Alghero-Fertilia-Airport (Sardinien)

Fräsen in Rekordzeit

Gute Planung und moderne Technik sorgen für zügigen Fortschritt der Sanierungsarbeiten an einer Start- und Landebahn

Bauherr:
Flughafen Alghero-Fertilia

Ausführung Fräsen:
Italfrese srl

Ausführung Stabilisieren:
Turiner Consolida srl

Baumaschinen im Einsatz:
Wirtgen Bodenstabilisierer WR 2000,
Wirtgen Kaltfräsen W 210 und W 200i,
Streumaster Bindemittelstreuer SW 10 TC

Start- und Landebahn:
3.000 x 45 m, davon 2.700 x 19 m saniert

Flughafenkapazität:
2.000.000 PAX pro Jahr

Der Ende der 1930er-Jahre entstandene Alghero-Fertilia-Airport auf Sardinien ist in die Jahre gekommen. Noch vor den stark frequentierten Sommermonaten entschied sich der Betreiber deshalb, die touristenärmere Zeit Anfang November für die erforderlichen Instandhaltungsmaßnahmen an der Start- und Landebahn zu nutzen. Die gestellten Aufgaben und das kurze Projektzeitfenster erforderten einen Dienstleister, der über die notwendige Erfahrung und das richtige Equipment verfügt. Ein renommierter italienischer Fräsdienstleister mit einer großen Maschinenflotte übernahm den schwierigen Auftrag.