Donnerstag, 20. Oktober 2016

EVB BauPunkt baut Sortiment aus

Die Rädlinger Maschinen- und Anlagenbau GmbH strebt die Marktführerschaft im Bereich Baumaschinenausrüstung an. „Wir werden nach Kräften dazu beitragen, dieses Ziel zu erreichen“, sagt Steffen Eberle, Geschäftsführer der EVB BauPunkt. Die Einkaufs- und Handelsgemeinschaft hat jetzt die Zusammenarbeit mit dem Chamer Unternehmen besiegelt, das zur Rädlinger Gruppe gehört. Der namhafte Qualitätshersteller beliefert die Kooperation künftig mit hochwertigen Anbauwerkzeugen.

Steffen Eberle spricht von einer klassischen Win-win-Situation. „Unsere Gesellschafter können ab sofort auf ein noch breiteres Sortiment zurückgreifen, Rädlinger wiederum profitiert von der hohen Marktpräsenz unserer Kooperation, die in Deutschland an 140 Standorten vertreten ist“, betont der EVB BauPunkt Geschäftsführer.

Besonders schätzt er die große Sortimentsvielfalt, die hohe Lieferfähigkeit von Verschleiß- und Ersatzteilen und die Stärke des neuen Vertragspartners im OEM-Bereich. Nicht minder wichtig sei, dass die international tätige Rädlinger Gruppe als eines der führenden deutschen Bauunternehmen ganz genau wisse, welche Qualität der Markt braucht. Nach einem Umsatz von 250 Mio. Euro im vergangenen Jahr rechnet die 1.400 Mitarbeiter zählende Rädlinger Gruppe für 2016 mit einem weiteren Anstieg der Erlöse. Auch die Maschinen- und Anlagenbau GmbH ist deutlich auf Wachstumskurs. In nur sechs Jahren wurde der Umsatz verdoppelt, im laufenden Jahr soll mit 250 Beschäftigten die 20-Mio-Euro-Marke übertroffen werden.