Egner Bankettstein Stradafino

Funktionale Bankettsteine

Ein speziell geformter Bankettstein für den Straßenbau wurde von Egner entwickelt: Die beiden Außenseiten des Bankettsteins Stradafino verlaufen parallel zur Fahrbahn. Die Vorder- und Rückseite des Steins sind jedoch bogenförmig ausgebildet, so dass die Steine durch die ineinander greifenden Wölbungen jede Fahrbahnbiegung mitmachen. An einer Wölbung ist eine Abstandshilfe angebracht, sodass die Steine nicht knirsch verlegt werden können. Die Außenwölbung des eines Steines passt jeweils in die Innenwölbung des nächsten Steines.

Die Oberfläche der Steine ist ebenflächig, mit Rinnen, die schräg zur Fahrbahn verlaufen und Gefälle nach außen. So fließt Regenwasser durch den Fahrtwind schneller ab und die Rinne wird gereinigt. Die Rinnen enden kurz vor dem Steinrand in einer ebenen Fläche. Diese Höhe kann von einem Fertiger für die Schüttung des Banketts abgegriffen werden. Durch das Befahren des Bankettsteins entsteht ein Warngeräusch, das lauter wird je weiter das Fahrzeug von der Fahrbahn abkommt.

An der Unterseite der Bankettsteine befinden sich in Verlegerichtung zwei Rillen, als Verschiebesicherung. Die Bankettsteine werden auf Magerbeton verlegt und zusätzlich mit einem Stützkeil gesichert. Die Verlegung sollte mit einem Vakuumsauger ausgeführt werden.

Die Bankettplatten sind aus hydrophobierendem Beton hergestellt, was bedeutet, dass der Beton sehr dicht ist, erhöhten Widerstand gegen Frost und Tausalz aufweist und die Steine nicht so leicht verschmutzen, wie bei herkömmlichem Beton. Außer in betongrau können die Steine auch in weiß und schwarz geliefert werden. Auf Sonderwunsch sind auch andere Farben möglich.

Es ist möglich in einem gewünschten Abstand Sondersteine mit einem angeformten Zapfen an der Außenseite zu verlegen. Über ein Verbindungsstück könnten so z. B. Leitpfosten, Leitplanken, Hinweisschilder usw. installiert werden. Der Stein hat eine Größe von 50 cm x 50 cm und eine Stärke von 14 cm und wiegt 79 kg/Stück (158 kg/lfm).