Master X-Seed

Betonieren bei Kälte

BASF Construction Solutions GmbH

Anschrift:
E-EBE/K - R 64-5
68199 Mannheim
Deutschland

Betonzusatzmittel wie z. B. das Master X-Seed von Master Builders Solutions beschleunigt das Aushärten und sichert gleichzeitig die Dauerhaftigkeit des Betons. Durch die beschleunigte Hydratationsreaktion erwärmt das Mittel den Beton von innen heraus. So werden gas- oder dieselbetriebene Wärmequellen überflüssig, was Kosten spart und den CO2 -Ausstoß senkt.

Der Zusatzstoff enthält sehr feine, synthetisch hergestellte Calcium-Silicat-Hydrat-Kristallite, die für eine frühe Festigkeitsentwicklung sorgen. Dadurch wird eine Beschleunigung des Erhärtungsprozesses vor allem im frühen Stadium der Zementhydratation erreicht. So härtet der Beton auch bei winterlichen Temperaturen schneller aus, was verschiedene Projekte in Skandinavien bereits gezeigt haben.

Ein weiterer Vorteil von Master X-Seed besteht darin, dass es im Gegensatz zu konventionellen Nitrat-basierten Beschleunigern die rheologischen Eigenschaften des Betons erhält und es bis kurz vor dem Einsetzen der Betonerhärtung keinen Einfluss auf die Verarbeitungszeit des Betons hat.

Seine Stärken spielt die Lösung aus dem Hause BASF besonders dann aus, wenn Projekte unter Zeitdruck und widrigen Wetterverhältnissen fertiggestellt werden müssen. So konnte beispielsweise im Dezember 2013 die Galerie „Fallender Bach“ auf der Inntal Autobahn bei Schönwies nach einer kurzfristig notwendig gewordenen Sanierung dank Master X-Seed rechtzeitig zum Winterreiseverkehr wieder freigegeben werden. Betonagen bei Außentemperaturen zwischen +5° C und -5° C erreichten bereits nach zehn Stunden eine Frühfestigkeit von rund 3 N/mm². Ohne Beschleuniger hätte die Frühfestigkeit nach dieser Zeit nur 0,5 N/mm² betragen, mit entsprechend längeren Ausschalzeiten und einem langsameren Baufortschrift.

Insgesamt erhöht der Einsatz von das Zusatzmittel die Produktivität. Im Industriebodenbau kann der Beton beispielsweise innerhalb eines normalen Arbeitstages eingebracht und geglättet werden, im Hoch- und Tiefbau werden deutlich frühere Ausschalzeiten erreicht, die eine sinnvolle Realisierung von Projekten unter winterlichen Bedingungen oft erst ermöglichen und diese planbar machen.