LupoTherm B2+8

Wärmereflexion als schlanke Sanierungslösung

Bisherige Dämmungen verzögern den konvektiven, aber diffusionsgebundenen Wärmestrom. Die überwiegend noch unberücksichtigte Reflexion jedoch verhindert den Wärmeverlust der diffusionslosen Infrarotstrahlung. Physikalisch betrachtet ist die Wärmestrahlung bzw. Infrarot mit ca. 90% die tragende Säule der Wärmeenergie. Diese kann mit geringem technischem Aufwand, durch mehrere konvektiv und radiativ wechselnde Funktionsschichten, vollständig reflektiert werden. Mit einer IR-aktiven Isolierung können die Transmissionswärmeverluste weit unter 1 Watt/m² sinken und somit das Anforderungsniveau für Passivhäuser toppen.

Lupo Therm B2+8 der LPS GmbH ist ein 13-lagiger Wärme-Reflexions-Stoff mit nur 3 cm Dicke, in dem viele radiativ und konvektiv wechselnde Übergangswiderstände hintereinanderliegend den vollständigen Wärmestrom minimieren. 4 x 2 dünne Luftpolsterfolien wirken thermodynamisch und bilden ruhende Luftschichten zwischen den 5 Funktionsschichten, die kaskadenartig >99 % der Wärme-Strahlung nach beiden Seiten reflektieren. Diese Hybridwirkung minimiert den Wärme-Energie-Verlust und erlaubt, zusammen mit der eingebauten Dampfsperre, schlanke Sanierungslösungen im Bestand. Die bevorzugte Anwendung ist  innenseitig an allen Umfassungsflächen wie Dach, Wand, Decke und Boden. Die erste gewebeverstärkte Folie wirkt mit einem Sd -Wert von 1.500 m als Dampfsperre, von der zweiten bis zur dreizehnten Folie ist der Verbund durch das Einbringen von T-Endfäden diffusionsoffen mit Sd  = 10m. Der gesamte Folienverbund ist nicht hygroskopisch und daher wird eine, den Energiestrom negativ verändernde Feuchteansammlung verhindert.

Für die ressourcenschonende Herstellung werden pro m² 340 g Polyethylen und 85 g Polypropylen, sowie 5 g Aluminium zur Vakuumbedampfung der Reflexionsschichten verarbeitet. Verwendet werden Herstellerangaben nach nur lebensmittelechte Rohstoffe: reine Kohlen-Wasserstoff-Verbindungen, die bei der Herstellung und bei der Verarbeitung sehr umweltverträglich sind. Für den Brandschutz setzen der Hersteller im PE halogenfreie Flammhemmer der neuesten Generation ein. Die drucklose Verlegung erfolgt zwischen sich kreuzenden Latten oder Trockenbauprofilen, sodass beidseitig ruhende Luftschichten entstehen. Mit den Rollenbreiten von 150 cm oder 250 cm können große Flächen geringinvestiv und rationell thermisch isoliert werden. Die Überlappung ist mit 5 cm vorgegeben und die Verklebung der Dampfsperrebene erfolgt im System mit einem IR-reflektierenden Acryl-Klebeband. Nach Ablauf der Gebrauchsdauer kann die gesamte Konstruktion sortenrein zurück gebaut werden, der Verbund wird als Mischkunststoff recycelt und anschließend wieder dem Wertstoffkreislauf zugeführt.

LupoTherm hat mit Zertifikat EN 13984:2005 die CE-Kennzeichnung erhalten und die "Europäische Technische Zulassung" ETA-12/0080 mit einer weiteren CE-Kennzeichnung wurde am 26.7.2012 erteilt.