Mittwoch, 29. November 2017

Bernd Krüper neuer CEO bei Hatz

Die Motorenfabrik Hatz stellt ihren neuen CEO (Chief Executive Officer, Vorsitzender der Geschäftsführung) Bernd Krüper vor. Der Diplom-Kaufmann übernimmt die Position von Michael Schweigert, der während der letzten Jahre das Unternehmen grundlegend neu ausrichtete, im Markt erfolgreich repositionierte und mit der zukunftsträchtigen Motorenreihe der H-Serie neue Märkte erschloss.

Bernd Krüper kommt von MTU Friedrichshafen beziehungsweise Rolls-Royce Power Systems. Er zeichnet sich besonders durch langjährige Erfahrung und umfassende Expertise im Markt für Antriebstechnologie im Off-Highway- und im Automotive-Bereich aus. Für MTU leitete er den auch für Hatz sehr wichtigen Geschäftsbereich für Bau- und Landmaschinen (Vice President Construction & Agriculture). Darüber hinaus war Krüper bei Rolls-Royce Power Systems und MTU unter anderem nach der Leitung des Marketings und des Produktmanagements als Geschäftsbereichsleiter für das Industriegeschäft (Vice President Industrial Business) und als Gesamtverantwortlicher für China (President Greater China) international sehr erfolgreich tätig.

„Michael Schweigert hat in den vergangenen Jahren Herausragendes geleistet und unser Unternehmen mit Kompetenz und Verantwortung geführt. Ich bedanke mich persönlich und auch im Namen der Familien Hatz und des gesamten Beirats für das außergewöhnliche Engagement und die vertrauensvolle Zusammenarbeit. Für seine neuen Aufgaben und Herausforderungen wünschen wir Michael Schweigert viel Erfolg. Gleichzeitig begrüßen wir Bernd Krüper als einen besonders ausgewiesenen Experten und Führungsverantwortlichen im Bereich der Antriebstechnologie und freuen uns auf seinen Beitrag, unsere Zusammenarbeit und die Aufgaben, die wir gemeinsam mit ihm meistern werden“, sagt Wolfram Hatz, Mehrheitsgesellschafter und Beiratsvorsitzender bei Hatz.

„Unsere Zusammenarbeit mit Michael Schweigert war durch ein enges und persönliches Verhältnis, insbesondere im Bereich der Produktion, geprägt. Sein offenes Ohr für die Belange der Mitarbeiter und die Etablierung neuer und verbesserter Prozesse führten zu einem vertauensvollen Verhältnis, wofür wir uns als Betriebsrat und im Sinne der gesamten Belegschaft herzlich bedanken“, sagt Gerhard Krottenthaler, Betriebsratvorsitzender bei Hatz. „Gut gerüstet für die Zukunft freuen wir uns jetzt auf die künftige Zusammenarbeit mit Bernd Krüper.“

Bernd Krüper entwickelt nun gemeinsam mit Thomas Lehner, seit Ende 2016 verantwortlich für Finanzen, Personal, Einkauf und IT, die Hatz-Zukunftsstrategie auf einer hervorragenden Basis umfassend weiter. Der Absatz an Motoren liegt aufgrund des vielfältig einsetzbaren Motorenportfolios sowie einer guten Konjunktur rund zehn Prozent über Plan. Hatz verfügt auch weiterhin über eine solide Liquidität und Auftragslage.

Mehrere gewonnene nationale und internationale Großaufträge im Geschäftsbereich der Motorkomponentenfertigung, wie Pleuelstangen, Kurbelwellen oder Dreh- und Frästeile, werden die Umsätze in den nächsten Jahren zusätzlich um rund 20 Prozent steigern. Das nach wie vor hohe Angebotsvolumen und der hochmoderne Ausbau der Prototypenfertigung sorgen für zusätzliches Auftragspotenzial. Die Zukunft von Hatz ist eng mit den neu entwickelten und hochmodernen Motoren der H-Serie verbunden. Die innovativen flüssigkeitsgekühlten Motoren mit drei und vier Zylindern stehen in unterschiedlichen Ausbauvarianten beziehungsweise Leistungsklassen zur Verfügung und werden im Markt sehr gut angenommen. So konnte beispielsweise kürzlich ein neuer Großauftrag gewonnen werden, der ab 2019 die aktuelle Produktionskapazität der H-Serie Motoren bis zu einem Viertel für sich beanspruchen wird.

Hatz setzt auch weiterhin auf Innovation und Fortschritt. Dafür investiert der Industriemotorenhersteller hohe Summen in die Vor- und Neuentwicklung sowie in das Produktmanagement. Darüber hinaus arbeitet Hatz eng mit führenden Hochschulen aus Ost- und Oberbayern zusammen, um gemeinsam innovative Zukunftskonzepte zu beleuchten. Themen und Aufgaben wie Big-Data-Management, Industrie 4.0 oder sehr aktuell künftige verbrennungsmotorische Antriebslösungen und die Entwicklung alternativer Kraftstoffe stehen hierbei im Fokus. Für den weiteren Ausbau stellte Hatz bereits zahlreiche neue Mitarbeiter in der Produktion ein und sucht aktuell auch in anderen Unternehmensbereichen fokussiert nach Verstärkung.