Radlader Cat 910K und Cat 914K

Mit optimierter Z-Kinematik

Die beiden neuen Cat-Kompaktradlader sind mit der optimierten Z-Kinematik ausgerüstet, die es nur bei Caterpillar gib.

Damit können diese neuen Maschinentypen mit den hohen Aushubkräften von herkömmlichen Maschinen mit Z-Gestänge arbeiten, und gleichzeitig bieten sie das Parallelhubvermögen eines Industrie-Radladers. Beide Typen sind mit dem Cat Motor C3.8B ausgestattet, der eine Nettoleistung von 72 kW liefert und die Emissionsvorschriften gemäß Stufe IIIB erfüllt. Ein ECO-Modus regelt die Drehzahl des Motors, um so ohne Beeinträchtigung der Maschinenleistung Kraftstoff zu sparen, Geräuschpegel zu senken und das Bremsen bei Bergabfahrt wirkungsvoll zu regeln. Die Abgasnachbehandlung erfolgt über einen Dieselpartikelfilter.

Optional erreichen die beiden neuen Maschinen eine Höchstgeschwindigkeit von 40 km/h. Über einen praktischen Schalter in der rechten Konsole kann zwischen den beiden Fahrstufen unter Last gewechselt werden. Der elektronisch gesteuerte hydrostatische Antrieb bietet maximale Felgenzugkraft in beiden Fahrstufen und automatische Regelung der Geschwindigkeit bei Bergabfahrt.

Die Felgenzugkraftregelung steigert die Produktivität und senkt die Betriebskosten, weil der Reifenschlupf bei schlechten Bodenverhältnissen reduziert wird, sodass die Schaufel effizienter gefüllt werden kann und die Reifen weniger stark verschleißen.

Wenn der Fahrer nach dem Entleeren der Schaufel in eine Lkw-Mulde oder einen Beschickungstrichter den Joystick auf Schaufelrückkipparretierung stellt, bringt die Schaufelrückführung die Schaufel automatisch in die richtige Stellung für den nächsten Ladetakt. Die Einstellung dieser Funktion erfolgt am Kippzylinder. Die mechanisch justierbare Hubendschaltung ist eine hilfreiche Funktion, wenn beim Einsatz der Maschine Höhenbeschränkungen gelten. Dabei bleiben die Hubarme in der vorgegebenen Höhe stehen, wenn der Fahrer die Hubendschaltungs-Taste betätigt und den Joystick in die Hubarretierung zieht. Schutz gegen Missbrauch und Diebstahl bietet die optionale Wegfahrsperre, bei der zum Anlassen des Motors ein Code eingegeben werden muss. Das ermöglicht einen geschützten digitalen Zugang zur Zündung ohne speziellen Schlüssel.