Montag, 18. Juli 2016

Eberle-Hald mit neuem Headquarter

Metzingen, 35 km südlich von Stuttgart gelegen, ist der Stammsitz der rund 220 Mitarbeiter beschäftigenden Firmengruppe Eberle-Hald. Seit 2010 ist das Unternehmen Vertragshändler von Hyundai Heavy Industries im Postleitzahlgebiet „7 und 8“. In diesem Gebiet unterhält man sieben eigene Standorte für Vertrieb, Miete und Service. In Metzingen wurde Ende Juni 2016 der neue Hauptsitz für Geschäftsführung, Vertriebsleitung, Marketing und Qualitätssicherung eingeweiht. Gegenüber der bisherigen Niederlassung Metzingen konnte ein Grundstück mit 7.500 m2  mit Lagerhalle und einem mehrstöckigen Bürogebäude mit einer Nutzfläche von 800 m2  erworben werden. Damit reagiert die Unternehmensgruppe auf das stetige Wachstum der Gruppe und die Anforderungen des Marktes nach kurzen Entscheidungswegen und konsequenter Ausrichtung der zentralen Funktion an die Marktbedürfnisse. Das Team der Verkaufs- und Beratungsprofis konnte um zusätzliche sieben Mitarbeiter erweitert werden.

Nach Kernsanierung und Modernisierung stehen nun großzügig geschnittene moderne Büros als Arbeitsplätze für über 30 Mitarbeiter sowie mehrere Besprechungsräume mit moderner Medientechnik zur Verfügung. Hier können Verkaufs- und Beratungsgespräche in angenehmer Atmosphäre geführt werden. Gleichzeitig werden Synergien zwischen den einzelnen Abteilungen gebildet und die Organisation für künftiges Wachstum ausgerichtet.

Die frei gewordenen Büroflächen in der Niederlassung Metzingen will das Unternehmen zur deutlichen Erweiterung seiner EH Akademie nutzen. Die Akademie besteht seit 1999 und bietet jährlich weit über 100 Schulungs- und Qualifizierungsmaßnahmen für Maschinenführer, LKW-Fahrer und andere am Bau beschäftigte Arbeitsbereiche und Berufsgruppen an. Vermittelt werden praktische und theoretische Kenntnisse sowie Fähigkeiten rund um Gesetze, Vorschriften und Handhabung der o.g. Fahrzeuge/Geräte. Jährlich werden in der EH Akademie über 2.000 Seminarteilnehmer von Fachleuten und erfahrenen Trainern geschult. Gleichzeitig bildet die EH Akademie die Plattform für die internen Schulungen und Weiterbildungen der eigenen Mitarbeiter.

Vom 07. bis 09. Juli 2016 führte eberle-hald in einem Muschelkalksteinbruch in Haigerloch, 60 km südlich von Metzingen, eine große Hyundai-Leistungsschau durch. Gezeigt wurden je vier Radlader und vier Hydraulikbagger aus den aktuellen HX- und HL-Baureihen. Frank Frickenstein leitet den Hyundai-Vertrieb in Deutschland und freut sich über das große Engagement dieses HHIE-Händlers: „Unsere Händler in ganz Deutschland geben mit Hyundai richtig Gas, die neuen Räumlichkeiten unseres Partners eberle-hald sowie das verstärkte Verkaufsteam zeigen, wie gut unsere Produkte trotz des harten Wettbewerbs bei den kritischen Kunden ankommen. Wir unterstützen diese Bemühungen sehr gerne mit Demomaschinen. Zudem bietet Hyundai den Kunden attraktive Finanzierungskonditionen. Auch die Demoschau mit unseren Radladern und Baggern zeigt das große Engagement sowie das Vertrauen in Hyundai-Produkte. Insbesondere die Bau- und Gewinnungsindustrie profitieren von den aktuellen Maschinenreihen.“

Rund 300 Besucher konnten an den drei Demotagen in Haigerloch bei strahlendem Wetter begrüßt werden. Peter Fliegl, Vertriebsleiter Großgeräte bei Eberle-Hald, zeigt sich sehr zufrieden: „Wir haben viel Arbeit in diese Veranstaltung investiert und sind vom Zuspruch unserer Kunden und den vielen Interessenten sehr angetan. Der solide Stahlbau und die funktionale Technik der Maschinen des koreanischen Großkonzerns haben sich in vielen internationalen Gewinnungsbetrieben bereits bestens bewährt. Dank effektiver Maschinentechnik auf modernstem Niveau, guter Ergonomie und effizienten Motoren nach den neusten Abgasvorschriften sehe ich das Hyundai-Baumaschinenprogramm sehr gut und weiter wettbewerbsfähig in unserem Markt platziert. Maschinentechnik, die man gesehen haben muss - alle Maschinen können wir kurzfristig vorführen und liefern“. Auch bei der Firma Engelbert Schneider fanden die Hyundai Maschinen so viel vertrauen, dass diese einen HL980 und einen HX330 während der drei Demotage ganztägig im harten und zeitfokussierten Echtbetrieb einsetzten.