Samstag, 28. November 2015

Alimak Hek auf der Gerüstbaumesse in Bernau

Auf Anfang September 2015 lud das Ausbildungszentrums BIZWA der Handwerkskammer Berlin als eine der größten Bildungseinrichtungen im Land Brandenburg zur Fachmesse der Profis ein. Zwei Tage volles Programm auf der Gerüstbau-Messe in Bernau vor den Toren von Berlin boten Besuchern die Gelegenheit, sich ein umfassendes Bild vom Gerüstbau-Handwerk zu machen.

Zusammen mit der HUMMER Aufzugsvermietung & Service GmbH war auch Alimak Hek als Aussteller und Sponsor vertreten. Beide Unternehmen hatten jeweils ein Team in Berlin, um den Interessenten vor Ort Rede und Antwort stehen zu können. Daniel Beyerbach, Junior Sales Manager bei Alimak Hek erklärt: „Die Organisation sowie die Durchführung des Aufbaus lagen in der Verantwortung der Firma HUMMER mit ihrem Betriebsleiter Mirko Gudra. Alimak Hek stellte für die Messe eine HEK TPL 500 Transportbühne zur Verfügung, organisierte ein Gewinnspiel und sorgte gemeinsam mit HUMMER dafür, dass die Besucher schon am Eingang der Messe auf den gemeinsamen Messestand aufmerksam wurden.“ Ganz neu im Team von Alimak Hek sammelte Herr Beyerbach in Bernau erste Erfahrungen im Gespräch mit Kunden, war vorher bereits bei Montagen von HEK TPL-Maschinen dabei und wird hauptsächlich im süddeutschen Verkaufsgebiet der Höhenzugangsspezialisten aus Eppingen die Kundenbetreuung übernehmen.

Erfolgreiche Vorbereitung

Als größter Transportbühnen-Kunde im Einzugsgebiet der deutschen Hauptstadt hat die HUMMER Aufzugsvermietung & Service GmbH mit mittlerweile 50 Maschinen deutschlandweit eine der größten Flotten der auffallend orange/blau lackierten HEK TPL-Transportbühnenreihe im Einsatz – Und verfügt somit auch über die meiste Erfahrung im Aufbau dieser. Mirko Gudra berichtet: „Innerhalb von zwei Tagen haben wir mit drei Kolonnen dafür gesorgt, dass das Messegerüst bestehend aus Material aus eigenem Bestand sicher aufgebaut war; die Platzierung der von Alimak Hek gelieferten HEK TPL 500 haben wir gleich mit übernommen.“ Zusätzlich zur 500 kg-Maschine stellten die Berliner eine eigene HEK TPL 2000 am Haupteingang der Messe auf. „Die Maschine kommt direkt von einer Baustelle, wurde nach kurzem Zwischenstopp zur Inspektion und Reinigung auf dem HUMMER-Betriebsgelände auf die Messe geliefert und ist danach schon wieder zum Einsatz auf der nächsten Baustelle vorgesehen.“, schildert Mirko Gudra die gute Auftragslage.

An der 3,20 m langen HEK TPL 2000 wurde ein großes Banner befestigt, welches anhand eines Standortplans auf den gemeinsamen Auftritt von HUMMER und Alimak Hek hinwies. In Kombination mit dem von Alimak Hek organisierten Gewinnspiel sorgte dies dafür, dass am Stand immer wieder Besucher Interesse an den ausgestellten Maschinen zeigten und Informationen über die Dienstleistungen der beiden Partner einholten. Daniel Beyerbach erzählt lächelnd: „Natürlich gab es dort auch Tipps und Informationen bezüglich der drei zu beantwortenden Fragen des Gewinnspiels – Wer z.B. herausbekommen konnte, welche beiden Maschinentypen der HEK TPL Transportbühnenreihe in Bernau ausgestellt waren, hatte schon den ersten Schritt geschafft.“ Zu gewinnen gab es attraktive Preise, die von Buchpaketen mit der Geschichte der Hersteller Alimak und Hek über Praktiker-Sets bestehend aus Multi-Tool und Taschenlampe bis hin zu eigens gefertigten HEK TPL „Zahnstangen-Pokalen“ reichten – Als Hauptpreis winkte ein Samsung Galaxy Tab, welches Herr Beyerbach noch direkt auf der Messe der freudestrahlenden Gewinnerin übergeben konnte.

Krönender Abschluss

Zur Unterstützung der Gerüstbau-Ausbildung stellte Alimak Hek abschließend dem Ausbildungszentrum BIZWA der Handwerkskammer Berlin die ausgestellte HEK TPL 500 zu Schulungszwecken zur Verfügung. Jörg Müller, zuständig für die Ausbildung der Gerüstbau-Meister und Koordinator der Messe, erklärt: „Mithilfe der HEK TPL 500 Transportbühne von Alimak Hek sollen speziell die angehenden Gerüstbau-Meister/-innen auf ihrem Weg in die handwerkliche Selbständigkeit begleitet und auf die steigenden Ansprüche des Marktes vorbereitet werden.“ Denn auch auf kleinen und mittleren Baustellen werden Beförderungsmöglichkeiten für Mensch und Material immer bedeutungsvoller. „Insbesondere die Anforderungen, auch beim Gerüstaufbau möglichst schnell, sicher und ressourcensparend zu arbeiten, werden in Zukunft immer wichtiger werden – Und die Möglichkeit, dies mit dem Einsatz von Transportbühnen zu optimieren, wird in den Ausbildungs- und Prüfungsplan eingehen und auch anhand der HEK TPL 500 gelehrt und geprüft.“, fasst Herr Müller die kommenden Herausforderungen für die zukünftigen Gerüstbau-Generationen zusammen.