BIRCO Filcoten

Rinne für den Schwerlastbereich

BIRCO GmbH

Anschrift:
Herrenpfädel 142
76532 Baden-Baden
Deutschland

Mit BIRCO Filcoten pro gibt es eine betonstabile und extrem leichte Rinne für den Einsatz im Schwerlastbereich. Damit rundet die BIRCO GmbH ihr Sortiment der Produktserie BIRCO Filcoten ab. „Nach BIRCO Filcoten L und tec haben wir mit BIRCO Filcoten pro eine Alternative im Schwerlastbereich geschaffen. Sie zeigt, dass sich Schwerlastbeständigkeit und geringes Gewicht nicht ausschließen“, sagt Geschäftsführer Christian Merkel.

Das Rinnensystem ist in den Nennweiten 100, 150, 200 und 300 erhältlich und kann überall bis zur maximalen Belastungsklasse E 600 eingesetzt werden. Damit stellt BIRCO Filcoten pro eine geeignete Alternative für den Einsatz im Industrie-, Städte-, und Wohnungsbau dar. Um sicheren Halt im Fundament zu gewährleisten, verfügt BIRCO Filcoten pro über Verankerungstaschen. Die massiven Rippen an der Seite sorgen zusätzlich für maximale Stabilität der Seitenwand. Dank des innovativen Produktionsverfahrens Filcoten kann gegenüber herkömmlichen Betonrinnen bei gleicher Nennweite bis zu 70 Prozent Gewicht eingespart werden. Das ermöglicht ein einfaches Handling am Lager und auf der Baustelle.

Zarge auch aus Guss erhältlich

BIRCO bietet bei Filcoten pro neben der verzinkten Stahlzarge auch eine Gusszarge an. So treffen die Stegguss- und Guss-Längsstababdeckung auf eine Zarge mit identischen Materialeigenschaften. Neben Gussabdeckungen ist ein klassischer Gitterrost im Programm. Darüber hinaus überzeugen die optionalen Schnellverschlüsse und Vandalismussicherungen. Mit BIRCO Filcoten self wird das Produktsortiment nach unten abgerundet. Das Rinnensystem ist bis zur Nennweite 100 als Set mit Stegrost erhältlich und überzeugt mit einem interessanten Preis-Leistungsverhältnis. Durch das extrem geringe Gewicht und einfaches Handling verbunden mit Druck- und Biegefestigkeit eignet sie sich für den Einbau in Einfahrten, Terrassen, Gärten und Flächen.

Zur Technologie Filcoten

Beim Produktionsverfahren Filcoten umschließen natürliche Zuschläge, Bindemittel und Wasser in flüssiger Konsistenz die mineralische Bewehrung. Durch Entzug des Prozesswassers entsteht ein kompaktes, dichtes Gefüge, das die mineralische Bewehrung kraftschlüssig umgibt. Das Ergebnis ist ein Bauteil, das auch in leichter Konstruktion hohe Lasten aufnehmen kann.