Die neue Seilbahn (Zugspitze)

Deutschlands höchste Baustelle

Die Bergstation der neuen „Seilbahn Zugspitze“ wird brandschutztechnisch ertüchtigt

Projekt:
Seilbahn Zugspitze

Bauherr:
Bayerische Zugspitzbahn Bergbahn AG

Generalplaner:
ARGE BauCon, Hasenauer, AIS

Kapazität neue Seilbahn:
600 Passagiere pro Stunde

Länge neue Seilbahn:
4.466,90 m

Brandschutzertüchtigung Bergstation:
Fink Isoliertechnik GmbH, Kolbermoor

Technische Beratung:
Deutsche Rockwoll Mineralwoll GmbH & Co. OHG, Gladbeck

Bauzeit:
2014 bis 2017

Baukosten:
ca 50. Mio Euro

Drei Jahre lang wurde dieses Projekt geplant und seit 2014 laufen die Bauarbeiten an der höchst gelegenen Baustelle des Landes: an der Zugspitze soll im Dezember 2017 eine neue Seilbahn in Betrieb genommen werden. Die Höhenlage auf fast 3.000 m macht aus diesem Vorhaben eine logistische Herausforderung und auch die extremen Wetterbedingungen wie Schnee, Wind und eisige Kälte erschweren die Bauarbeiten enorm. Neben der Installation der neuen Seilbahn werden auch große Teile der Bergstation umgebaut. Dort fordern umfangreiche brandschutztechnische Ertüchtigungen bestehender Stahl- und Stahlbetonbauteile die Fachkompetenz der Isolierungsprofis.