Mittwoch, 2. Dezember 2015

Das neue Regelwerk für Betonoberflächen

Seit neuem gilt eine neue, internationale Richtlinie zur Herstellung von Betonoberflächen, herausgegeben vom American Concrete Institute. Der Wegweiser zu geformten Betonoberflächen (Guide to Formed Concrete Surfaces) war das Kernthema bei der Betonkonferenz, die am 23. November im Armani Hotel im Burj Khalifa in Dubai stattfand. Rund 80 Bauunternehmer, Ingenieure, Architekten und Entwickler aus verschiedenen Ländern nahmen daran teil, um den Erläuterungen von Hauptredner Rolf Spahr von MEVA zu folgen. Der neue Wegweiser wurde von ihm vorangetrieben und brachte ihm 2015 dafür die Ehrung als einer der fünf „einflussreichsten Persönlichkeiten“ der Bauindustrie in den USA ein. Das American Concrete Institute ist eine der einflussreichsten Institutionen der Branche und in 100 Ländern weltweit aktiv.

„Vor Jahren wurde ich aufgefordert, mich in der Arbeit des ACI zu involvieren, um umfangreiche Kenntnisse und Erfahrungen von der Schalungsseite einzubringen. Seit 2001 ist MEVA aktives Mitglied im ACI Committee 347, dem Ausschuss, der sich umfänglich mit der Schalungstechnik befasst. Ich beschäftigte mich intensiv mit den Regelwerken (ACI 347.301 und 117). Dabei wurde mir klar, dass es an Handlungsanweisungen zur Herstellung vorbestimmter Betonoberflächen mangelte. Mein Ziel war es, zusammen mit dem Committee 347 ein Regelwerk zu schaffen, das die Herstellung von definierten Betonoberflächen mit allen Einflüssen klar und umfänglich beschreibt. Das Ergebnis ist die neue Richtlinie ACI 347R­14 (Guide to Formed Concrete Surfaces). Die Erarbeitung war offen, es konnten alle Beteiligten ihren Einfluss geltend machen. Das Regelwerk wurde über 6 Jahre im Konsens intensiv abgestimmt und im Dezember 2014 veröffentlicht. Es beinhaltet nun klare Voraussetzungen für eine einheitliche Bewertung von Betonoberflächen, wie wir dies in Deutschland und Europa schon seit Jahren erfolgreich kennen und anwenden. Bauherr, Architekt und Bauunternehmer haben nun eine Grundlage, um sich konstruktiv und zielsicher abzustimmen. Das ist ohnehin das Wichtigste. Man muss miteinander reden.“