Der Unterwagen kann hydraulisch von 1300 auf 900 mm verkürzt werden. eberle-hald bringt die Maschinen ausnahmslos mit Kabinen auf den Markt, die trotz sehr kompakter Außenmaße viel Platz bieten. Alle Modelle sind sehr servicefreundlich gestaltet. Dank ihrer seitlichen Montage lassen sich die größeren Motoren (ab 2,8 t) unkompliziert warten. Die Seitenverkleidungen können mittels weniger Handgriffe einfach abgeschraubt werden. „Wir haben uns vor Ort in Italien von der hohen Leistungsfähigkeit der Eurocomach-Maschinen überzeugt“, berichtet Rolf Angerer. Im Frühjahr können auch die eberle-hald Kunden die Kompaktbagger bei Demo-Tagen in Aktion erleben. Im Blickpunkt steht dabei der ES 18 ZT – der einzige Nullheck-Bagger im 1,8-Tonnen-Bereich, der mit einer Kabine ausgestattet ist. Sampierana Spa hat seinen Sitz in San Piero in Bagno (Mittelitalien) und produziert jährlich neben 1.300 Kompaktmaschinen, zum Großteil Mini- und Midibagger, auch rund 800 Unterwagen. Im Jahr 2015 erwirtschaftete der italienische Baumaschinenhersteller mit über 200 Mitarbeitern einen Umsatz von rund 60 Millionen Euro. Der Exportanteil liegt aktuell bei etwa 75 Prozent. Ihre gemeinsame Messepremiere feiern eberle-hald und Sampierana vom 11. bis 17. April 2016 auf der bauma (Halle 5B, Stand 349) in München.